NO BULLSHIT Marktforschung

Spread the love

 

Vorwort: 2007 San Franzisko… Joe Gebbia und Brian Chesky, beide 27, Absolventen der Rhode Island School of Design- hatten keinen Job und konnten die monatliche Miete für ihr Appartement nur mit Mühe aufbringen. Als sie erfuhren, dass die kommende Design Konferenz so viele Teilnehmer anzog, dass alle Hotels in San Franzisco bereits ausgebucht waren, hatten sie die Idee, drei Schlafplätze auf Luftmatratzen am Boden ihres Wohnzimmers inklusive Frühstück zu vermieten. Also erstellten sie am nächsten Tag eine Website – airbedandbreakfast.com – und sechs Tage später hatten sie drei Mieter, die bei ihnen für $80 pro Nacht am Boden schliefen.
„Als wir uns von diesen Leuten verabschiedet hatten, sahen Joe und ich uns an und dachten, daraus lässt sich mehr machen“… es wurde airbnb Börsenwert $30 Milliarden.
Finden und beantworten auch Sie Fragen von Leuten, die Sie mögen. Starten auch Sie mit…

NO BULLSHIT Marktforschung

Als Steve Jobs (†2011), der Gründer von Apple, mit Macintosh den ersten Mikrocomputer mit Benutzeroberfläche vorstellte, fragte ihn ein Reporter, welche Art von Marktforschung er dafür gemacht habe. Jobs antwortete spöttisch, „hat Graham Bell irgendeine Marktforschung gemacht, bevor er das Telefon erfand?“

Jobs herausragende Eigenschaft war, dass er an seine eigenen Fähigkeiten statt an Fokus Groups und herkömmliche Marktforschung glaubte:

  • 1982 sagte jemand im Mac Team, „ich denke, wir brauchen dazu Marktforschung, um zu sehen, was sich Kunden wünschen.“„Nein“, antwortete Jobs, „Kunden wissen nicht, was sie wollen, solange wir es ihnen nicht zeigen“.
  • Jobs: „Manche Leute sagen, gib deinen Kunden, was sie sich wünschen. Doch das ist nicht mein Ansatz. Für mich ist es unsere Aufgabe herauszufinden, was sie sich wünschen, bevor wir etwas tun. Henry Ford sagte einmal, ‘hätte ich meine Kunden gefragt, was sie sich wünschen, hätten sie mir geantwortet – ein schnelleres Pferd‘. Die Leute wissen solange nicht, was sie haben wollen, bis Sie es ihnen nicht gezeigt haben. Deshalb verlasse ich mich nicht auf Marktforschung. Unsere Aufgabe ist es, die Dinge zu lesen, die noch nicht auf der Seite stehen.“Mit dieser Strategie hat Steve Jobs Apple zum teuersten börsennotierten Unternehmen der Welt gemacht…

MACHEN SIE MARKTFORSCHUNG WIE STEVE JOBS!

Sie dürfen Leute nie fragen, “was soll ich entwickeln, das dein Leben leichter macht?” Ihre Aufgabe ist es, in einem sehr frühen Stadium in die Schuhe Ihrer Kunden zu schlüpfen, um das Leben, das sie führen, verstehen zu lernen. So bekommen Sie einen Einblick in die Ideen und Produkte, die Sie entwickeln können, um sie zu überraschen und zu erfreuen…. Darin war Steve Jobs besonders gut.

Als KonsumentIn, die sich ihre eigenen Schuhe anzieht, sind Sie bestens qualifiziert, die Ideen und Produkte bei Ihrem Thema zu entwickeln, mit denen Sie dann auch Leute überraschen und erfreuen können, die Sie mögen.

EVALUIEREN SIE IHRE IDEEN WIE PROCTOR & GAMBLE

Die zweite Rolle von Marktforschung ist die Bewertung der Ideen, die Sie entwickelt haben.

In einem großen, erfolgreichen Markenartikel Unternehmen wie Proctor & Gamble mit Marken wie Ariel, Meister Proper, Pampers, Gillette, Blendax, Oil of Olaz, Tempo usw. verfassen Productmanager Beschreibungen ihrer Ideen und besprechen diese zuerst eins zu eins mit Leuten aus dem betreffenden Zielpublikum, bevor sie die Kaufbereitschaft in repräsentativen, quantitativen nationalen Umfragen ermitteln.

Klein starten hat den Vorteil, dass Sie in Ihren Gesprächen mit Testpersonen auch gleich das Feedback zur Kaufbereitschaft Ihrer Ideen erheben können …

„Zeigen Sie Leuten, was Sie entwickelt haben und nutzen deren Reaktionen darauf, um es weiter zu entwickeln…“

QALITATIVE MARKTFORSCHUNG!

Das Hauptaugenmerk dieser Methode liegt darauf, mit einzelnen Personen aus Ihrem Zielpublikum zu sprechen, um zu erfahren, was sie denken und fühlen, wenn Sie Ihr Konzept kennen lernen und ob sie am Ende bereit wären, Geld für diese Informationen ausgeben.

Ein Teil der KonsumentInnen, die bei Ihrem Thema auf der Suche nach Antworten auf Fragen sind, und hat kein Interesse, irgendetwas zu kaufen, doch mit dem richtigen Angebot an hilfreichen, für eine „hungrigen Meute“ geldwerten Informationen, werden Sie Ihre Abschluss Quote entscheidend verbessern.

Um Geld zu verdienen, müssen Sie potenzielle Kunden in Kunden verwandeln!

Die beste Antwort, ob und in welchem Ausmaß Ihnen das gelingt, bekommen Sie, wenn Sie direkt mit Ihrem Publikum sprechen:

Fragen Sie Ihre Testpersonen….

  • Warum sie Ihr Infoprodukt in dieser Form nie oder sofort kaufen würden…
  • Warum sie glauben, dass es ihnen besser (mehr) oder nicht besser (weniger) als andere Produkte nützt und…
  • Was sie damit in ihrem Umfeld (bei Freunden, Kollegen, dem anderen Geschlecht usw.) bewirken können.

Diese persönlichen Gespräche sind die beste Methode, um einen Eindruck davon zu bekommen, was einzelne Personen wirklich von einem Konzept halten.

Entscheidend ist, dass Sie es in einer Sprache tun, die bei diesen Leuten auch Widerhall findet, denn sonst kommt selbst die beste Idee nicht an.

Sprechen Sie mit geeigneten Testpersonen aus Ihrem Umfeld (Familie, Freunde, Büro Kollegen etc.), die bei diesem Thema ähnlich wie Sie denken und fühlen, dieselben Probleme und Wünsche haben. Befragen Sie auch Experten auf diesem Gebiet, die Sie kennen… beim Thema gesunde Ernährung zum Beispiel den Betreiber des Lokales, bei dem Sie Ihr Mittagessen abholen (bestellen), Ihren Fitness Trainer, Hausarzt, Apotheker etc.

Der Nutzen qualitativer Tests für Ihr Projekt ist unbezahlbar:

  • Diese Gespräche fördern Bedenken, Einwände etc. zu Tage, die Sie vielleicht noch nicht kennen und geben Ihnen Hinweise darauf, wie Sie diese am besten behandeln und ausräumen.
  • Sie bieten Ihnen die Möglichkeit, verschiedene Aspekte Ihres Themas zu untersuchen und alle möglichen Optionen auszuloten. Sie können in diesen Gesprächen jede Frage stellen, die Sie interessiert und bekommen sofort authentische Antworten, die Ihnen bei der Weiterentwicklung Ihres Konzeptes helfen.
  • Qualitative Konzepttests sind viel einfacher und kostengünstiger als quantitative Marktforschung.
  • Qualitative Konzepttests können Sie jederzeit (auch in unterschiedlichen Entwicklungsstadien, zu sehr spezifischen neuen Aspekten etc.) ohne besondere Vorbereitung und Aufwand durchführen.

Vermeiden Sie Bullshit Marketing…
dann verdienen Sie heute Geld im Internet!

Mit den Möglichkeiten und Ressourcen, die das Internet heute bietet, kann jeder – auch ohne spezielle Fähigkeiten und dickes Marketing Budget – ein eigenes Geschäft starten und promoten. Doch warum scheitern dann so viele Einsteiger?

Die Fallgrube für die meisten sind skrupellose Anbieter von Internet Marketing Produkten und Diensten, die jedem, der darauf hereinfällt, Geld aus der Tasche zu ziehen… Schnell Geld verdienen… mit Network-, Affiliate-, WordPress-, Inhalte-, Email Marketing, SEO und dergl. klingt faszinierend, erzeugt Visionen und Hoffnung.

Doch um ein online Geschäft seriös zu starten, ist so wenig wie möglich für den größtmöglichen Gewinn zu arbeiten, die falsche Strategie! In der Anfangsphase müssen Sie den größten Einsatz für den geringsten Return on Investment erbringen:

Marketing Super Star Seth Godin:

  • Starten Sie mit dem kleinstmöglichen Projekt, das Ihnen Spaß macht, für das Sie jemand bezahlen wird, weil es sein Problem löst.
  • Verlangen Sie weniger dafür, als es wert ist und mehr, als es Sie kostet.
  • Warten Sie nicht, bis Sie etwas Perfektes, Großes oder Tolles gefunden haben.

Messbare Ziele sind der beste Freund
Ihres Geschäftes im Internet…

Studien zeigen, dass Leute, die Ihre Ziele in Zahlen festlegen, diese 10 Mal wahrscheinlicher erreichen als die, die ohne messbare Zielvorgaben. Sie sollten daher Ihre Ziele, wo immer möglich, quantifizieren, denn…

Internetmarketing ist ein Spiel mit Zahlen!

Es geht um Zahlen.

Um rote oder schwarze Zahlen.
Um Gewinn oder Verlust.

Trauen Sie nur Ihren eigenen Zahlen!

Die erste Frage, die Sie sich beantworten sollten, ist „welche Ressourcen (Zeit und Geld) stehen mir zur Verfügung?“

Groß denken. Klein starten. Schnell lernen!

Um die besten Antworten auf Fragen von Leuten in Ihrer Nische zu finden, brauchen Sie Zeit. Kein Blog, kein Webhosting, keine Marketing Tools. Nur Zeit. Wie viel Zeit? Das finden Sie am besten selbst heraus. Am Anfang mehr, später weniger.

Die zweite Frage ist, „welchen Mindestgewinn muss ein Projekt nach der Einführungsphase abwerfen, damit es sich für mich auch lohnt?“ Vom großen Geld können Sie gerne träumen, doch in Ihrer Planung legen Sie erst einmal den Mindestgewinn fest, den Ihr Projekt ab einem bestimmten Zeitpunkt abwerfen muss.

Zum Beispiel…  in 3, 4 oder 6 Monaten mindestens €500,00, in 8, 10 oder 12 Monaten mindestens €1000,00.  Diese 3 Faktoren entscheiden darüber, ob Sie Ihr Ziel erreichen:

  1. Anzahl Besucher. Finden Sie heraus, ob Ihre Idee bei einem interessierten Publikum Aufmerksamkeit und Interessen weckt.
  2. Anzahl Kunden. Finden Sie heraus, wie viele dieser Besucher bereit und in der Lage sind, für Ihr Informationsprodukt Geld auszugeben.
  1. Der beste Preis. Je günstiger, desto mehr Produkte verkaufen Sie – je höher, desto weniger Produkte verkaufen Sie. Finden Sie den Preis, bei dem ein kaufbereiter Kunde nicht lange überlegen muss, doch setzen sie ihn nicht so niedrig an, dass Zweifel an der Qualität aufkommen.

Da Sie beim Start noch keine Erfahrungswerte haben, behelfen Sie sich mit einfachen Schätzungen! €1000,00 im Monat verdienen Sie zum Beispiel, wenn…

  • 1 Besucher 1 Produkt á €1000,00 kauft oder
  • 1000 Besucher je 1 Produkt á €1,00 kaufen

In großen Evergreen Märkten wie „gesunde Ernährung“ sind sehr spezifische Fragen der Schlüssel, um mit Ihren Antworten den Informationsprozess in Gang zu setzen, der am Ende zur Abschlussfrage für den Verkauf eines (geldwerten, preisgünstigen) Info Quickies  führt. Denken Sie immer daran….

JEDE Frage ist der Ausdruck von
„Ich hätte gern ein Produkt, das … tut.“

Zum Beispiel:

Ernährung ->
Gesunde Ernährung ->
Mittagessen im Büro ->
gesundes Mittagessen im Büro->
„Ist Clean Eating gesund oder Beschiss?“

Besucher: Nach Antworten auf Fragen zu Mini-Mikro-Nischen Themen suchen   naturgemäß wenige Leute, dafür schenken Sie Ihren Informationen mehr Aufmerksamkeit und teilen sie mit anderen KonsumentInnen aus ihrem Umfeld, auf Social Media Plattformen(Mundpropaganda), in lokalen Medien etc. Je nach Thema und Umfeld setzen Sie sich z.B. täglich 5 – 10 Besucher als Ziel.

Abschluss Quote: Die gute Nachricht… Besucher, die über eine so spezifische Frage auf Ihrer Seite landen, sind die besten, die Sie bekommen können, denn sie suchen genau nach der Lösung, die Sie anbieten… und das schlägt sich in Abschluss Quoten nieder, von denen herkömmliche Websites und Blogs nur träumen können…  10%, 20% und selbst 50% sind nicht die Ausnahme.

Rechnen Sie verschiedene Alternativen durch… zum Beispiel:

A –    200 Besucher mtl., 20% Abschluss Quote x €4,00 = €160,00 mtl.
B –   500 Besucher mtl., 30% Abschluss Quote x €6,00 = €700,00 mtl.

Testen Sie Ihre Idee und nutzen das Feedback zur Kaufbereitschaft (was beeinflusst sie positiv oder negativ), aktualisieren Ihre Zahlen und treffen Ihre Entscheidungen:

  • Informationsprodukt fertigstellen und promoten? Geben Ihnen die Testergebnisse zur Idee das Gefühl, dass es sich lohnen wird, in die Entwicklung und Vermarktung dieses Info Quickies zu investieren? Dann tun Sie es.
  • Haben Sie den Eindruck gewonnen, dass die Optimierung einzelner Elemente die Kaufbereitschaft verbessern kann… z.B. Fragestellung (stärkere Schlagzeile), Nutzenversprechen (überzeugenderer USP), Preis (günstiger oder höher), Abschlussfrage etc.? Optimieren Sie und wiederholen den Test.
  • Kommen Sie aber zum Schluss, dass in der derzeitigen Marktsituation wohl kein Hahn nach Ihrem Produkt kräht, stellen Sie diese Idee zurück. Vielleicht ändern sich irgendwann die Rahmenbedingungen und sie wird wieder interessant.

LANGER REDE KURZER SINN…

  • Starten Sie mit dem kleinstmöglichen Projekt, das Ihnen Spaß macht und für das Sie jemand bezahlen wird, weil es sein Problem löst.
  • Verlangen Sie weniger dafür, als es wert ist und mehr, als es Sie kostet.
  • Warten Sie nicht, bis Sie etwas Perfektes, Großes oder Tolles gefunden haben. Starten Sie und machen weiter.

Mit jeder neuen Frage lernen Sie etwas mehr von dem dazu, was bei Ihrem Publikum gut ankommt…  und genau das bauen Sie immer wieder in Ihr nächstes, und nächstes und nächstes… Projekt ein.

Als lokale KonsumentIn sind Sie, anders als die großen eCommerce Firmen, nur einen Klick von Ihrem Publikum entfernt… von Leuten, die Sie mögen, die Ihre Interessen, Wünsche und Probleme teilen – und nach Ihren Antworten sucht!

Es gibt so viele KonsumentInnen, die anderen so viel weitergeben könnten, doch damit leider zurückhalten, weil es ihnen an Selbstvertrauen fehlt, öffentlich im Web Stellung zu beziehen.

Nutzen Sie diese Chance!

Früher oder später wird Sie auch Google für Ihr NICHT SYSTEMKONFORMES VERHALTEN mit Top Ranking in den Suchergebnissen zu Ihren Suchbegriffen belohnen…

JETZT HABEN SIE IHR
ERFOLGSSYSTEM GEFUNDEN!

Gut möglich, dass Sie bereits mit Ihrem ersten Info Quickie einen Volltreffer landen. Falls nicht, machen Sie einfach weiter… solange, bis sich der erste Erfolg einstellt und Sie Ihr spezielles System gefunden haben – das System, das bei IHNEN funktioniert.

Entscheidend ist, dass Sie sich die richtigen Ziele setzen!

Nur Sie wissen, was Sie sich wirklich wünschen. Wofür Sie bereits sind, sich zu engagieren. Daher ist auch niemand anderer berufen, Ihnen zu sagen, was Sie sich wünschen (wieviel Sie verdienen) sollten! 

Investieren Sie mit ‚Köpfchen‘…

Pflücken Sie zuerst die reifen Früchte, die vor Ihrer Nase hängen und vermeiden den Fehler vieler Einsteiger, die Traumzielen hinterherlaufen, die sie nie oder im besten Fall vielleicht nach Jahren erreichen könnten.

Der Weg ist Ihr Ziel… Denken Sie nicht an Geld verdienen, sondern erstellen Ihre Liste mit Fragen zu, für Sie relevanten, Themen und arbeiten diese ab. Beantworten eine Frage nach der anderen – besser, hilfreicher und ehrlicher als es eCommerce Websites tun.

Das ist der Weg, der Sie schneller mit dem geringstmöglichen Aufwand dort hinbringen wird, wo Sie hinmöchten!

Der Influencer Goldrausch…
Wo finden Sie Ihre golden Nuggets?

1848 hat die Entdeckung von Gold in Kalifornien, einem bislang dünn besiedelten Teil der Welt, einen Goldrausch entfacht, der in die Geschichte einging. Dieses Goldfieber brachte Tausende von Migranten in die Region, der Goldbergbau boomte und in Kalifornien begann ein neues Zeitalter.

Heute, 169 Jahre später, ist eine andere Art Goldrausch in vollem Gange. Diesmal in einem bislang unterbevölkerten Teil der Kommunikationsbranche mit Namen Influencer Marketing.

Massen von Influencer (Marketing-, Werbe-, Content-, PR, SEO und dergl.) Agenturen nutzen das fehlende online Marketing Interesse und Know-How lokaler Geschäfte und mittelständischer Unternehmer, um ihnen Informationen zu verkaufen, von denen sie behaupten, dass sie Einfluss auf die Kaufentscheidungen potentieller Kunden haben.

Pseudo-Influencer Empfehlungen wie diese:

Ist dieses Bild es wirklich wert, bemerkt zu werden? Kann diese Botschaft Sie dazu   verführen, auf diesen Whiskey umzusteigen:

We enjoyed a glass of @bulleitgermany whiskey with our friend Jutta yesterday.
It was such a wonderful summer evening. #Bulleit#bulleitburbon # sponsored” #

Oder gibt hier jemand Geld für eine Werbung aus, die keine Sau interessiert und nichts bewirkt?

Marktstudien zeigen immer wieder, dass dieser Typ Influencer selbst dann keinen nennenswerten Einfluss auf das Kaufverhalten von Konsumenten hat, wenn ihm hunderttausende folgen. Ein Haufen Followers erweckt zwar den Eindruck, als würde alle Welt darüber reden. Doch dieser virale Effekt verebbt ebenso schnell, wie er gekommen ist – die Botschaft gerät sofort wieder in Vergessenheit und User wechseln zu neuen Inhalten.

Die Zukunft gehört nicht bezahlten Influencern vom Typ @bulleitgermany whiskey, sondern KonsumentInnen, die wie Sie – oft spontan – Fragen zu spezifischen (Mikro) Themen recherchieren, die sie selbst wirklich interessieren und dann die authentischen, hilfreichen Antworten, die sie finden, mit ihrem Umfeld teilen.

Echte Influencer empfehlen auch Marken oder Firmen, ohne dafür eine Belohnung zu erwarten bzw. zu fordern. Für sie steht der Nutzen für ihre (zahlenmäßig überschaubare) Community, für Leute die sie mögen, im Vordergrund. Das macht sie, im Gegensatz zu bezahlten Pseudo-Influencern, zu der Person in ihrer Nische, an die man sich vertrauensvoll wendet, wenn man eine Frage oder ein Problem hat.

Kurz zusammengefasst…

Sie wissen jetzt, wie Sie sich als KonsumentIn einen Namen bei Ihrem Publikum machen können – Sie sind für das zukunftsträchtigste Geschäftsmodell am Marktplatz Internet qualifiziert:

Geschäftsmodell
‚Mediapreneur‘

“Mediapreneurs” dominieren die Inhalte in ihrer Nische und nutzen diese Position, um sich als Kuratoren, investigative Blogger, Lehrer, Freelancer, Coaches, Autoren etc. ein einträgliches Geschäft aufzubauen.

Fragen von Leuten beantworten, ist eine echte Geschäftsidee!

Das Motto ist….

  • Nicht………. „Ich möchte ein Geschäft im Internet starten“
  • Sondern….  „Ich habe eine echte Geschäftsidee“

Ihr Ausgangspunkt sind immer Sie als KonsumentIn und Ihre Fragen zu einem Thema Ihrer Wahl. JEDE dieser Frage ist der Ausdruck von… „Ich hätte gern ein Produkt, das … tut.“

Verstehen Sie es, die richtigen Fragen zu stellen, können Sie alles bekommen, was Sie wollen.

“Nicht die Antwort bringt die Erleuchtung,
sondern die Frage‘ (Eugene Ionesco)

Fragen sind die Auslöser für Ideen, Lösungen und Resultate. Als kreative, initiative KonsumentIn, der mit außergewöhnlichen Fragen einen Schritt weitergeht als alle anderen in dieser Nische, werden Sie auf tolle, einzigartige Ideen für Leute stoßen, denen Sie gerne helfen möchten.

Je öfters Sie Fragen stellen und testen, umso besser werden diese!

Diese Antworten (individuellen Problemlösungen) sind die Basis für den Typ Informationsprodukte, für die interessierte Leute dann auch Geld auszugeben bereit sein werden.

Je mehr außergewöhnliche Fragen Sie stellen, umso mehr gewinnträchtige, tolle Produktideen werden sich Ihnen erschließen!

Die folgende, keineswegs erschöpfende, Liste mit typischen “Mediapreneur” Geschäftsmodellen soll Ihnen helfen, die Ideen zu finden, die Sie zum Erfolg führen.

Mediapreneurs – das sind Internet Marketing//Info/News etc. Experten, Coaches und Autoren, die anderen dabei zu helfen können, ein online Business erfolgreich zu starten und zum Erfolg zu führen… Moderne online Unternehmer, die vorzeigen können, wie EinsteigerInnen heute Geld im Internet verdienen!

VORZEIGEN, NICHT ERKLÄREN!

Erklären Sie nicht, wie man etwas macht, sondern demonstrieren Ihre Expertise an einem Beispiel wie… „Mittagessen im Büro – Clean Eating gesund oder Humbug?” 

Der Schlüssel zum Erfolg ist Fragen stellen.

Fragen stellen ist so selbstverständlich und instinktiv wie atmen. Und ebenso wie tief, langsam und bewusst atmen, ist auch bessere Fragen stellen erlernbar.

Die eine, absolut richtige, Antwort gibt es nicht. Nur bessere Fragen. Doch legen Sie Ihr Augenmerk nicht nur auf jene Fragen, die Ihre eigenen Annahmen bestätigen, sondern setzen sich immer das Ziel, die überzeugendsten Antworten (Lösungen) zu finden.

MICRO INFLUENCER PARTNERSCHAFTEN

Mit Mikro-Influencer-KonsumentInnen aus verwandten Nischen ein Netzwerk aufbauen, kann eine ausgesprochen profitable Strategie sein.

Gegenseitig Gastbeiträge und Kommentare veröffentlichen, interessante Posts auf Facebook teilen, Micro-Themen übergreifende Informationsprodukte entwickeln usw. … das summiert sich zu hunderten Artikel, Präsentationen, Videos, eBooks etc. mit interessanten, aktuellen Informationen, die Sie alleine Ihrem Publikum nicht bieten könnten.

Beispiel gesundes Mittagessen im Büro:

Leute mit Interesse an gesunder Ernährung, interessieren sich wahrscheinlich auch für „körperlich fit halten“ und „mental wohlfühlen“ –   für ein angemessenes Gewicht (abnehmen), für Bewegung (Fitness) und Ruhe (Stressbewältigung, gesunder Schlaf).

So profitieren Sie von Partner Inhalten zu angrenzenden Themen…

  1. Ihr Publikum wird diese Erweiterung Ihres Dienstleistungsangebotes dankbar annehmen…
  2. Die Top Antworten Ihrer Partner stärken Ihrer Position als Influencer…
  3. Zusätzliche Mikro Themen Inhalte bringen zusätzliche Besucher und Kunde

FREELANCER

Freelancer (Freiberufler) ist jemand, der von seinen Auftraggebern für einen bestimmten Job bezahlt wird – pro Stunde oder für ein ganzes Projekt.

Freelancer schreiben, übersetzen, entwerfen, gestalten, beraten, entwickeln, recherchieren usw. … heute der einfachste Weg, um ein neues online Geschäft zu starten.

Das Ziel eines Freiberuflers ist, selbständig, ohne Chef, regelmäßig Aufträge so gut auszuführen, dass er immer bekannter wird, die Nachfrage und damit auch der Stundensatz allmählich steigert.

Finden Sie heraus, bei welchen Aufgaben im Frage/Antwort Marketing Sie interessierten Einsteigern am besten helfen können.

Nehmen Sie nicht jeden Job an, sondern konzentrieren sich wirklich nur auf die Dinge, die Sie gerne und gut machen. Einzelne Nebentätigkeiten können Sie ruhig auch auslagern, aber achten Sie darauf, dass am Ende Ihre Arbeit immer Ihre Arbeit ist, zu der Sie stehen – es geht um Ihren Ruf.

Die Zukunft im online Marketing gehört Mini-Mikro-Nischen Influencern, deren Informationen es wert sind, von einem interessiertes Publikum bemerkt zu werden – helfen Sie Einsteigern dabei.

Seth Godin ist weltweit eines der besten Beispiele für einen Influencer und Vordenker im Marketing.  Nur wenige Leute bloggen länger als Seth zu Marketing und Business Themen. Sein Blog ist eines der einflussreichsten und meistgelesen auf diesem Planeten

Seine Beiträge sind meist kurz, denn er investiert Großteil seiner Zeit in Bestseller Bücher zu verfassen. Seth Godin ist der lebende Beweis dafür, dass Beharrlichkeit und eine ehrliche, erkenntnisreiche Meinung in Verbindung mit Marketing Sachverstand eine beeindruckend starke Kombination sind:

  • Starten Sie mit dem kleinstmöglichen (Freelance) Projekt, das Ihnen Spaß macht und für das Sie jemand bezahlen wird, weil es sein Problem löst.
  • Verlangen Sie weniger dafür, als es wert ist und mehr, als es Sie kostet.
  • Warten Sie nicht, bis Sie etwas Perfektes, Großes oder Tolles gefunden haben.

Suchen Sie sich die NO BULLSHIT MARKETING Jobs aus, die Ihnen Spaß machen und starten dort Ihr Freelance Business:

Seth Godin:

  • „Am Marktplatz Internet haben heute KONSUMENTEN das Sagen! Content Marketing ist das einzig verbliebene Marketing.“HELFEN nicht VERKAUFEN!  Simpel ausgedrückt, Ihre Fähigkeit, mit einer bestimmten Personengruppe so effektiv zu kommunizieren, dass Sie diese Leute dazu veranlassen, etwas zu tun, was sie von sich aus nicht getan hätten.
  • „Sie müssen einen Weg finden, Inhalte zu kreieren, die sich klar und deutlich von allen anderen Inhalten in Ihrer Nische unterscheiden.“In einer Welt, in der es zu viele Möglichkeiten und zu wenig Zeit gibt, ist klar, dass wir die gewöhnlichen, durchschnittlichen Dinge einfach ignorieren.
  • „Es geht im Marketing nicht mehr um die Dinge, die Sie machen, sondern nur mehr um die Geschichten, die Sie dazu erzählen.“ 

Was immer Sie auch vermarkten, es muss das beste Angebot für Ihr Publikum sein, denn diese Leute teilen mit anderen nur bemerkenswerte Geschichten zu Produkten und die menschlichen Emotionen, die sie hervorrufen.

8 Regeln für ein visionäres
Internet Geschäft, das sich lohnt…

Viele Leute träumen von einem online Geschäft. Finanzielle Freiheit. Zuhause am Laptop arbeiten. Doch bei der Masse von Informationen im Internet zu jedem nur erdenklichen Thema heute noch eine Nische finden, die Ihnen gehört, scheint beinahe unmöglich, richtig?

Doch es gibt kreative Neueinsteiger, Leute wie Sie, die das am Marktplatz Internet 2017b schaffen.

Ihr Geheimnis?

Schon eine einzige Frage kann online eine “a-ha” Reaktion auslösen…  und plötzlich nimmt eine Idee vor Ihrem geistigen Auge Gestalt an… die Idee für ein online Business, nach dem EinsteigerInnen schon lange vergeblich suchen… ein Geschäft, das aus heiterem Himmel wie eine Bombe bei der Konkurrenz in jeder Nische einschlagen wird. 

Einführung

Leuten die Sie mögen, bei Dingen zu helfen, für die Sie selbst sich interessieren… das ist heute der Weg, um Einfluss in online Nischenmärkten zu gewinnen.

Dass diese visionären Geschäfte florieren, ist kein Zufall. Ihre Betreiber haben realisiert, dass am modernen Marktplatz Internet mit althergebrachtem Nischen/Inhalte/Suchmaschinen/Social Media Marketing kein Blumentopf mehr zu gewinnen ist. Stattdessen beschäftigen sie mit den Fragen, auf die (lokale) KonsumentInnen im Internet nach Antworten (Problemlösungen) von Leuten suchen, denen sie vertrauen… KonsumentInnen wie sie selbst.

Geben Sie Leuten, die Sie mögen, die einzigartigen, hilfreichen Antworten und weiterführenden Informationen, nach denen sie suchen, wird Ihnen das mehr Aufsehen, Ansehen, Interesse und in Folge auch Einnahmen bringen, als alle bisherigen Affiliate Programme, eBooks, Kurse etc. zusammen.

Im visionären Business geht es um positive Veränderung!

Um positive Veränderungen für alle, die sich für ein bestimmtes (Mikro Nischen) Thema interessieren. Visionäres online Business ist sozialer, mitfühlender, beitragender, partnerschaftlicher… und gewinnbringender!

Dieser Führer begleitet Sie durch die 10 Regeln für den Aufbau eines visionären online Geschäftes, von dem Sie nicht nur kurz, sondern nachhaltig profitieren werden.

Statt „Internet-über-Nacht-Erfolgsstrategien“ für Einsteiger lernen Sie hier – unterstützt von Fallbeispielen – dieser einzigartigen Vision zu folgen:

Fragen von Leuten beantworten, die Sie mögen; ihnen bei der Lösung ihrer Probleme zu helfen und positive Veränderungen in online Marktnischen zu bringen, die Sie interessieren…

Dieser Führer gibt Einsichten, Erfahrungen und Lektionen aus der Praxis von an Sie weiter, damit Sie weder viel Zeit noch Geld investieren müssen, um das Gleiche zu erlernen.

  • Bemerkt werden… für beachtenswert und interessant befunden werden, darum geht es heute am Marktplatz Internet!

Doch Vorsicht… Was Sie hier lesen, wird Ihre Vorstellungen von einem erfolgversprechenden online Geschäft möglicherweise bis in die Grundfesten erschüttern und alles in Frage stellen, was Sie bisher für selbstverständlich gehalten haben.

Finden Sie diese Idee aufregend?

Dann können Sie zu den ersten zu gehören, die am Marktplatz Internet ein visionäres Business aufzubauen. Hier lernen Sie, wie Sie das richtig angehen. Als Zugabe bekommen Sie dann auch ein paar simple Tipps und Tricks.

Dann können Sie zu den ersten zu gehören, die sich online ein visionäres, nachhaltiges Business aufbauen. Hier lernen Sie, wie Sie das richtig angehen. Als Zugabe bekommen Sie ein paar simple Tipps und Tricks.

Regel #1
Business ist nicht Geld verdienen

________________________________________________________

Ist Geld zu verdienen Ihr einziges Ziel, kann Ihr Geschäft vielleicht kurzfristig Erfolg haben. Da es aber bei Ihrem Publikum kein Vertrauen aufbaut, wird es keinen Einfluss gewinnen und früher oder später untergehen!
________________________________________________________

Sie möchten ein erfolgreicher Internet UnternehmerIn werden? Ein nobler Vorsatz, denn damit können Sie positive Veränderungen in Ihre Welt bringen.

Leider haben viele Einsteiger immer noch eine recht wirre Vorstellung von online Unternehmertum. Durch ihre Köpfe geistert die Vision von schnell reich… Internet Millionär usw. werden – eine Vision, die ihnen online Marketing Gurus und ähnliche Anbieter vorgaukeln, denen es ausschließlich darum geht, möglichst vielen Leuten möglichst schnell viel Geld aus der Tasche zu locken.

Fakt aber ist… ein Geschäft, dessen beherrschender Gedanke nicht der Nutzen seiner Kunden, sondern nur der schnelle Profit ist, ist ein schlechtes Geschäft für alle die, die auf Dinge wie diese hereinfallen…

Bauernfänger wie diese haben den Begriff „Internet Geschäft“ in Verruf gebracht. „Geld verdienen im Internet“ ist heute für viele der Inbegriff von „Abzocke“, „Bauernfänger“, „Lügner“, „Betrug“ etc.

Das genaue Gegenteil von dem, wofür „visionäre online Geschäfte“ stehen:
Online Business ist NICHT Geld verdienen.

Natürlich muss ein Unternehmen Geld verdienen. Wirft es keinen Gewinn ab, wird es nicht überleben. Geld ist der notwendige Teil eines jeden Geschäfts. Doch das heißt nicht, dass Geld verdienen das Kernstück wirtschaftlichen Handelns ist.

In einem gesunden Geschäft geht es darum, einen Weg zu finden, um Bedeutung und Einfluss bei Leuten zu erlangen, die Sie mögen! Starten Sie Ihr Geschäft mit dem Ziel, diesen Leuten zu helfen.

Sie haben unbeantwortete Fragen bei für Sie relevanten Themen gefunden? Ein Problem, für das Sie bei Google nur Lösungen finden, die Sie nicht zufrieden stellen?  Kennen Sie Leute, die bisher vergeblich nach der Erfüllung eines sehnlichen Wunsches gesucht haben und denen Sie dabei gerne helfen möchten?

Oder simpel ausgedrückt, fühlen Sie sich berufen, für Leute, die Sie mögen, etwas zu tun, was niemand anderer tut?

Dann haben Sie Ihre visionäre online Geschäftsidee gefunden!

_______________________________________________________________

Ihr Geschäft muss profitabel sein. Erst Gewinne ermöglichen Ihnen, Ihrem Publikum die positiven Veränderungen zu bringen, die Sie sich vorstellen.
________________________________________________________

Um die besten Antworten auf Fragen bzw. Lösungen für Probleme dieser Leute zu finden, brauchen Sie Ressourcen. Um diese Informationen zu einem relevanten, einzigartigen Produkt auszubauen, das Zeit, Energie und Geld sparen hilft, müssen Sie Geld in die Hand nehmen. Ihren Kunden einen   hervorragenden Service zu bieten, kostet ebenfalls Geld. Und es kostet auch Geld, sich online attraktiv zu präsentieren, damit diese Leute auch erfahren, dass Sie Ihnen das bieten können, was sie am meisten brauchen!

Verlieren Sie bei diesen Aktivitäten nur Geld, werden Sie auf Dauer nicht mehr in der Lage sein, die Fragen Ihres Publikums zu beantworten, seine Probleme zu lösen, ihm zu helfen, sich seine Wünsche zu erfüllen. Deshalb muss jedes Unternehmen rentabel sein. Erst Gewinne ermöglichen es Ihnen, Ihrem Publikum dauerhaft die Dinge zu liefern, die es sich wünscht.

Positive Veränderungen in das Leben von Leuten zu bringen, die Sie mögen, ist der Kern Ihres Geschäftes. Ginge es Ihnen nur ums Geld, würden Sie vielleicht kurzfristig etwas verdienen. Da Sie Ihren Kunden aber nichts bemerkenswert Einzigartiges liefern, werden diese nicht zufrieden sein, kein Geschäft mehr mit Ihnen machen und Sie nicht weiterempfehlen.

________________________________________________________

Auch im online Business geht es nicht um Geld verdienen, sondern um bemerkenswerte, positive Veränderungen in das Leben Ihrer Kunden zu bringen. Starten Sie mit dem Ziel vor Augen…  Leuten, die Ihre Interessen teilen, das zu bringen, worauf sie warten. Das bringt die besten Kunden in Ihr Geschäft.
_______________________________________________________

Regel #2
Das Publikum kommt zuerst

Setzen Sie Prioritäten!

Das Problem #1 der meisten Einsteiger in ein Geschäft am Marktplatz Internet ist, dass sie zuerst an das Produkt denken, das Geld für sie verdienen soll.

  • „Ein Produkt, das dies und das und das und das kann… nach dem die Leute verrückt sind und es tonnenweise kaufen!“

Was ist falsch bei diesem Ansatz?

Und warum ist es so wichtig, die Attraktivität einer Geschäftsidee vor der Realisierung bei potentiellen Kunden abzuklären?

Diese Frage lässt sich am plausibelsten mit einer Geschichte beantworten, die sich tatsächlich so zugetragen hat:

Es war einmal ein cleverer Bursche, der dachte sich: „Wäre es nicht toll, eine lustige Software zu haben, die Kindern das Lesen beibringt?“

Gesagt – getan. Er nahm Geld auf und heuerte Leute an, mit denen er den Protototyp seiner Software baute, die in Entwicklerkreisen über den grünen Klee gelobt wurde und eine Auszeichnungen nach der anderen erhielt.

Also brachte er sein Baby, unterstützt von einer Top Marketing Kampagne, auf den Markt … nur leider hatte er auf eines vergessen: mit Eltern zu sprechen, die sein Produkt kaufen sollten. Daher wusste er auch nicht, was diese sich wirklich wünschen, um ihre Kinder zu unterstützen.

Das Resultat?

Die meisten Eltern verstanden nicht, wie dieses Produkt funktioniert und ihren Kindern nützen kann und waren daher auch nicht bereit, dafür Geld auszugeben.

Das Ende der Geschichte?

Ein veritabler Flop, der sich gewaschen hatte.

Deshalb kommen die meisten EinsteigerInnen mit ihrem online Geschäft nie in die Gewinnzone:

  1. Sie versuchen etwas zu verkaufen, was niemand will oder
  2. verstehen es nicht, eine Internetpräsenz dafür zu entwickeln, die potentielle Kunden als attraktiv und beachtenswert ansehen.

Wie gut Ihre Geschäftsidee wirklich ist, kann Ihnen nur Ihr Publikum sagen!

Starten Sie klein. Sprechen Sie zuerst mit interessierten Leuten aus Ihrem persönlichem und sozialem Umfeld über Ihre Idee. Hören Sie gut zu und lernen verstehen, was sich potentiellen KundInnen wirklich wünschen, bevor Sie Ihre kostbare Zeit und einen Batzen Geld in die Realisierung einer Idee investieren!

Beziehen Sie Ihr Publikum schon von Beginn an in Ihre Entwicklung mit ein, so wird am Ende dieses Prozesses ein Produkt stehen, das diesen Leuten auch die positiven Veränderungen bringen, die sie sich wünschen… und Sie verdienen Geld.

________________________________________________________

Mit dieser Strategie heben Sie sich von der Masse der Konkurrenten um die Aufmerksamkeit Ihres Publikums ab und profilieren sich als die Person, an die man sich wendet, wenn man eine Frage oder ein Problem hat.
_______________________________________________________ 

„Sind Sie die Person, die mich versteht?“

Herkömmliche eCommerce Websites beantworten diese ehrliche Frage nicht ehrlich, da sie sich nur für den Verkauf ihrer Produkte interessieren!

Sie hingegen sind die Person – ein fremder Mensch – der sich die Zeit genommen hat, auf Fragen ehrlich einzugehen, die Ihre BesucherInnen wirklich interessieren. Das ist der Weg, auf dem Sie eine Verbindung zu Ihrem Publikum aufzubauen, das Vertrauen dieser Leute gewinnen und sich deutlich von Ihren Konkurrenten unterscheiden.

Verzichten Sie darauf, Ihre Besucher mit überholtem Emailmarketing (Tausch gratis eBook gegen Emailadresse) zu nerven. Geben Sie Besuchern Ihrer Internetseite sofort eine klare, punktgenaue Antwort auf die Frage, nach der diese suchen und einen Link zum sofortigen Download eines gratis eBooks (ohne Emailadresse) mit mehr ausführlichen Informationen zu diesem Thema.  In diesem eBook ermuntern Sie Ihre Leser, mit Ihnen zu kommunizieren… ihre Meinung zu äußern, Erfahrungen auszutauschen, Fragen zu stellen, Probleme mit Ihnen zu besprechen usw. Tun Sie alles, was Ihr Publikum animiert, mit Ihnen Kontakt aufzunehmen und sich daran zu gewöhnen, sich mit Ihnen auszutauschen.

Zeigen Sie, dass für Sie diese Beziehung keine einseitige ist, bei der Sie Informationen aussenden und Ihr Publikum sie empfängt, sondern in beide Richtungen geht!

Business mit Ihnen ist Konversation zwischen den beteiligten Personen. Sie haben Ihrem Publikum schon zugehört, um zu verstehen, was es sich wünscht, bevor Sie Ihr Produkt entwickelten!

Regel #3
Raus aus der Kuschelecke

Unbequemlichkeit bringt Engagement und Veränderung. Unbequemlichkeit bedeutet, etwas zu tun, was andere höchstwahrscheinlich nicht tun, weil sie lieber in ihrer Kuschelecke bleiben…

Sie und Ihr Geschäft werden nur wachsen, wenn Sie Ihre Komfortzone verlassen und das Wagnis eingehen, neue Dinge zu tun. Manchmal werden Sie damit Erfolg haben, manchmal auch nicht.

Doch nur einmal die Kuschelecke zu verlassen, ist nicht gut genug, denn das, was ursprünglich unbequem war, wird irgendwann zur Normalität.

Es reicht nicht, nur einmal ein Risiko einzugehen und dann nicht mehr. Dann stagnieren Sie. Und Stagnation ist der Anfang vom Ende.

Visionäre Unternehmer sind wie Surfer. Wie die Wellen, verändert sich auch Ihr Geschäftsumfeld ständig… die Wünsche Ihrer Kunden, die Konkurrenz usw.

So wie sich Surfer an Wellen und Windverhältnisse anpassen, müssen auch Sie sich an die ständig ändernden Rahmenbedingungen in Ihrem Markt anpassen, um nicht aus dem Gleichgewicht zu kommen.

  • Henry Ford: „Wenn Sie immer tun, was Sie immer getan haben, werden Sie immer bekommen, was Sie immer bekommen haben.“

Nicht immer entwickeln sich die Dinge so, wie Sie sich das vorgestellt haben. Nicht jedes Risiko, das Sie eingehen, wird sich auch bezahlt machen.

Wir vergessen gerne, dass es das größte Risiko ist, keine Risiken einzugehen. Doch so gut es ist, seine Komfortszene zu verlassen, es gibt auch Grenzen.

Haben Sie Angst, sich öffentlich bloß zu stellen und Kritik auszusetzen? Marketing Superstar Seth Godin bezeichnet dies als Fear of shipping:

„Dinge veröffentlichen, ist gefahrenvoll“

Jedes Mal, wenn Sie Ihre Hand heben, eine eMail versenden, ein Produkt einführen oder etwas vorschlagen, setzen Sie sich auch Kritik aus. Doch es ist nicht nur die Kritik, die Angst macht, es sind auch die negativen Folgen von Geld verschwenden, die Angst, jemand Mächtigen zu verärgern oder einen Narren aus sich zu machen.

Kein Wunder, dass wir Angst haben, an die Öffentlichkeit zu gehen.

Doch Sie haben nicht viel Auswahl. Sein Leben zusammengekauert versteckt in einer Ecke verbringen, mag weniger riskant erscheinen, führt aber sicher zu Langeweile und schließlich zu Versagen.

Da Sie ohnehin vorhaben, an die Öffentlichkeit zu gehen, ist die Frage: Warum machen Sie sich überhaupt die Mühe, Ihrer Angst frönen?

In einem Langstreckenrennen wird jeder einmal müde. Gewinnen wird der Läufer, der herausfindet, wie er seine Müdigkeit bis nach dem Rennen wegsteckt. Sicher, auch er ist müde, so wie jeder andere. Doch das ist nicht der Punkt. Der Punkt ist zu laufen.

Ich denke, dasselbe gilt auch für publizieren. Jeder hat Angst. Wie aber stecken Sie diese Angst weg?

Am Schnellsten geht das, wenn Sie die vielen überflüssigen Angebote im Web zu allem und jedem im Internetmarketing ignorieren, da sie nur Verunsicherung hervorrufen und Ihnen nichts bringen.

_____________________________________

Reden Sie nicht viel. Hören Sie mehr zu.
_____________________________________

Die gute Nachricht:
In fast jeder Nische liefern Ihnen Ihre Konkurrenten kostenlos die besten Ideen für einzigartige Informationsprodukte. Die Antworten, nach denen ein interessiertes Publikum dort vergeblich sucht.

___________________________________________________

Starten Sie diesen Prozess: Ihr Publikum fragt, Sie antworten!
___________________________________________________

Betreiben Sie Ihr Geschäft kühn und unerschrocken. Gewöhnen Sie sich an ein Leben außerhalb der Komfortzone. Das ist der einzige Weg, um zu wachsen und zu prosperieren.

Regel #4
Begrüßen Sie
unvorhergesehene Überraschungen

Dinge laufen nicht so, wie Sie sich das vorgestellt hatten?

Nehmen Sie einen Misserfolg positiv auf! Gescheitert sind Sie erst, falls er am Ende des letzten Kapitels eintritt! Ansonsten ist ein Misserfolg nicht mehr als eine unvorhergesehene Überraschung.

9 von 10 online Business Einsteigern, die scheitern, fehlte es an Belastbarkeit und Anpassungsfähigkeit – die wichtigsten Qualitäten eines jeden erfolgreichen Unternehmers:

  • Nach einem Misserfolg wieder in die Erfolgsspur kommen, sich an diesen Wandel anpassen und trotz Widrigkeiten sein Ziel weiterverfolgen!

Gescheitert sind erst am Ende. Alles, was bis dahin passiert, sind nur unvorhergesehene Überraschungen.

Sehen Sie sich die Karrieren erfolgreicher Unternehmer an, werden Sie feststellen, dass keiner sein Ziel erreichte, ohne Rückschläge verkraften zu müssen. Selbst die sogenannten „Übernacht-Erfolge“ kamen oft erst nach vielen Fehlschlägen zustande.

Doch dieses Wissen, dass ein Misserfolg noch nicht das Ende ist, macht die Situation nicht einfacher, sobald sie eintritt. Selbständiger Unternehmer zu sein, stellt eben härtere Anforderungen an Sie als der Job eines Angestellten.

Sie können Misserfolge nicht an andere delegieren, sie gehören zu Ihnen wie Ihre Kinder. Und das macht es nicht einfacher, wenn es einmal nicht so läuft, wie es sollte.

Sie stehen in einer Sackgasse? Wie gehen Sie damit um?

Vielleicht hilft Ihnen ja dieses Zitat von Anne Radmacher:

  • Mut brüllt nicht immer. Manchmal ist Mut die leise Stimme am Ende des Tages, die sagt: „Ich werde es morgen noch einmal versuchen.“

Marketing Superstar Seth Godin…

  • In so einer Situation richten Sie Ihre vorhandenen Ressourcen auf eine neue Strategie aus. Zum Beispiel treffen Sie die Entscheidung, dass der große Traum, den Sie verfolgen, doch nicht der richtige ist. Oder entscheiden, dass die Taktiken, auf die Sie bisher gesetzt hatten, unwirksam sind und Sie besser etwas Neues ausprobieren.

Unternehmer sind wie Piloten. Sie haben ein klares Ziel und eine vorgeplante Route, um dorthin zu gelangen. Doch Wetterbedingungen und andere Faktoren können Kurskorrekturen notwendig machen – auch der Weg zum Erfolg ist nie eine gerade Linie.

Akzeptieren Sie unerwartete Überraschungen, notwendige Kurskorrekturen, strategische Verlagerungen, Umwidmung von Ressourcen etc. als natürlichen Teil Ihres Geschäftes! Sie bringen Sie zu Ihrem Ziel.

Erst wenn Sie nach einem Fehlschlag aufhören weiterzuarbeiten, haben Sie wirklich versagt. Gehen Sie dagegen der Ursache auf den Grund, warum etwas schiefgelaufen ist und korrigieren dann Ihren Kurs entsprechend, werden Sie zurück auf den Weg finden, der ans Ziel führt.

_____________________________________________________

Was auch immer passiert, lassen Sie nicht zu, dass ein Rückschlag
zum letzten Kapitel Ihrer Reise wird.
_____________________________________________________

Regel #5
Offen, ehrlich und angreifbar sein

Es liegt in unserer menschlichen Natur, dass wir immer unsere besten Seiten zeigen und Fehler verbergen möchten. Um jedoch eine authentische Beziehung zu seinem Publikum herzustellen, schaffen willst, müssen Sie auch zu Ihren Unvollkommenheiten stehen. Verwundbar sein.

Niemand will schwach erscheinen. Schon gar nicht, wenn Sie sich mit Ihren Lösungen zu bestimmten Problemen als Experte und Influencer profilieren wollen. Unvollkommenheiten würden Sie doch weniger glaubwürdig machen, oder?

In Wirklichkeit trifft genau das Gegenteil zu. Die Tatsache, dass auch Sie nicht perfekt sind, erlaubt Ihrem Publikum, sich mit Ihnen zu identifizieren. nicht perfekt sind, erlauben wir unserem Publikum, sich mit uns zu verbinden. Erzählen Sie von Ihren Fehler, falschen Entscheidungen und andere wenig schmeichelhafte Dinge … Sie werden erleben, dass diese Geschichten Ihrem Geschäft nicht schaden, sondern die Beziehung zu Ihrem Publikum stärken – man kann sich mit Ihnen identifizieren.

Schwächen und Misserfolge eingestehen, erfordert Mut und Mitgefühl mit sich selbst.

Sicher, es tut weh, schlecht beurteilt und vielleicht abgelehnt zu werden. Aber manchmal führt das am Ende zum genauen Gegenteil: so akzeptiert zu werden, wie Sie sind, mit Ihren Warzen und allem anderen Dingen. Ist es nicht herrlich, wenn das eintritt?

Diese Verletzlichkeit führt zu einer echten Verbindung mit einem ganz bestimmten – Ihrem – Publikum, das Ihnen gerne zuhöret, weil Sie ehrlich sind. So wird Ihre Schwäche zur Stärke. Diese Leute können sich mit Ihnen identifizieren, weil sie erkennen, dass Sie die gleichen Härten erlebt, die gleichen Fehler gemacht und die gleichen Kämpfe ausgetragen haben, wie sie selbst.

Natürlich möchten Sie sich auf den Fotos von sich, die Sie auf Ihrer Internetpräsenz veröffentlichen, gut aussehen, weil Sie Ihr Publikum respektieren – Ihre Besucher verdienen es, Sie professionell und vorzeigbar zu sehen. Aber Sie sollten ehrlich bleiben und so aussehen, wie Sie wirklich sind, nicht wie ein glamouröser Hollywood SchauspielerIn. Ohne Photoshop Bearbeitung, die Ihre Falten glättet, ein paar Pfunde verschwinden und Sie um Jahre jünger erscheinen lässt.

Gaukeln Sie Ihrem Publikum kein perfektes Leben und Geschäft vor. Stehen Sie zu Ihren Fehlern. Davon können Ihre Leser profitieren. Vielleicht entdecken ja Kunden bei Ihrem ersten Produkt Mängel, die Ihnen nicht aufgefallen sind. Verstecken Sie das nicht, sondern bestätigen Sie und korrigieren Sie das für alle Ihre Kunden.

________________________________________________________

Teilen Sie Ihre Erfahrungen und was Sie daraus gelernt haben mit Ihrem Publikum, damit es nicht die gleichen Lektionen auf dem harten Weg selbst lernen muss. Niemand ist perfekt, und das ist auch gut so!
________________________________________________________

Regel #6
Sie sind gut genug…
Glauben Sie daran!

_____________________________________________________________

Statt auf Ihre Schwächen zu schauen und sich mit anderen zu vergleichen, legen Sie Ihr Augenmerk auf die Wirkung, die Sie bei Ihrem Publikum erzielen möchten. Ihr Wunsch, diesen Leuten etwas Gutes zu tun reicht, um zu starten.
________________________________________________________


“Wer glauben Sie denn, wer Sie sind?“ 

Allein diese Frage reicht häufig schon aus, um eine – an einem online Geschäft interessierte – Person zu entmutigen. Sie beginnt, sich mit anderen, erfolgreicheren Personen zu vergleichen und wünscht, sie hätten deren Ausbildung, Beziehungen, Erfahrungen, Aussehen und finanzielle Mittel. Diese Liste persönlicher und anderer Defizite ließe sich endlos weiter fortsetzen…

Das ist der Grund, warum viele EinsteigerInnen mit der Realisierung ihrer online Geschäftsidee so lange schwanger gehen, bis sie glauben, gut genug zu sein, um sich ihren Traum von finanzieller Unabhängigkeit zu erfüllen. Doch je länger sie damit zuwarten, um so unwahrscheinlicher wird es, dass sie jemals starten werden.

Dabei steht fest, dass jede Person, neben spezifische Wettbewerbsnachteilen, auch einzigartige Qualitäten für diese Art von Geschäften mitbringt. Alles was Sie tun müssen, ist die Karten richtig ausspielen, die Sie in die Hand bekommen haben…

„Die Tatsache, dass Sie noch ein kleiner Jungfisch sind, sollte Sie nicht davon abhalten, in einem großen Teich mit großen Fischen zu schwimmen.“

Reden Sie sich nicht ein, dass Sie nicht genug wissen oder nicht genug mitbringen, um ein Geschäft im Internet zu starten, das Ihnen – früher oder später – erlauben wird, das Leben zu führen, von dem Sie träumen.

Warten Sie nicht, bis Sie dieses oder jenes erlernt, das nötige Budget gespart oder was immer auch an der Hand haben, um starten zu können.

Starten Sie einfach! 

Als KonsumentInnen haben Sie heute die Chance, den größten Einfluss auf online Kaufentscheidungen von Leuten zu gewinnen, die Ihre Interessen teilen… unvergleichlich mehr Möglichkeiten als früher, um ihre individuellen Fähigkeiten in Erfolg am Marktplatz Internet zu verwandeln.

In jeder noch so kleinen Nische gibt es so viele unbeantwortete Fragen und ungelöste Probleme, deren Geschäftspotential nur deshalb nicht genutzt wird, weil Leute wie Sie sich Ihrer persönlichen Fähigkeiten nicht bewusst sind.

Sie interessieren sich für ganz bestimmte Produkte bzw. Dienstleistungen? Kennen sich auf diesem Gebiet aus, würden aber gerne mehr dazu wissen? Immer am letzten Stand bei diesem Thema sein? Warum setzen Sie sich dann nicht das Ziel, im World Wide Web die besten Antworten auf Ihre Fragen aufzuspüren und die Ergebnisse dieser Recherchen dann auch mit interessierten Leuten zu teilen, die Sie mögen?

Leider trauen sich das nur wenige EinsteigerInnen zu. Die Ursache für dieses mangelnde Zutrauen in die eigenen Fähigkeiten liegt in erster Linie in der Erziehung und darin, wie unsere Gesellschaft funktioniert.

Schon ihre Eltern und Lehrer haben ihnen beigebracht, dass sie in allen Lehrfächern zumindest Durchschnitt sein müssen, um weiter zu kommen…

„Arbeite an deinen Schwächen…“

Höchstwahrscheinlich wuchsen auch Sie mit dem Druck auf, in jedem Fach zumindest mittelmäßige Noten nach Hause bringen zu müssen… mit dem Ergebnis, dass sie sich auf alles konzentrierten mussten, statt nur auf die Fächer, die ihnen Spaß machten und leichtfielen.

Das Problem mit dieser Erziehung ist, dass Kinder so nicht lernen, den Fokus auf ihre Stärken zu legen. Statt ihre natürlichen Talente und Qualitäten zu umarmen und weiter zu entwickeln, müssen sie an ihren sogenannten Schwächen arbeiten, um genau so durchschnittlich zu werden, wie alle anderen.

Diese Art Schule hat natürlich wenig Spaß gemacht. Sie war überwiegend ein Zwang, sich mit Dingen beschäftigen zu müssen, die wir nicht mochten und verstanden. Wir kamen uns blöde vor. Das Resultat? Eine negative Einstellung, die dazu führte, dass wir auch den Bereichen, in denen wir besonders gut waren, keine besondere Aufmerksamkeit mehr schenkten.

Hätten wir uns dagegen darauf konzentrieren dürfen, unsere echten Talente weiter zu entwickeln, wäre das der Weg gewesen, mit dem wir sicher eine Menge mehr erreichen hätten können.

________________________________________________________

JETZT haben Sie diese Chance.

Statt auf Ihre Schwächen zu schauen und sich mit anderen zu vergleichen, legen Sie Ihr Augenmerk nur auf die Wirkung, die Sie bei Ihrem Publikum erzielen möchten. Ihr Wunsch, diesen Leuten etwas Gutes zu tun reicht, um zu starten!

Treiben Sie Ihre Idee von dort aus voran, wo Sie jetzt stehen. Setzen Sie Ihre Zeit, Ihre Energie und Ihre Fähigkeiten dafür ein, die Welt für Sie und Leute, die Sie mögen, ein Stück besser zu machen.

Das ist es, worum es im visionären online Business geht! ________________________________________________________ 

Regel #7
Erfolg mit Koproduktionen

____________________________________________________

Erlauben Sie Ihrem Publikum, sich an der Produktion Ihrer Infoprodukte zu beteiligen, erleben Sie plötzlich ein Wunder!
____________________________________________________

Häufig ist nicht das Fehlen eines Marktes, (der Mangel an Nachfrage), der Grund, warum EinsteigerInnen mit ihren Info Produkten am Marktplatz Internet nicht ins Geschäft kommen. Ihr Problem ist, dass sie zu wissen glauben, was sich ihr Publikum wünscht und kaufen möchte.

Doch „Ich entwickle und die Leute kommen angelaufen und kaufen“ spielt es höchstens im Kino.

Entwickeln Sie dagegen Ihre Produkte gemeinsam mit daran interessierten Personen, werden Sie ein Wunder erleben.

Nicht nur, dass Sie auf diesem Weg genau erfahren, was sich diese potentiellen Kunden wirklich wünschen, Sie erfahren auch, ob und wieviel sie dafür bereit sind, zu bezahlen. Profitieren Sie vom “IKEA Effekt“ beim Aufbau eines nachhaltigen Geschäftes!

IKEA Effekt?

Einfach ausgedrückt: Leute haben Lust am Gestalten. Investiert ein Kunde selbst Zeit oder Arbeit in ein Produkt, wird er es auch lieben. Geben Sie Ihren potentiellen Kunden daher Arbeit! Je mehr diese an der Produktion mitarbeiten dürfen, umso wertvoller wird das Produkt für sie.  Koproduktion macht ein Produkt einzigartig und wertvoll für alle, die daran mitgewirkt haben!

Nutzen Sie diese Form der Marktforschung. Hören Sie zu, was interessierte Leuten aus Ihrem Umfeld zu Ihrem Projekt sagen. So lernen Sie, schneller als auf jedem anderen Weg, die Erfolgsaussichten von neuen Produktideen richtig einzuschätzen, bevor Sie Zeit und Geld in deren Entwicklung und Vermarktung investieren.

Die aussagekräftigste Methode ist qualitative Marktforschung. Am besten mit einem Pilotprojekt, an dem Leute aus Ihrem Publikum als Koproduzenten mitarbeiten:

Geben Sie einer kleinen Gruppe von Leuten aus Ihrem Umfeld die Möglichkeit, an der Umsetzung Ihrer Frage/Antwort Idee mitzuarbeiten und parallel dazu ein eigenes Projekt zu entwickeln – der erste Schritt zu einem Netzwerk verwandter Produkte. Dieser Strategie haben die Konkurrenten bei Ihrem Nischenthema nichts entgegenzusetzen – der ‘kleine’ Unterschied zwischen kurzfristigem und langfristigem Erfolg.

Regel #8
Die größte Sünde?
Fantasie unterdrücken!

Es gibt eigentlich nur 2 Gründe für das Scheitern eines Projektes: Versäumnisse bei der Umsetzung und fehlende Fantasie!

Probleme bei der Ausführung lassen sich im Laufe der Zeit korrigieren – je mehr Strategien, Taktiken und Fähigkeiten sie kennen und einsetzen lernen, umso besser und erfolgreicher werden Sie Ihre Idee umsetzen.

Doch diese Fähigkeiten alleine können das Fehlen einer zündenden Idee nicht kompensieren. Um ein visionäres Geschäft ins Leben zu rufen, das die Wirkung erzielt, die Sie sich vorstellen und Ihnen das bringt, was Sie erreichen wollen, brauchen Sie Mut und auch Fantasie – eine Vision, die Sie antreibt, immer die Entscheidungen zu treffen, die Sie Ihrem Ziel näherbringen.

Eines steht fest:
Erfolg ist nie garantiert.

Sie setzen sich ein Ziel, stellen sich einer neuen Herausforderung, dann steht am Ende entweder Erfolg oder Scheitern. Doch auch am Weg zu Erfolg werden Sie höchstwahrscheinlich ein paar Fehlentscheidungen treffen und unvorhergesehene Überraschungen erleben, das gehört dazu… siehe Regel #6.

Gut möglich, dass Sie am Ende Ihres Weges kommen trotz Erfolg das Gefühl nicht loswerden, noch nichts erreicht zu haben. Zwar hat die Umsetzung dessen, was Sie sich vorgenommen haben, funktioniert, doch rückblickend realisieren Sie, dass Sie am Start nicht mutig genug waren, um sich ein größeres Ziel zu setzen oder sich etwas vorgenommen haben, was nicht wirklich Ihr eigenes Ziel war.

Das ist der echte Fehler: sich keine ernsthaften Gedanken zu dem zu machen, was für Sie möglich ist bzw. nicht den Erfolg anstreben, den SIE sich wünschen.

Kennen Sie das Gleichnis vom mexikanischen Fischer und Investmentbanker?

Ein US Investmentbanker verbrachte seinen dringend nötigen Urlaub in einem kleinen mexikanischen Fischerdorf.  Dort beobachtete er, wie ein kleines Fischerboot mit nur einem Fischer an Bord anlegte. Im Boot lagen einige schöne große, frische Fische. Der Banker war beeindruckt von deren Qualität und fragte den Mexikaner, wie lange er denn gebraucht habe, um sie zu fangen.

Der Mexikaner antwortete: „Nicht lange.“

Daraufhin fragte ihn der Banker, warum er nicht länger draußen geblieben ist und nicht mehr Fisch gefangen habe.

Der Mexikaner antwortet, dass dieser Fang für ihn und seine Familie ausreiche.

Der Banker fragte weiter, „aber was tun Sie dann in der restlichen Zeit?“

Der mexikanische Fischer antwortete, „ich schlafe lange, fische ein bisschen, spiele mit meinen Kindern, halte Siesta mit meiner Frau, geh abends im Dorf spazieren, trinke ein Glas Wein und spiele Gitarre mit meinen Freunden. Ich habe ein ausgefülltes Leben, Señor.“

Der Banker erklärte ihm, „ich habe an der Harvard Universität studiert und könnte ihnen helfen. Sie könnten länger fischen, mehr verdienen, ein größeres Boot und später mehrere Boote kaufen, bis Sie eine ganze Flotte haben. Statt Ihren Fang an einen Großhändler zu verkaufen, könnten Sie ihn dann direkt an eine Fischfabrik verkaufen und schließlich Ihre eigene Fischverarbeitungsfabrik eröffnen. So würden Sie Produktion, Verarbeitung und Vertrieb selbst kontrollieren.“

Und er fügte hinzu, „natürlich müssten Sie dann dieses kleine Fischerdorf verlassen, nach Mexiko City umziehen und von dort aus ihr wachsendes Unternehmen leiten.“

Der mexikanische Fischer fragte, „und wie lange würde ich dafür brauchen?“

Der Banker antwortete, „zirka 15 bis 20 Jahre.“

„Und was dann?“ fragte der Mexikaner.

Der Banker lachte und sagte, „das ist der beste Teil. Ist der richtige Zeitpunkt gekommen, bringen Sie Ihr Unternehmen an die Börse und verkaufen Ihre Anteile daran. Das macht Sie reich. Sie können Millionen verdienen.“

„Millionen, Señor? Und was dann?“

Der Banker antwortete, „dann hören Sie auf zu arbeiten. Sie können in ein kleines Fischerdorf ziehen, morgens lange schlafen, ein bisschen fischen, mit ihren Kindern spielen, eine Siesta mit ihrer Frau halten, am Abend im Dorf spazieren gehen, ein Gläschen Wein trinken und mit ihren Freunden Gitarre spielen.“

Diese Geschichte illustriert brillant die Illusionen, denen wir leicht erliegen, wenn es um Wohlstand und finanzielle Freiheit geht. Es ist verführerisch, unaufhörlich immer und immer weiter dafür zu arbeiten und das eigentlich erstrebenswerte Ziel aus den Augen zu verlieren… Glück und ein erfülltes Leben.

Der Banker hatte andere Träume als der Fischer. Für ihn war dieser Weg Teil seines Traums…  ein erfolgreiches Unternehmen auf- und immer weiter auszubauen, Leuten Beschäftigung zu bieten usw. …  all das war Teil seines Traumes und seiner Definition von Erfolg.

Nicht jeder kann so stark wie der mexikanische Fischer sein, der der Versuchung widerstand, die Definition von Erfolg einer anderen Person zu seiner eigenen zu machen. Es braucht Fantasie, um sich die Art von Geschäft und Leben vorstellen zu können, die wir wirklich wollen.  Haben Sie keine eigenen Vorstellungen dazu, übernehmen Sie die von anderen Leuten. Haben diese dabei an Sie gedacht? Wohl kaum!

Bevor Sie also eine Vision entwickeln und sich ein Ziel setzen, in das Sie Zeit und Energie investieren, sollten Sie sich die Zeit nehmen, diese Fragen in Ruhe zu beantworten:

  • Warum tu ich das?
  • Warum sind diese Ziele wichtig für mich?
  • Bringen sie mir wirklich das, was mir am meisten wert ist?

Machen Sie sich keine Gedanken, warum Sie etwas tun, verausgaben Sie sich möglicherweise für etwas, was sich dann als für Sie nicht wirklich belohnend herausstellt.

____________________________________________________________

Erfolg ist etwas sehr Persönliches! Was für den einen Erfolg ist, hat für den anderen keine Bedeutung oder ist sogar negativ besetzt.

Erfolg kommt nicht von selbst, Sie müssen dafür arbeiten. Jammerschade, wenn Sie am Ende etwas erreichen, was Sie nicht glücklich macht.

Sie brauchen einen Erfolg, der Ihnen Freude macht. Den Sie genießen können!
________________________________________________________
 

Welche Vision haben Sie?

Hat dieser Führer Sie dazu veranlasst, sich Ihre Vision von einem Geschäft am Marktplatz Internet neu zu überlegen? Ihre Ziele zu überprüfen und neue Möglichkeiten anzudenken? Dann hat er seine Aufgabe erfüllt!

Leuten wie Ihnen dabei zu helfen, Ihre Vision von einem erfolgreichen online Business zu entwickeln, das Ihr Leben verändert – das ist unsere Vision.

Es gibt nichts, womit Sie heute im Internet nicht Geld verdienen könnten!