Brillante Geschäftsidee: Probleme erschnüffeln und lösen…

Spread the love

 

Heute, in einer online Welt, in der es viel zu viele Informationen und viel zu wenig Zeit gibt, brauchen Sie eine außergewöhnliche Idee, die es wert ist, bemerkt zu werden.

„Lass uns das Undenkbare denken, lass uns das Unmögliche tun und darauf vorbereiten, dass wir uns mit dem Unaussprechlichen auseinander setzen und  sehen, ob wir es schließlich doch tun können.“ (Douglas Adams)

  • Machen auch Sie die meisten Blogs, die Sie besuchen, schläfrig?
  • Beachten Sie alle Facebook Post oder die meisten gar nicht?
  • Sie fühlen sich von den Inhalten der eCommerce Websites nicht angesprochen?
  • Es fällt auch Ihnen  leicht, sich zu verabschieden… ein Klick und Ciao!

Warum ist Content Marketing
nur so langweilig geworden?

 

Diese Moz Study kommt zum Ergebnis, dass es 75% aller Inhalte an Engagement fehlt – je interessanter der Inhalt, desto besser die Chance, dass er auch  Beachtung findet.

Wie finden Sie als KonsumentIn Beachtung für Ihr FRAGE/ANTWORT Marketing?

Sie erzählen Geschichten.

Doch auch Geschichten sind und bleiben langweilig, wenn sie ihren Lesern keine Antwort auf die einzige Schlüsselfrage geben, die für sie wichtig ist:

Wie kommt das mir zugute?
Was hab ich davon?

Bei der Masse an Inhalten, die heute ins Web strömen, werden nur noch Blog Beiträge, Facebook Postings etc. für bemerkenswert befunden, die ihren Lesern einen echten Wert bieten:

Ihre Geschichte muss ihnen die Antwort auf die
Frage geben, nach der sie in diesem Moment suchen!

Marketing Superstar Seth Godin:

Erzähl mir etwas, was ich noch nicht kenne! Es geht im Marketing nicht mehr um das, was Sie machen, sondern nur um die Geschichten, die Sie dazu erzählen!“

Jedes Jahr werden 4.000 Menschen von Landminen getötet.
Die Hälfte davon sind Kinder.

In den ärmsten Ländern der Welt gibt es keinen Mangel an Landminen.

Die dort lebenden Menschen wissen das.

Daher haben sie Angst vor Landstrichen, in denen Minen ausgelegt wurden.

 

Das bedeutet, dass die Einheimischen dort nichts anbauen können.

Was zur Folge hat, dass es an Arbeit und Nahrung fehlt.

Es gibt zu wenig Minenräumgeräte.

Es gibt auch keine Metalldetektoren, keine Computer und keinen Strom.

Doch dann entdeckte ein Belgier namens Bart Weetjens
etwas, woran es in armen Ländern keinen Mangel gibt: 

Ratten!

Er wusste, dass Ratten viel von dem haben, wovon wir
Menschen nur wenig haben: Geruchssinn.

Also begann Bart Ratten darauf zu trainieren, den Sprengstoff TNT zu erkennen. Zeigten sie an, dass sie TNT gefunden hatten, belohnte er sie mit Futter.

Ratten haben so wenig Gewicht, dass sie über Landminen laufen können, ohne dass diese hochgehen.

Sie schnüffeln und fangen dort zu graben an, wo Minen sind.

Weil sie als Belohnung ein Futter aus Erdnussbutter und Banane bekommen, sobald sie eine gefunden hatten.

Bert Weetjens und sein Team gründeten „APOPO – Hero Rats“:

„Wir trainieren Ratten, um Leben zu retten!“

Bert und sein Team begannen mit dem Räumen von Landminen.

So eine trainierte Ratte kann eine Fläche von 200 qm in 20 Minuten absuchen.

Ein Mensch mit einem Metalldetektor dagegen würde vier Tage brauchen, denn anders als ein Metalldetektor wird eine Ratte nicht durch Münzen, Schrott oder Schrauben abgelenkt.

Alles was sie riechen will, ist TNT, da sie weiß, dass sie dann gefüttert wird.

APOPO spannte eine Ratte an und ließ sie, wie ein Pferd vor einem Pflug, das Feld eine Reihe nach der anderen ablaufen.

In schwierigem Gelände, bei Bäumen oder Büschen, hängten sie die Ratte an die Angelschnur einer Angelrute.

Diese Ratten erwiesen sich als 100% effektiv.

Bisher hat APOPO 105.024 Minen oder andere Sprengstoffe gefunden und zerstört.

So konnten 22 Millionen Quadratmeter Land für den Anbau freigegeben werden.

In Mosambik, Angola, Tansania, Simbabwe und entlang der Grenze Thailand – Kambodscha – Laos.

Heute bestellen wieder 900.000 Menschen ihre Felder ohne Angst, in die Luft zu fliegen.  

Bart Weetjens hatte seine Idee gefunden,
die aus 2 Minus 1 Plus  macht…

 

#1 – Viele Landminen sind ein Problem und
#2 – Viele Ratten sind ein Problem
 

Er nutzte ein Problem, um damit auch ein anderes zu lösen.

Brillantes, unkonventionelles Denken!

Das Ergebnis war mehr als nur die etwas bessere Version einer bestehenden  Lösung. Bart Weetjens hatte etwas gesehen, was alle anderen auch sehen konnten, doch nur er entdeckte etwas, was bisher niemandem aufgefallen war.

Tun Sie das auch. Legen Sie die Zwangsjacke konventioneller Denkweisen ab und machen sich frei von Vorurteilen und vorgefassten Meinungen!

Das Undenkbare denken, das Unmachbare machen. Uns darauf vorbereiten, dass wir uns mit dem Unaussprechlichen auseinander  setzen,  um zu sehen, ob wir es tun können.

Dann, nur dann, werden Sie die Lösung für ein Problem erschnüffeln, nach der Sie suchen und Leuten damit helfen können, die Sie mögen. Lösungen, die andere nicht sehen…