Eigenwerbung: 2016 bekannt werden ohne anzugeben?

Spread the love

 

Haben Sie keine Angst, Ihr eigenes Horn zu blasen

Sich im Internet als Markenpersönlichkeit in Ihrer Nische zu profilieren, ist eine prima Strategie, um Ihre Fähigkeiten und Erfahrungen mit anderen zu teilen und damit auch Geld zu verdienen. Nun liegt aber Selbstpromotion nicht jedem. Viele online Unternehmer fühlen sich nicht wohl dabei  und haben Angst, von anderen als aufdringlich und widerwärtig angesehen zu werden. Welches aber ist der beste Weg, um sich selbst gut zu verkaufen, ohne Ihr Publikum zu verstimmen?

Seien Sie authentisch

Wir alle kennen diese sterotypen Erfolgsbilder… den perfekten Experten oder den charismatischen online Unternehmer. Vergessen Sie das. Ihr persönliches Markenbild sollte für Ihre eigenen, einzigartigen Qulitäten stehen – und nicht, was Sie glauben, dass andere Leute sehen möchten!

Es ist viel leichter, sich sich selbst zu verkaufen, indem Sie sich so präsentieren, wie wie wirklich sind. Fokus auf Ihren Stärken und auf Ihrem eigenen, ganz persönlichem  Stil, mit anderen zu kommunizieren. Egal ob in einem Newsletter, einem Blog Beitrag oder in persönlichen Gesprächen mit Besuchern und Kunden. Diese Leute darauf hinzuweisen bzw. sie daran zu erinnern, wie Sie Ihnen helfen können, ist eine positive Botschaft, die sie gerne aufnehmen

Halten Sie sich an die Fakten

Fokus auf Fakten und nicht auf Interpretationen! Es fällt schwer, gegen die Tatsache zu argumentieren, dass Sie 10 Jahre Erfahrung auf diesem Gebiet haben und dass Sie das, was Sie tun, immer mit Leidenschaft und vollem Engaement tun.

Selbst als Guru, Experte, Ninja etc. zu bezeichnen, ist eine andere Geschichte. Sie fordern damit ja geradezu Kritik heraus! Bleiben Sie bei den Fakten. Beschreiben Sie, was Sie getan haben, welche Erfahrungen Sie dabei gewonnen haben und was Sie tun können, um anderen zu helfen. Zeigen Sie relevante Beispiele vor, das ist einer der besten Wege, um diese Punkte überzeugend rüber zu bringen.

Ehre wem Ehre gebührt

Wenn Sie Ihre Errungenschaften präsentieren, vergessen Sie nicht, auch die zu erwähnen, die ihren Teil dazu beigetragen haben. Die Bereitschaft, auch andere zu promoten zeigt, dass Sie genügend Vertrauen in Ihre eigenen Fähigkeiten haben.

“Nach meiner Erfahrung ist Selbstverherrlichung selten eine effektive Technik“, sagt Seth Godin in einem Interview mit der New York Times. Er rät, “Was dagegen funktioniert, ist eine Kombination aus schonungslose andere am Erfolg teilhaben zu lassen und  großzügig Verantwortung zu übernehmen“.

So legen Sie Ihren Fokus anstelle von Anspruchsdenken auf Ihr Engagement für Ihre Arbeit, erklärt er. Oder in anderen Worten:  “Erfolgreich das eigene Horn zu blasen, ist mehr über das Horn als das Blasen,“ sagt Godin.

Bleiben Sie bescheiden

Die beste Strategie, um Ihre Botschaft gut rüber zu bringen ist mehr zu geben als Sie verlangen. Andere mit Ihrer Hilfe stärker zu machen, ist eine super Strategie, um in den Ruf eines cleveren und strategisch denkenden Unternehmers zu kommen. Ist die Zeit reif für einen Kaufakt, so wissen Sie, dass die wertvollen, hilfreichen Dinge, den Sie anderen bisher umsonst gegeben haben,  sich jetzt auszahlen wird.

Wichtig dabei ist, dass Sie daran denken, dass bescheiden sein nicht bedeutet, dass Sie Ihre Fähigkeiten verstecken sollten – entwickeln Sie nur ein Gefühl dafür, wie Sie diese ohne zu prahlen übermitteln.

Kurz zusammengefasst, sich zu profilieren, ohne dabei aufzuschneiden, ist eine simple, aber effektive Strategie, um Werbung für das zu machen, was Sie können und sich bei Ihrem Publikum als die Ansprechperson zu profilieren, zu der man geht, wenn man ein Problem oder eine Frage hat.