Vom Keyword zur profitablen Nischen-Geschäftsidee…

  • von
Spread the love

 

Nische kommt von „nisten, Nest“. Nischenmarketing (sich an einem Platz einnisten) ist der Schlüssel zum Marketing Erfolg. Keywords nennt man im Suchmaschinenmarketing die Begriffe, die Leute bei Google eintippen, um ein Problem zu beschreiben, für das sie nach einer Lösung suchen.

Mit Keyword Recherchen spüren Sie Nischen auf, in denen es sich für Sie lohnen kann, Ihre Lösungen für Probleme eines bestimmten Publikums anzubieten.

Aber sind Keywords heute nicht schon tot?
Nein, sie werden auch 2016 noch die Basis für Ihre Google SEO sein!

Keywords und Keyword Strategien werden für Suchmaschinenoptimierung eingesetzt, seit es Suchmaschinen gibt. Sind Sie lange genug im online Business, erinnern Sie sich sicher noch an die Tage, als SEO noch nichts anderes war, als die richtigen Worte in Ihren Meta Keywords Tags.

Diese Zeiten sind definitv vorbei und werden auch nie mehr zurück kommen. Heute setzt Google ungleich ausgereiftere und komplizierter Algorithmen ein, um die Qualität und Relevanz einer Website (Blog) für eine Suchanfrage zu bestimmen.

Aber bedeutet das nicht auch, dass Keywords tot sind?

In diesem Punkt sind sich alle Experten einig – Keywords und Keyword Recherche werden auch 2016 noch die Basis für Inhaltmarketing und SEO Strategien sein – nur hat Google’s Hummingbird Update die Gewichtung von Recherchen zu einzelnen Keywords hin zu Gruppen von verwandten Begriffen und Synonymen verschoben.

Google ist heute in der Lage, den tatsächlichen Sinn hinter einer Sucheingabe zu erkennen und stellt deshalb seine Suchergebnisse zu einer Reihe „unterschiedlicher“ Suchbegriffe zusammen, die „dasselbe“ aussagen.

Für Ihre “NACH HUMMINGBIRD SEO” bedeutet das, dass Sie Ihre Artikel, Beiträge etc. nicht nur zu einem einzigen, relvanten Kern-Suchbegriff verfassen, sondern für eine ganze Gruppe von Synonymen und thematisch verbundener Begriffe, die Sie in das betreffende Stück Inhalt einarbeiten.

Entscheidend ist, dass Sie ein noch unbesetztes (oder von schwachen ‚Mitspielern‘ nur teilweise besetztes) Marktsegment erkennen und klar definieren. Hier ein Bild, das anschaulich verdeutlicht, worum es bei Keyword Recherchen und Nischenmarketing geht:

2014-09-14 07_10_41-4 Nischenmarketing - der Weg zum profitablen Geschäft.pdf - Adobe Reader

Steht man am Fuß dieser Klagemauer in Jerusalem und blickt nach oben, so scheinen die riesigen, aufeinander liegenden Steinblöcke bis in den Himmel zu reichen. Dieser, den Juden hochheilige, Ort ist alles, was von Herodes’ zweitem Tempel übrig geblieben ist. Es ist ein Ort des Gebets für die ganze Nation.

2014-09-14 07_11_58-4 Nischenmarketing - der Weg zum profitablen Geschäft.pdf - Adobe ReaderHerodes ließ diese Klagemauer als Außenmauer um den Tempel aus massiven Kalksteinblöcken errichten, von denen manche mehr als 100 Tonnen wiegen.  Nur bei genauerem Hinsehen erkennt man, das es zwischen diesen gewaltigen Blöcken auch kleine Spalten gibt. Auf den ersten beiden Steinreihen sind diese Spalten mit Papierstücken gefüllt, auf denen Gebete der Gläubigen stehen.2014-09-14 07_12_33-4 Nischenmarketing - der Weg zum profitablen Geschäft.pdf - Adobe Reader
In den Spalten darüber hingegen hat sich ein eigenes Leben entwickelt – Pflanzen, tief in den Rissen zwischen den Steinen verwurzelt, ragen weit über die Köpfe der Gläubigen hinaus und verleihen der Mauer Leben und Persönlichkeit.

Die Lektion, die Sie von dieser Mauer für Ihr Nischen Marketing mitnehmen können?

Sind Sie nicht eines der „Fortune-500“ Unternehmen (einer der Felsblöcke), so müssen Sie sich für Ihr Geschäft einen Platz irgendwo zwischen diesen Giganten suchen und es so an die Umgebung anpassen, dass es dort auch aufblühen kann.

Wo aber haben die großen Anbieter im Internet noch Platz übrig gelassen? Und wie spüren Sie diese kleinen Lücken auf?

Mit Keyword Recherche!

Ein und dasselbe Problem lässt sich mit einer Vielzahl unterschiedlicher Begriffe beschreiben: „Katzenfutter“ zum Beispiel könnte auch als „Katzenleckerlis“, „Futter für Kätzchen“ oder „Biokatzenfutter“ bezeichnet werden. Wer eine Katze füttern muss, könnte einen dieser Begriffe oder auch noch unzählige andere für seine Suche verwenden – und Google zeichnet jeden einzelnen dieser Begriffe auf.

Das ergibt einen ganzen Berg von Begriffen, mit denen Leute nach ein und derselben Sache suchen. Untersuchen Sie diese Begriffe näher, so werden Sie da und dort auf noch unerschlossene, hungrige Märkte stoßen… und wer zuerst dafür die gesuchte Lösung entwickelt und anbietet, wird diese Nische dominieren.

Suchbegriffe recherchieren in 8 Schritte:

1. Nehmen Sie einen allgemeinen Begriff, z.B. „Hund“

2. Verbinden Sie diesen Begriff mit „wie“, um Formulierungen von Problemen zu finden, z.B. „wie Hund“. Im kostenlosen Google Keyword Planer finden Sie weitere Begriffe als Ansatzpunkte für Brainstorming.

3. Nun sammeln Sie Tätigkeitsverben, die Ihnen dazu einfallen, z.B. „wie Hund waschen“, „wie Hund stubenrein machen“ – Begriffe, die Leute bei der Suche nach einer Lösung ihres Problems im Internet gerne verwenden.

4. Aus dieser Liste wählen Sie dann einige der Probleme aus, zu deren Lösung Sie auf Grund Ihres Interesses, Wissens und Ihrer Fähigkeiten etwas beitragen können, z.B. „Hund abrichten“

5. Jetzt suchen Sie nach möglichst vielen Synonymen zu diesen Begriffen, z.B. „abrichten“, „beibringen“, „lehren“, „zeigen“, „Gehorsam“, „Befehle“, „abhalten“. Um ähnliche Begriffe schnell und einfach zu finden, nutzen Sie einen Thesaurus.

6. Nun geben Sie die einzelnen Begriffe in den Google Keyword Planer ein und wählen aus diesen Ergebnissen weitere Keywords aus, die in Betracht zu ziehen Ihnen als lohnend erscheint.

7. Aus dieser Liste stellen Sie Gruppen zusammen, z.B. bellen, Gehorsam, Tricks, Stubenreinheit, professionelle Hundeabrichtung, Welpen Schule etc. –  Problembereiche, die Sie weiter erforschen.

8. Untersuchen Sie die am häufigsten verwendeten Keywords weiter. Sehen Sie sich vor allem die Webseiten an, die auf der ersten Seite der Google Suchergebnisse stehen und erstellen eine Liste mit den Dingen, die diese Seiten Ihrer Meinung nach gut machen und jenen, die Sie besser machen könnten.

Das ist die Basis für die Planung Ihrer Nischen/Produktstrategie
Bei welchen Keywords (Themen) können Sie bessere, einzigartige Problemlösungen anbieten?

Im Unterschied zu früheren Nischenmarketing Strategien ist dieser Prozess hier noch nicht das Ende.  Überlegen Sie sich weitere, für diese spezielle Zielgruppe, relevante Themen (Problemlösungen), die nicht notwendigerweise mit Hunden und Hundehaltung in einem direkten Zusammenhang stehen müssen – Mikro Nischen.

Das ist der Weg, um profitable Mikro Nischen aus einer schier endlosen Zahl von online Teilmärkten heraus zu filtern und zu promoten.

Mit über 100 Millionen Internet Usern alleine im deutschen Sprachraum finden Sie zwischen den riesigen ‚Steinblöcken der Großen‘  immer noch genügend freie Plätze für Ihr, auf die Wünsche und Probleme spezieller Zielgruppen zugeschnittenes, Geschäft, das aufblüht und gute Gewinne abwirft.

Nischen von Steinblöcken unterscheiden:

„Ich möchte im Internet etwas verkaufen“

„Was wollen Sie verkaufen?“

„Bücher“

Keine gute online Geschäftsidee, denn Ihre Konkurrenten wären tonnenschwere ‚Steinblöcke‘ wie Amazon, eBay etc., die Sie mit Ihren kümmerlichen Ressourcen nicht einmal den Bruchteil eines Millimeters zur Seite schieben könnten, um Platz für Ihr Geschäft zu schaffen. Keine Chance. Besser Sie suchen Sie sich kleine Spalten zwischen diesen Giganten aus, de nndavon gibt es jede Menge.

Wo  finden Sie weitere, lohnende long-tail Nischen Keywords?

So toll der Google Keyword Planer auch ist, er hat einen bösen Fehler: er gibt jedem (und seiner Großmutter) exakt dieselben Keywords. Auch Ihren Konkurrenten).

Kein Wunder, dass Sie daher bei den meisten Keywords auf eine Menge Wettbewerber treffen! Wie können Sie diesem Problem ausweichen?

Legen Sie den Keyword Planer zur Seite und nutzen stattdessen weniger bekannte Keyword Recherche Strategien und Tools, um noch nicht angezapfte long-tail Keywords auszugraben… einzigartiges Keyword “Saatgut”, das Sie im Google Keyword Planer dann noch weiter untersuchen können:

Verwandte Suchanfragen:

Haben Sie bemerkt, dass Google am Ende einer Suchergebnisseite  verwandte Suchanfragen anzeigt? Tippen Sie Ihr Keyword in das Suchfeld ein und scrollen nach unten an das Ende der Seite, dort finden Sie eine Liste verwandter Suchanfragen wie in diesem Beispiel:verwandte suchanfrage Ausgehend von diesen Vorschlägen können Sie Ihre Recherchen immer weiter vertiefen. Geben Sie z.B. ‚kaffee gesundheit‘ in die Suchbox ein, so bekommen Sie diese verwandten Keywords angezeigt: 2 verwandte suchanfrage

Diesen Vorgang wiederholen Sie so oft, bis Sie eine Liste mit super Keywords vor sich liegen haben… Keywords, die Ihnen der Keyword Planer nicht liefert.

Google Suggest

Ein weiteres Tool zur Keyword Suche, das Sie ebenfalls schon kennen. Nach jedem Buchstaben, den Sie in das Google Suchfeld eintippen, schlägt Ihnen Google in Echtzeit Wörter vor, die mit den jeweiligen Suchbegriffen beginnen: google suggestGeben Sie dieses Keyword mit einem weiteren Suchbegriff als Zusatz ein, so bekommen Sie eine Liste mit neuen Vorschlägen angezeigt usw.

UberSuggest: Google Suggest Scraper

UberSuggest.org ist ein gratis Tool, das sich seine Information von Google Suggest holt. Was dieses Tool so einzigartig macht, ist die Menge an Keyword Vorschlägen, die es liefert. ubersuggest Tippen Sie Ihr Keyword und die CAPTCHA ein, klicken auf ‚Suggest‘… und Sie bekommen zu ‚Kaffee‘ eine Liste mit 380 Keyword Vorschlägen: 2ubersuggest 2 ubersuggest 3 ubersuggest

Soovle.com

Sloove.com  ist ein einfaches und ebenfalls kostenloses Tool, das Ihnen Keyword Vorschläge aus Amazon, Wikipedia, Ask.com, Google Suggest und YouTube liefert: soovle.com Zuerst geben Sie ein eher allgemeines Keyword in das Suchfeld ein – wir bleiben bei unserem Beispiel und geben ‚Kaffee‘ ein. Soovle zeigt dann automatisch diese Suchergebnisse aus verschiedenen Webseiten an: 2 soovle.com 4 soovle.com Mit einem Klick auf den Download Link  im linken oberen Eck  laden Sie die Ergebnisse als CSV Datei auf Ihre Festplatte herunter. Soovle ist ein prima Tool, um jene Keyword Ideen aufzuspüren, die Ihre Konkurrenten höchstwahrscheinlich übersehen haben.

Google Webmaster Tools

Manchmal sind die besten Keywords jene, für die Sie bereits ein Google Ranking haben. Höchstwahrscheinlich stehen auch Seiten von Ihnen auf der 2., 3. oder 4. Seite der Google Suchergebnisse… darunter auch solche, die  für dieses long-tail Keyword gar nicht optimiert sind. Aktualisieren Sie diesen Seiten (inkl. onpage SEO), und sie werden  im Allgemeinen schon nach wenigen Wochen auf der erste Seite der Suchergebnisse stehen. Diese 2., 3. etc. Seite Keywords finden Sie in den Google Webmaster Tools (GWT).

Anmerkung: Onpage SEO 2015 für Ihre Blog Inhalte ist ein eigenes Thema. Hier nur so viel dazu: Sie optimieren Ihre Seiten, damit Google sie leicht an der richtigen Stelle in seinem Index einordnen kann. Lassen Sie sich unter keinen Umständen zu SEO Überoptimierung animieren, das hat früher oder später negativen Auswirkungen auf Ihr Ranking. .

Google Trends

Google Trends verrät Ihnen die Keywords mit hohem Suchvolumen in Ihrer Nische… noch bevor sie in den Google Keyword Planer Ergebnissen aufscheinen.

Die nützlichste Feature aber ist, dass Sie schnell die Entwicklung der Popularität eines Keywords über einen längeren Zeitraum checken können. Bevor Sie Zeit und Geld in eine SEO Kampagne investieren, überprüfen Sie besser vorab, ob das Interesse an den Keywords auf Ihrer Liste steigt oder fällt.

Klicken Sie zu Google Trends und tippen dort das Keyword in die Suchbox ein. Das Tool zeigt Ihnen dann das ‚Interesse im zeitlichen Verlauf‘ auf der Basis des Suchvolumens und Nachrichtenschlagzeilen an: google trend In diesem Beispiel ist das Suchvolumen über die letzten Jahre ziemlich stabil geblieben. Bei anderen Keywords, wie ‘Weihnachtsgeschenke’ sieht das Bild schon etwas anders aus – Suchvolumen stabil, aber nur ein Höhepunkt pro Jahr, der Rest ‚tote Hose‘: 2google trend

Das beste Bild zeigt ein Keyword wie “google marketing”, dessen Popularität von Jahr zu Jahr stetig ansteigt:

3 google trend

 

Checken Sie daher die Trends der Keywords, die Sie im Google Keyword Planer gefunden haben. Beispiel ‘gesunder Kaffee‘ -> ’gesunde lebensmittel‘ :

4google trend

‘gesunde lebensmittel’: 5 google trend

 

Nun scrollen Sie  weiter nach unten zu “Regionales Interesse”: 6 google trend

Und weiter zu ‚Verwandte Suchanfragen‘: 7google trend

Google Correlate

Google Correlate ist ein wenig bekanntes Tool, das anzeigt, in welcher Wechselwirkung bestimmte Keywords zueinander stehen. Es ermittelt einen Korrelationskoeffizienten, der anzeigt, wie stark die Frequenz mehrerer Suchbegriffe in einem festgelegten, zeitlichen Intervall miteinander korreliert. So lässt sich die Suchfrequenz einzelner Begriffe in vorgegebenen Zeitabschnitten im Bezug zu anderen Suchbegriffen analysieren.

Statt – wie bei Google Trends –  die Häufigkeit eines bestimmten Suchbegriffs zu analysieren, erhebt Google Correlate die zeitlich definierte Häufigkeit eines Keywords im Bezug zu anderen Keywords.

Geben Sie Ihr Keyword in Google Trends ein, so bekommen Sie die Aktivität dieses Suchbegriffs während eines bestimmten Zeitraums angezeigt. Geben Sie hingegen Ihr Keyword bei Google Correlate ein, so bekommen Sie Suchbegriffe mit einem ähnlichen zeitlichen Verlauf der Häufigkeit angezeigt.

Dieser Grad der Beziehung wird durch den Korrelationskoeffizient ausgedrückt – 1.0 für vollständige Übereinstimmung und 0.0 wenn es gar keine gibt. Beispiel ‚husten‘:

agoogle correlate

bgoogle correlate

 

Keywordtool.io 

Ein weiteres, cooles gratis Tool – perfekt um long-tail Keyword Ideen zu generieren. Ähnlich wie UberSuggest holt es sich seine Resultate von Google Suggest.

Was dieses Tool aber überlegen macht, ist der Buchstabe, den es vor UND nach dem Keyword, das Sie eingeben, einfügt.

Geben Sie ‘gesunder kaffee’ in UberSuggest ein, so sucht es nach  ‘gesunder kaffee a‘, ‘gesunder kaffee b’ etc.

KeywordTool.io sucht zwar auch nach diesen Keywords, doch zusätzlich noch nach ‚a gesunder kaffee’, ‘b gesunder kaffee’ usw. Das bedeutet, dass Sie mit ein und derselben Suche mehr Keywords angezeigt bekommen:

io

2io

Zum Abschluss die beste Quelle:

Fragen Sie die Leute, die es am Besten wissen – Ihr Publikum!

Der beste Weg, um herauszufinden, was Ihre ideale Zielgruppe wirklich bewegt, ist ihr zuzuhören. Finden diese Leute auf Ihrer Webseite tatsächlich die guten, hilfreichen Antworten auf die Fragen, die sie interessieren?

Sehen Sie sich auf Seiten wie Yahoo Clever, Gute Fragen und WikiHow um und analysieren dort die Fragen und Antworten zum Thema Ihrer Nische. So lernen Sie Ihr Publikum besser kennen und verstehen, wonach diese Leute suchen – der Startschuss für den Aufbau Ihrer eigenen FAQ Seite:

Yahoo Clever

ýahoo

Gute Frage

gute frage

WikiHow

wikihow

Zusammenfassung

Denken Sie bei Planung Ihres Geschäftes, der finanziellen Ziele und der Strategien, um diese zu erreichen, an die Klagemauer:

• Suchen Sie nach kleinen Nischen mit genügend Platz, um sich einzunisten und auszubreiten. Vergeuden Sie nicht Kraft und Ressourcen mit dem Versuch, tonnenschwere Blöcke zur Seite zu schieben oder sich in bereits stark besetzte Nischen hineinzudrängen.

• Statt auf [exakte] long-tail Keywords  wie früher konzentrieren Sie sich heute auf einen bestimmten Wunsch/Problem einer bestimmte Personengruppe und dann auch weitere Probleme (Fragen), die diese Leute noch haben könnten, und bieten Ihnen die jeweilige Lösung (Antwort) in Form eines ‚Quickie‘ Info Produktes an…

Der Weg zu zufriedene Erstkunden, das Rückgrat eines jeden erfolgreichen Geschäftes!