Wo finden Sie heute Ihre Produktideen für ein gewinnträchtiges online Geschäft 2017?

  • von
Spread the love

 

Die besten online Produktideen 2017

 

Auf den Webseiten lokaler Geschäfte!

Sie würden sich gerne, so wie andere vor Ihnen, ein online Geschäft aufbauen, das Sie finanziell unabhängiger macht? Oder mit neuen Produktideen Ihre Webseite 2017 endlich in die Gewinnzone führen? Oder eine Internetpräsenz entwickeln, die neue Kunden in Ihr lokales Geschäft führt?

Ein aufregender Gedanke – und 15 gute Gründe, ihn mit einem Blog zu realisieren… mehr dazu.

Dass es im Internet noch nie einen besseren Zeitpunkt als heute gab, um Informationsprodukte zu vermarkten, ist kein Geheimnis. Dafür gibt es einen simplen Grund: Egal bei welchem Thema (in welcher Marktnische), es wartet bereits eine hungrige Meute auf Ihre Informationen…

Jeder kann heute jedem Informationsprodukte verkaufen.

In den großen, aktiven und gewinnträchtigen Märken wie Gesundheit, Internetmarketing, Freizeit, Mode, Unterhaltung, Dating etc. gibt es auf jedem kommunalem Marktplatz unzählige profitable lokale Mikro Nischen mit „hungrigen“ Käufern, die im Internet nach Antworten auf ihre Fragen (Lösungen für ein Problem) suchen… mehr dazu.

Recherchieren Sie diesen Komplex an Ihrem Wohnort bei Themen, die Sie interessieren. Stellen Sie die Ergenisse zusammen. Starten Sie ein Blog und veröffentlichen diese Informationen mit Ihren Kommentaren!

Leute, die Ihre Interessen teilen, werden diesen Service zu schätzen wissen… daher bauen Sie Ihren „Dienst für lokale Konsumenten“ weiter aus!

Das ist heute die Strategie, die lokale Blogger – Konsumenten „wie dich  und mich“ – zu Produkten mit dem höchsten Return on Investment führt.

Zu Informationsprodukten:

  1.  Geringer Entwicklungsaufwand
  2.  100% Verdienstspanne
  3. Ohne Risiken und Investitionen.

Langfristig groß, kurzfristig klein denken!

Sie starten klein und beginnen zu bloggen. Aus diesen Inhalten entwickeln Sie Ihr Erstprodukt, dessen Kaufbereitschaft sie bei Ihrem Publikum testen. Bringt es das Minimum an Gewinn, das Sie sich erwarten? Dann wissen Sie, dass es sich lohnt, in die weitere Entwicklung, in Marketing & Promotion zu investieren. Sie drehen einfach den traditionellen Marketingprozess um. Statt…

  • Entwickeln – aufbauen – verkaufen
  • Verkaufen – entwickeln – ausbauen.

Der  Schlüssel zum Erfolg: CURATED Produkt Ideen!

Leuten (online Käufern) dabei zu helfen, die Produkte zu entdecken, die ihren persönlichen Präferenzen entsprechen.

Curated ProduktideenIhr Curated Commerce Verkaufstrichter wird zur online Version einer exklusiven und persönlichen Boutique, die ihren Kunden ausgewählte „Curated Produkte“ anbietet, die sich an deren Geschmack und Einkaufsverhalten orientieren.

Heute ist jede noch so kleine Nische am Marktplatz Internet voll mit Produkten, Ideen und Inspirationen. Und jede Sekunde kommen neue hinzu – unmöglich, aus dieser Masse von Angeboten die tatsächlich gesuchten, nützlichen Produkte herauszufiltern, deren  Eigenschaften zu testen und die Preise zu vergleichen, um am Ende dann die richtige Wahl zu treffen.

Übernehmen Sie diese Aufgabe für Ihr Nischenpublikum. Finden Sie die besten Anbieter (lokal und/oder online). Werden Sie zum Kurator in Ihrer Nische für lokale Konsumenten. Sie werden es Ihnen danken.

Mit dieser Strategie heben Sie sich deutlich von der Masse der ‚grauen Mäuse‘ ab! Einzigartige, nützliche, aktuelle, unterhaltsame Informationen… verpackt in Blog Beiträge, gratis eBooks, Info Quickies etc. – das macht Sie zur Autorität in Ihrer Nische.

Doch bevor Sie starten, denken Sie über diese Dinge nach und bilden sich Ihre Meinung:

Sinn und Zweck?
Welche Seiten (Blogs) stehen bei Google auf den ersten Plätzen in den Suchergebnissen zu Ihren long-tail Keywords? Ohne diese Seiten zu beurteilen, können Sie keinen wirklich attraktiven Inhalt zu deren Themen erstellen.

Welche Bedeutung haben die Informationen, die Sie anbieten werden, für Ihr Publikum? Sind sie interessant für diese Leute? Wertvoll? Hilfreich? Unterhaltsam? Geben Sie Ihrem Publikum die Antworten, nach denen sie suchen? Die sie aufmerksam lesen werden?

Interesse?
Besucher fallen nicht vom Himmel, sondern müssen von irgendwoher kommen! Sind die Informationen, die Sie zu veröffentlichen vorhaben, tatsächlich so attraktiv, dass Ihr Publikum sie finden, beachten und lesen wird?

Konvertierung?
Damit Erstbesucher Ihres Blogs nicht auf Nimmerwiedersehen verschwinden, müssen Sie eine Möglichkeit schaffen, mit ihnen in Kontakt zu bleiben. Der klassische Weg war Tausch Emailadresse gegen gratis eBook, Gutschein etc.

Effizienter (und profitabler) ist heute eine Strategie, mit der Sie Ihre Besucher sofort in Erstkunden verwandeln.

Zufriedene KundenZufriedene Kunden sind das Rückgrat jedes florierenden Geschäftes… Erstkäufer, die Geld auf Ihr Konto überwiesen und (hoffentlich) mehr von Ihnen bekommen haben, als sie sich erwarten konnten.

Diese Strategie öffnet Ihnen das Tor zu teureren, lukrativen Folge Angeboten… online Kurse, Webinare, spezielle Workshops, persönliche Beratung, Coaching, ausgewählte Dienstleistungen etc.

 

SStarten Sie Ihr Blog in 5 Minuten oder weniger

Bloggen Sie!

Stellen Sie Ihr Blog in 5 Minuten online und bringen es mit täglich 10 Minuten bloggen ins Laufen!

Kennen Sie den entscheidenden Unterschied zwischen einem erfolgreichen Marketing Blog und einem Flop?

Gary Halbert, „The Prince of Print“:
„Eine hungrige Meute!“

Ihre hungrige Meute?

Leute, die auf den Seiten lokaler Geschäfte, die  Google in seinen Suchergebnissen anzeigt, NICHT die  gesuchten Informationen finden!

80 Prozent aller Suchen in Google sind informeller Natur – Google User suchen nach INFORMATIONEN. Doch die Seiten, die Google an der Spitze  seiner Suchergebnissen anzeigt, betreffen häufig TRANSAKTIONEN… Verkaufen, Bestellen, Anmelden…

Beispiel „Wien Mittagessen im Büro bestellen“:

wien mittagessen im büro bestellen.jpg
Urteilen Sie selbst …
Sind das tatsächlich die besten Webseiten mit Antworten zu diesen 5 Fragen?

Die gute Nachricht: Als cleverer KonsumentIn  können Sie heute davon profitieren,  dass SIE auf Ihrem Blog die Fragen beantworten (die Problemlösungen aufzeigen), die sie auf den Seiten lokaler Geschäftsleute nicht finden.

Starten Sie Ihr Blog!

Veröffentlichen Sie dort Ihr Wissen, Ihre Erfahrungen und Problemlösungen zu einem lokalen Nischenthema, das Sie interessiert. Schreiben Sie über lokale Events, publizieren Sie interessante News, Klatsch und Geschichten aus aller Welt… und „geben überall Ihren Senf dazu“. Dafür interessiert sich Ihr Publikum.

Suchen Sie allerdings nach einer „schnell Geld verdienen“ Strategie, sind Sie hier am falschen Platz.

Haben Sie aber Freude daran, sich regelmäßig mit Ihrem Thema zu beschäftigen, sich dazu zu äußern und mit interessierten Lesern in Kontakt zu kommen, wird Ihnen Ihr Blog  den Wunsch nach finanzieller Unabhängigkeit erfüllen – früher oder später, abhängig von Ihrem Thema und Engagement.

Tun Sie einen Schritt nach dem anderen!
Schritt 1:

Treffen Sie die Entscheidung zu bloggen. Bauen Sie Ihre digitale Plattform auf.  Starten Sie Ihr Blog. Eine hungrige Meute wartet:

Tatsache ist… die meisten kommunalen Geschäftsleute, Gastronomen, Dienstleister etc. verstehen  Marketing am Marktplatz Internet nicht und interessieren sich auch nicht dafür. Sie sehen in Ihrer Internetpräsenz nicht mehr als eine online Visitenkarte, deren Erstellung und Betreuung sie an Webdesigner, Agenturen und dergl. auslagern.

Das ist Ihre Chance, sich an Ihrem Standort zu profilieren!

Doch es gibt ein Problem, das zwischen Ihnen und Ihrem Erfolg stehen kann:

Viele – durchaus für erfolgreiches bloggen qualifizierte – Einsteiger scheitern an den technischen Dingen… Domain Namen, Webhosting,  Blog Software (CMS – Content Management Software), FTP, Blog installieren, bedienen etc.

Der Grund?

Sie folgen den unzähligen WordPress „Jüngern“ und tappen in die WordPress Blog Falle –  sie investieren zu viel Zeit (und Geld) in WordPress Hosting, Themes, Plugins, Updates etc. statt in ihre Inhalte. Ein folgenschwerer Fehler, denn Blog Besucher interessieren sich für gute, nützliche Inhalte und nicht für Blog CMS, Themes, Plugins  und dergl.

Ihr Ziel muss sein, attraktive, hilfreiche Informationen für Ihr Publikum ins Web zu stellen. Nicht mehr und nicht weniger. 

Dieses Ziel erreichen Sie am Schnellsten mit einem simplen, kostenlosen und einfach zu bedienendem Programm wie zum Beispiel BlogSpot.com von Google. Ein Blog wie dieses Demo Blog kann schon nach 5 Minuten oder weniger im Netz stehen und Ihre Inhalte an die Öffentlichkeit bringen:

attraktives blogger blog

Mehr dazu…

Schritt 2: Inhalt

Heute erwarten sich Leute, die im Internet nach Antworten auf Fragen suchen, dass sie auch Lösungen für ihre Probleme bekommen.

Geben Sie ihnen diese Informationen. Relevante, hilfreiche Informationen, die Vertrauen und Glaubwürdigkeit aufbauen und Sie als Markenpersönlichkeit bei Ihrem Thema definieren.

Die gute Nachricht: Schon mit 10 Minuten, die Sie täglich in Ihren Inhalt investieren, sind Sie dabei.

Natürlich ist Blog Inhalte veröffentlichen nicht so einfach, wie ein Tweet auf Twitter oder ein Foto auf Instagram einzustellen. Das machen Sie in 5, längstens 30 Sekunden. In einen attraktiven Blog Beitrag müssen Sie schon mehr Zeit investieren. Tun Sie das, werden Sie zur Autorität in ihrer Nische – der einfachste Weg, um sich zu profilieren und von der Konkurrenz abzusetzen.

Viel wurde und wird darüber geschrieben, dass mit dem Aufkommen von Facebook, Twitter etc. Blogs als Plattform überholt seien, vor allem für die jüngeren Generationen.

Doch der Trend geht genau in die entgegengesetzte Richtung:

2017 werden lange Beiträge zu spezifischen Suchbegriffen (lokale long-tail Keywords) der Schlüssel zu organischem Traffic (kostenlosen Besuchern von Google) sein.

Konsumenten geben sich nicht mehr mit simplen Antworten auf ihre Fragen zufrieden – sie wollen Antworten haben, die Probleme lösen!

Google, Microsoft und Apple bieten das bereits an…  mobile Internet User profitieren heute schon von Technologien wie Siri und Cortana. Google setzt auf Knowledge Graph und Instant Answers, um seinen Usern direkt die perfekte Antwort auf ihre Suchanfrage zu geben.

Webseiten, die nur kurze Antworten anbieten, werden immer weniger Besucher (organischen Traffic) – speziell von Google  – bekommen.

Diese Entwicklung im Marketing mit Inhalten zwingt Betreiber einer Internetpräsenz, potentiellen Kunden in langen Beiträgen Problemlösungen zu spezifischen, komplizierteren (Mikro) Nischen Themen anzubieten.

Um 2017 noch Beachtung in Ihrer Nische zu finden, müssen Sie jetzt beginnen, statt gegen diesen Strom mit ihm zu schwimmen. Dass die meisten Internetseiten lokaler Geschäfte an Ihrem Wohnort das nicht tun, ist Ihre Chance, sich mit Ihrem Blog zur Autorität bei Ihrem Thema aufzuschwingen.

Natürlich ist es härter, attraktive, relevante Blog Beiträge zu publizieren, als 08/15 Tweets und Selfies auf Twitter und Facebook zu stellen. Doch sind Sie willens, diesen Aufwand auf sich zu nehmen, wird das am überfüllten Marktplatz Internet den Unterschied zwischen Ihnen und der Masse der übrigen Anbieter (lokale Geschäfte) ausmachen…

Sie nehmen sich Zeit, Dinge mit Substanz zu entwickeln. Das macht Sie zur Person, zu der man geht, wenn man ein Problem oder eine Frage hat; deren Rat man sucht und deren Empfehlungen man folgt!

Das ist die Strategie, mit der Sie auch virales Marketing – Mundpropaganda – in Gang setzen.

Die meisten Leute teilen auf Facebook lieber attraktive Inhalte Dritter, als selbst welche zu produzieren. Bringen Ihre Beiträge etwas Eigenständiges, Einzigartiges in die Unterhaltung zu Ihrem Thema ein, wird dieser Inhalt gerne und häufig mit anderen geteilt. Doch es gibt auch einen Nachteil bei dieser Strategie!
Für die Faulen und Bequemen:

Bloggen bringt nicht sofort Ergebnisse! Je nach Thema und Konkurrenz, kann es schon einige Zeit dauern und etliche Beiträge erfordern, bis Sie in Ihrer Nische überhaupt bemerkt werden.

So sieht das auch Seth Godin, die kontemporäre Marketing Koryphäe.

Sagen Sie, ich mache nichts, was mir nicht schon nach vier Tagen Resultate bringt, dann weiß ich, dass Sie kein Blog betreiben. Und Sie haben mir damit auch eine Menge über sich selbst verraten!”

Geben Sie sich dagegen die erforderliche Zeit, um sich in einer substantiellen Form bei Ihrem Publikum bekannt zu machen, ist das eine Investition in Ihr Image und finanziellen Erfolg.

Die gute Nachricht: Sie müssen nicht Nächte an Ihrem Computer sitzen, um Inhalte zu verfassen…

Mit der richtigen Einstellung und Planung können Sie das mit nur 10 Minuten erreichen, die Sie pro Tag dafür aufwenden.

Stellen Sie den Wecker und arbeiten sich jeden Tag einen Schritt näher an Ihr Ziel heran.

Tag 1:
Sie haben sich für Blogspot als Ihre Plattform entschieden. Schreiben Sie einfach ein paar kurze Beiträge und stellen diese zur Übung dort ein. Nutzen Sie diese ersten 10 Minuten, um sich mit der Bedienung Ihrer Content Management Software vertraut zu machen.

Tag 2:
Erstellen Sie eine Liste mit den 5 Fragen zu Ihrem Nischen Thema, auf die Sie als KonsumentIn eine gute Antwort (Problemlösung) im Internet finden möchten… Investieren Sie 10 Minuten, um diese Themen Liste an Ihre Wünsche anzupassen.

Tag 3:
Beginnen Sie, einen Beitrag wie diesen zu konzipieren. Das wird besonders lohnend, wenn Sie nicht nur in deutscher, sondern auch in englischer Sprache recherchieren, da Sie dort schnell eine Vielzahl von hierzulande unbekannten Geschichten, Ideen und Informationen finden.

Manche Blogger verwenden Tage, um alle Einzelheiten perfekt auszuarbeiten. Es reicht jedoch, eine gute Gliederung zu entwickeln. Investieren Sie 10 Minuten in den Entwurf Ihres ersten Beitrags.

Tag 4-10:
Können Sie jetzt eine volle Stunde erübrigen können, sollten Sie diesen Beitrag sofort fertig stellen können. Ansonsten arbeiten Sie eben eine Woche lang täglich daran – 10 Minuten pro Absatz zum Beispiel.

Bloggen ist eine mächtige Strategie, mit der Sie sich auf Ihrem Gebiet einen Namen machen, indem Sie Ihr Wissen und Know How, Ihre Ansichten und Erfahrungen mit anderen teilen.

„Bloggen”, sagt Seth Godin, “ist ein Privileg. Das Ziel meines Blogs ist, Ideen an die Öffentlichkeit zu bringen, die die Unterhaltung von Leuten verändern, die  ich gerne habe.“

Schritt 3: Eckpfeiler

Als BloggerIn machen Sie  online  Marketing mit Inhalten. Ihr Blog ist ein Haus, gebaut aus Inhalten. Können Sie sich ein Haus ohne tragende Säulen, ohne Eckpfeiler, vorstellen?

Ohne Eckpfeiler Inhalte ist ein Blog wie ein Haus ohne tragende Mauern und wird in sich zusammen fallen. Damit Ihr Haus sicher steht und sich von der Umgebung abhebt, müssen Sie es auf solide Eckpfeiler Beiträge stellen.

Eckpfeiler Beiträge haben Qualität
Eckpfeiler Beiträge sind länger
Eckpfeiler Beiträge sind zeitlos
Eckpfeiler Beiträge sind eigenständig
Eckpfeiler Beiträge sind für Leser, nicht für Google SEO

Welche Beiträge werden Sie veröffentlichen?