Wir sind Produktidee

  • von
Spread the love

 

Wir-sind-Produkt-Idee

Wo finden Sie heute IHRE gewinnträchtigsten
Produktideen zum Verkauf im Internet?

Sie möchten ein Geschäft im Internet neu aufbauen? Mit coolen Produktideen Ihr bestehendes online Geschäft profitabler machen oder neue Kunden für Ihr lokales Geschäft im Web akquirieren?

Ein aufregender Gedanke, oder etwa nicht?

Diese neue und einzige Werkstatt lehrt Sie, einfach und ohne großen Aufwand an Zeit und Geld Ihre gewinnbringendsten Produktideen zu finden, auszuwerten und zu testen.

Warum diese Werkstatt?

Weil es noch nie einen besseren Zeitpunkt gab, um Informationsprodukte so einfach und so schnell mit einem Minimum an Investitionen im Internet zu vermarkten… ohne teures Geld in Website, Webdesigner, Marketing Tools, Programmierer, Suchmaschinenoptimierer etc. zu investieren.

Jeder kann heute jedem (s)ein Informationsprodukt verkaufen… in jeder Stadt, in jedem Land, auf jedem Kontinent!

In den großen, aktiven, gewinnträchtigen ‚Evergreen Märkten‘ wie Gesundheit, Internetmarketing, Dating etc. gibt es unzählige profitable Mikro Nischen mit „hungrigen“ Käufern, die nach Lösungen für ein Problem suchen…

Zum Beispiel Fitness:

Mikro-Makro-Nische-fitness
Die schlechte Nachricht: In jeder noch so kleinen Nische treffen Sie heute auf eine Vielzahl von Anbietern – der Grund, warum viele Einsteiger schon das Handtuch werfen, bevor sie richtig gestartet sind.

Und es gibt noch ein Problem: Die unzähligen diffusen Informationen, Ressourcen und Tools, die alle das perfekte Produkt versprechen. Das macht die Entscheidung für den richtigen Weg alles anderer als einfach.

Die Lösung:
WIR SIND PRODUKTIDEE!

In diese neue, einzigartigen Werkstatt lernen Sie unter professioneller Anleitung, wie Sie SELBST die attraktivsten Ideen für IHRE Informationsprodukte aufspüren, evaluieren, auswählen und testen.

 weltweitWeltweit!

Dazu stehen Ihnen das beste, heute verfügbare online Marketing Know How und die effizientesten Tools zur Verfügung, um die Idee für IHR perfektes Produkt zu entdecken und Ihr online Geschäft damit zu starten oder auszubauen.

 

Was aber ist das perfekte Produkt?

IHR Minimum-Rentables-Produkt (MRP)

Das Produkt mit dem höchsten Return on Investment im Vergleich zum Risiko! Ein Produkt, von dem Sie so viele verkaufen, dass…

  1. es sich finanziell für Sie lohnt…
  2. Mit guter Verdienstspanne, aber…
  3. ohne laufend steigende Risiken und Investitionen..
MRP ist:
Langfristig groß, kurzfristig klein denken!

Sie starten klein, mit geringen Investitionen…

  • entwickeln ein erstes Produkt mit dem Ziel, Ihr Minimum an Gewinn mit dem geringsten Risiko zu erreichen…
  • die Basis für die nächste Generation von gewinnträchtigeren Produkten in diesem Verkaufstrichter.
MRP ist…den traditionellen Prozess:
  • „entwickeln – aufbauen – verkaufen“ umzudrehen in…
  • „verkaufen – entwickeln – ausbauen“.
Der Schlüssel zu MRP sind…
CURATED Produkt Ideen!

KuratorIn der online Business (electronic commerce, ecommerce) Terminologie steht der Begriff ‚curated commerce‘ für… Leuten (online Käufern) zu helfen, die Produkte zu entdecken, die ihren persönlichen Präferenzen entsprechen.

Ein Curated Commerce Verkaufstrichter ist die online Version einer exklusiven und persönlichen Boutique, die ihren Kunden eine Auswahl von „Curated Produkten“ anbietet, die sich an deren Geschmack und bisherigem Verkaufsverhalten orientieren.

Heute ist jede noch so kleine Nische im weltweiten Web voll mit Produkten, Ideen und Inspirationen und jede Sekunde kommen neue hinzu. Für interessierte User ist es daher defacto unmöglich geworden, aus dieser Masse von (überwiegend Schrott) Angeboten die tatsächlich nützlichen Produkte herauszufiltern, deren Eigenschaften zu testen und ihre Preise zu vergleichen, um die richtige Wahl zu treffen.

Übernehmen Sie als Kurator diesen Job für ein Publikum, das sich ebenso wie  Sie für ein bestimmtes Thema interessiert, werden Sie dankbare Abnehmer für Ihre Informationen finden.

Sie heben sich damit von der Masse der ‚grauen Mäuse‘ in Ihrer Nische ab und profilieren sich mit Ihren einzigartigen, nützlichen, unterhaltsamen, aktuellen Informationsprodukt(en)… Newsletter, eBooks, Mitgliederseite etc.

Mit dieser Strategie finden Sie schneller Ihre MRP Produktideen… Ideen für gewinnversprechende Produkte, die Sie mit entscheidend geringerem Aufwand an Zeit und Geld zur Marktreife entwickeln.

DIE FRAGE ABER,
deren Beantwortung Sie wirklich interessiert, ist doch…

  • Was, wenn Sie Ihr online Geschäft von Grund auf neu starten…
  • ohne dass jemand Sie kennt,
  • ohne Geld oder sonstige Ressourcen?
  • Was würden Sie tun? 

Anmerkung: Es gibt kein Thema, zu dem so viel im Internet veröffentlicht und versprochen wird, wie zu online Business, online Marketing,  Geld verdienen im Internet etc. Daher ist auch die Gefahr groß, sich zu verzetteln und Geld und Zeit mit immer neuen Ideen, Anleitungen, Tools etc. zu verplempern.

Was Sie hier kennen lernen, sind die wenigen Schritte, die Sie direkt an Ihr Ziel – einem profitablen online Geschäft –  führen werden. 

Sie konzentrieren sich nur auf die Dinge, die Ihnen auch ein fünf- oder auch sechsstelliges Jahreseinkommen einbringen können… nicht sofort, aber in absehbarer Zeit, wenn Sie dieses Ziel konsequent verfolge. Das „schnell reich werden“ Programm gibt es nicht, bei dem Sie nur auf einen Knopf drücken und schon beginnt es, Golddukaten zu regnen. Es ist ein Schritt für Schritt Weg, bei dem Sie auf die Dinge setzen, die tatsächlich zu Ergebnissen führen.

Bevor Sie aber starten, legen Sie diese Rahmenbedingungen fest:

• Kein Geld für Werbung!

All die Tipps, Geheimnisse etc., wie man mit Google AdWords, mit Werbung auf Facebook und YouTube, Affiliate Programmen etc. schnell Geld verdient, sind lächerlich. Wirklich gute Werbung zu machen, Anzeigen und Landingpages zu entwickeln, die tatsächlich etwas einbringen, ist eine grauenvolle Aufgabe. Können Sie das, ist es sicher eine super Sache und Sie sollten es tun, denn die Strategie ist gut. Aber es ist ein beinharter Job (und Sie sollten in der Lage sein, ca. €2.000 monatlich dafür zu investieren).

Wir vergessen das und machen keine Werbung!

• Ohne Google Traffic!

Besucher von Google…. der Weg, an den die meisten Blogger denken, wenn Sie starten. Die Realität allerdings ist, dass es keine schnellen Besucher gibt; nach ein paar (oder mehr´) Tagen kommen noch keine Besucher von Google zu Ihrer Seite.Versuchen Sie es mit einem der Tricks zu beschleunigen, die Ihnen Suchmaschinenoptimierer und dergl. anbieten, laufen Sie Gefahr, von  Google bestraft zu werden… und dann ist der Traum von Google Traffic ausgeträumt. Mit einer soliden SEO Strategie dauert es bei attraktiven Keywords normalerweise 6 – 12 Monate, bis Sie wirklich gute Ergebnisse für eine neue Seite sehen werden.

Suchmaschinenoptimierung ist eine gute Strategie, doch sie erfordert Zeit. Für Inhalt und Backlink Aufbau müssen Sie mindestens 10 Stunden wöchentlich rechnen – und wenn Sie neu starten, ist das höchstwahrscheinlich nicht der lohnendste Einsatz Ihrer Zeit.

Ist SEO eine gewinnbringende Strategie? JA, sobald Sie Ihr Blog ins Laufen gebracht haben. In der Startphase konzentrieren Sie sich besser auf etwas anderes… eine Strategie, die Ihnen Besucher auch ohne SEO, nicht von Google, bringt.

 Ohne zweifelhafte Aktivitäten!

Das Internet ist voll mit tollen Angebote, die sich hinterher als nutzloser Tand herausstellen. Eine spezielle Spezies sind Seiten, die Produkte empfehlen, ohne sie ausprobiert zu haben, nur um Affiliate Provisionen zu verdienen.

Tun Sie das nicht. Bieten Sie kein Programm an, mit dem Sie sich solche Partner in Ihr Geschäft holen! Partnerschaften mit diesen Seiten schaden nur Ihrem Image und bringen Ihnen, falls überhaupt, nur unqualifizierte Besucher (der Grund, warum Sie hier auf diesem Blog keinen Link zu einem Partnerprogramm finden).

Und damit zur Antwort auf diese Frage:

Was, wenn Sie Ihr online Geschäft von Grund auf neu starten…ohne dass jemand Sie kennt, ohne Geld oder sonstige Ressourcen? Was würden Sie tun?

Es geht nicht um das, was Sie tun!

Es geht darum, wann Sie es tun!

Tun Sie das Richtige zum falschen Zeitpunkt, kann es keine Ergebnisse bringen!

All diese Strategien sind gut und bringen Ergebnisse…

  • Attraktiver Inhalt
  • SEO
  • Social Media Marketing
  • Emailmarketing
  • Videomarketing
  • Virusmarketing
  • Usw.

Diese Strategien funktionieren!
Oder funktionieren nicht!

Sie funktionieren, wenn Sie sie in der richtigen Reihenfolge einsetzen. An der falschen Stelle funktionieren sie nicht – Sie verschwenden nur Zeit damit und scheitern!

Was aber ist die richtige Reihenfolge?

DIE 5 SCHRITTE
zum Aufbau eines profitablen Blogs

Schritt #1 – Sinn und Zweck

Welche Bedeutung hat das, was Sie anbieten, für Ihr Publikum? Interessiert es diese Leute? Wonach suchen sie im Web? Was lesen sie? Erstellen Sie eine Liste. Welches sind die einflussreichen Seiten (Blogs) zu diesem Thema? Ohne dieses Wissen können Sie keinen wirklich attraktiven Inhalt erstellen – denn Sie haben keine Ahnung, was super Inhalt für dieses Publikum ist! Mehr dazu

Schritt #2 – Interesse

Besucher fallen nicht vom Himmel, Sie müssen von irgendwoher kommen! Das kann von Google, Facebook oder YouTube sein… und dafür brauchen Sie attraktiven Inhalt, der beachtet, gelesen und weiter empfohlen wird.

Schritt #3 – Konvertierung

Damit Erstbesucher Ihres Blogs nicht einfach auf Nimmerwiedersehen verschwinden, müssen Sie eine Möglichkeit schaffen, über die Sie mit ihnen auch zukünftig in Kontakt bleiben können. Der klassische Weg ist Tausch Emailadresse gegen gratis eBook, Gutschein etc. – effizienter (und profitabler) ist heute die Strategie, Besucher sofort in Erstkunden zu verwandeln.

Schritt #4 – Inhalt

(Damit starten die meisten Blogger). Tatsache aber ist, bevor Sie nicht die ersten drei Schritte geplant und getan haben, ist es unmöglich, Traffic für Ihr Blog zu generieren!

Betreiben Sie ein Blog und bekommen keine Besucher, so stehen Sie noch bei Schritt #1 und nicht bei Schritt 4!

Hätten Sie nämlich die Schritte 1 – 3 schon hinter sich gebracht, so würde Ihr Inhalt eine Menge Traffic bringen!  Ohne die ersten Schritte aber kommen Sie nie ans Ziel.

Schritt #5 – Verkaufstrichter

Jetzt, nachdem ständig mehr Besucher den Weg zu Ihrem Blog finden und viele von ihnen zu Erstkunden werden, öffnet sich das Tor zu einem Verkaufstrichter, in dem Sie mit einer Vielzahl weiterer, teurerer Angebote Ihr Ziel von 5-6 stelligen jährlichen Gewinnen realisieren.

Sehen Sie sich auf den wirklich erfolgreichen Blogs um, so werden Sie bemerken, das kaum eines von ihnen Werbung (Google AdSense) oder Partnerprogramme verkauft – diese Blogs haben Kunden. Treue Kunden, die ihre neuen Produkte kaufen, ihre Dienstleistungen in Anspruch nehmen etc.

Das Problem mit
Minimum-Rentablen-Produkten (MRP)

Das Problem vieler Informationsprodukte ist, dass sie nicht einmal die paar Euro für ein Quickies wert sind!

Ihre Autoren haben die Schritte 1-3 ausgelassen; sie bringen potentiellen Kunden keinen besonderen Wert und verdienen sich nur selten die Aufmerksamkeit einflußreicher Bloggern und Meinungsbildner bei ihrem Thema – entscheidend für Mundpropaganda (virales Marketing) und Backlinks (SEO).

Diesen ‚Turbo‘ benötigt jedes (auch Ihr) Start-up online Business, um in die Spur zum Erfolg zu kommen… Leute, die von dem, was Sie zusammengestellt haben, so begeistert sind, dass sie freiwillig Zeit aufwenden, um es weiter zu verbreiten….

Dafür brauchen Sie aber ….

 Ihr aussergewöhnliches,
finanziell rentables Produkt

Es ist die Qualität der Informationen, mit denen Sie Besucher und Erstkunden gewinnen möchten, die über Ihren Erfolg entscheidet.  Sie müssen Ihr Publikum, seine Wünsche und Probleme, verstehen lernen und darauf eingehen. Deshalb sollten Sie immer eine erste, fertige – außergewöhnliche – Ausgabe Ihres Info Produktes (eBooks) erstellen, sie testen, verbessern und laufend weiter entwickeln.

Bringen Sie ein Info Quickie halbfertig, ohne es getestet zu haben, auf den Markt, werden Sie diesen ‚Kuchen‘ höchstwahrscheinlich alleine essen müssen, da ihn niemand kauft!

Vision

Die Vision vieler online Business Einsteiger, Informationsprodukte zu entwickeln die Geld verdienen, während sie schlafen, ist cool und verlockend, richtig? 

Der Haken?

Häufig steht eine logistische Hürde davor…“ Worüber soll ich bloggen? Wo beginne ich? Wie sieht ein attraktives Info Quickie aus  und wie produziere ich es?“

Hier die besten Tipps aus der Praxis dazu:

Starten Sie mit attraktivem, nützlichem Inhalt

Im Idealfall haben Sie…

a) bereits eine attraktive, eigenständige Idee plus
b) einer Menge gutes (eigenes und fremdes/Curated) Material zu diesem Thema (Nische) vorliegen, um sich als Experte profilieren können

Eigenständige Idee?
Ihre Perspektive, Ihre individuelle Sicht der Dinge und Ihre speziellen, persönlichen Erfahrungen, die Sie zu einem Thema einbringen können… mehr dazu

Gutes Material?

Das beste Material sind eigene Erfahrungen (Erfolge & Misserfolge), Testergebnisse, spezielle Tipps etc., ergänzt mit fremden Inhalten (Curated content)… z.B. News/Reportage Blog, investigatives Blog.

Lernen Sie Ihr Publikum verstehen!

Haben Sie Ihr Material zusammengestellt, so ist Ihr nächster Schritt, den Verkaufstrichter zu planen.

Starten Sie Ihren Verkaufsprozess mit einem gratis Info eBook dann ist die nächste, entscheidende Frage, auf die Sie sich eine gute Antwort geben sollten… „welches Stück Information wünscht sich ein Leser aus meiner Zielgruppe jetzt?“

Im Allgemeinen wird dieses erste Produkt ein kostengünstiges Info Quickie mit weiteren, nützlichen, relevanten Informationen sein, mit dem Sie Erstkäufer generieren.

Zufriedene Erstkäufer sind das Rückgrat jedes florierenden Geschäftes; online wie offline! Sie öffnen das Tor zu teureren, lukrativen Folge-Angeboten… Webinar, spezielle Workshops, Video Tutorials, persönliche Beratung etc.

Starten Sie klein und testen Sie

1. Verifizieren Sie die Nachfrage

Ihr Ziel ist es, sich die richtige Antwort auf diese Frage zu geben:

Was ist das gesamte Potential dieses Marktes (Nische) und wieviel von diesem Kuchen können Sie sich holen?

Sie müssen feststellen, ob es genügend Nachfrage nach Ihrem Produkt gibt? Genügend Leute, die an Ihrer Problemlösung  interessiert sind und auch bereit und in der Lage sind, dafür Geld auszugeben!

Ihr Ziel am Ende dieser Übung sollte sein, die Interessen und Motivationen Ihres Zielpublikums besser zu verstehen, um Ihren Fokus dann auf eine kleine Gruppe von Leuten legen zu können, die dieses Problem als drängend genug empfinden, um Ihr Produkt zu kaufen. Mit dieser Übung – richtig  ausgeführt –  werden Sie auch ähnliche (oder parallele) Nischen aufspüren, in die Sie in Zukunft expandieren können.

Achten Sie darauf, dass Sie tatsächlich einen spezifischen Zielmarkt mit Leuten finden, die alle ähnliche Verhaltensmuster haben (Musik Liebhaber zum Beispiel ist zu allgemein; Studenten, die auf Punk Rock Musik stehen, ist besser)..

Methodik, Tools und Techniken zur Überprüfung von Nachfrage:

• Branchen Veröffentlichungen, Statistiken etc.

• Traffic Statistiken konkurrierender Webseiten.  Den Web Traffic der Konkurrenten zu verstehen, auf die Sie in Ihrer Nische treffen, kann Ihnen mehr und bessere Ideen für Ihre eigenem Marketing Kampagnen liefern, als alle anderen Quellen.  Sie lernen so die besten Plätze kennen,  wo Sie sich neue Besucher holen können und bekommen Hinweise auf Channels, die  Sie effektvoll (oder nicht) nutzen können.

Es gibt eine ganze Reihe von (gratis) Tools, die Ihnen Einblick in das online Marketing Ihrer Konkurrenten verschaffen… klicken Sie hier für mehr gratis Informationen dazu (ohne Emailadresse)

2. Verifizieren Sie das Problem

Ihr Ziel ist, ein echtes Problem (unerfüllten Wunsch) zu lokalisieren, unter dem genügend Leute leiden, um dafür Ihre Lösung zu entwickeln.

Methodik, Tools und Techniken zur Überprüfung von Nachfrage:

Sie haben eine spezifische Nische ausgewählt? Dann suchen Sie sich fünf Personen aus dieser Gruppe. Wählen Sie dafür nicht einfach ein paar Freunde oder Verwandte, das wäre ein Fehler. Diese Leute sind im Allgemeinen nicht repräsentativ für Ihre Zielgruppe.  Gehen Sie dort hin, wo Sie auf Ihr ECHTES Zielpublikum treffen; beobachten Sie ihr Verhalten, was tun oder nicht tun und überlegen Sie, wie Sie diesen Leuten helfen können, es besser, einfacher, belohnender etc. zu tun.

Je nach Nische treffen Sie Personen aus dieser Gruppe in der realen Welt, häufig aber sind sie online einfacher zu finden und zu kontaktieren… zum Beispiel  in Foren und Facebook Gruppen, auf Blogs  und Seiten wie  Yelp, Shopping, etc.

Stellen Sie Fragen zu dem Thema, das Sie bearbeiten und sprechen Sie die Probleme an, für die Sie eine Lösung anbieten. Hören Sie zu!  So erfahren Sie, wie diese Leute Dinge tun, warum sie sie so und nicht anders tun und welche Lösungen für das Problem sie derzeit verwenden.

Welche Leute sind das, die Dinge auf dieselbe Art und Weise tun, sich über dasselbe Problem beschweren und nach Lösungen suchen. Nehmen Sie Kontakt auf und sprechen – falls möglich – über Skype mit ihnen.

Denken Sie auch daran, dass es auch Leute gibt, die sich bis zu dem Zeitpunkt, als Sie ihnen Ihre Lösung zeigten, gar nicht bewusst waren, dass Sie ein bestimmtes Problem haben.

Diese persönliche Recherchen und Kontakte können Ihnen eine Menge Informationen und Tipps für die Gestaltung und Vermarktung  Ihres Produktes bringen. Sie helfen Ihnen, ihr Angebot besser an die Wünsche Ihres Zielpublikums anzupassen.

Es hilft Ihnen, die Erklärungen und Bedienungsanleitungen  kurz und einfach verständlich zu gestalten – ein wichtiger Aspekt, um statt nur Kunden zufriedenen Kunden auf Ihrer Liste zu haben, die auch Ihre weiteren Produkte kaufen werden.

Dieser frühe Kontakt mit Ihrem Publikum hilft Ihnen auch, schlechte Ideen zu entdecken, bevor Sie viel Zeit und Aufwand in ihre Umsetzung investiert haben.

Am Ende dieser Übung sollten Sie ein Problem vor sich liegen haben, von dem Sie sicher sein können, dass der Markt auf Ihre Lösung wartet.

3. Achten Sie auf Ihre Kosten

Bei Ihrer Entscheidung, Informationsprodukte zu vermarkten, sollten Sie die Optionen wählen, die

a) die besten für Ihr Zielpublikum und
b) die besten für Ihr Budget sind!

Der Standard für die meisten Informationsprodukte ist EBOOK!

In ein eBook können Sie Anleitungen, Tutorials, Workshops, Interviews, Buchbesprechungen oder Testergebnisse als Text,  Bilder, Screenshots oder Infografiken einstellen.

Gestalten Sie diese Inhalte relevant, hilfreich und nützliche für Ihr Publikum. Setzen Sie Screenshots, Bilder oder Infografiken dort ein, wo es Ihnen hilft, Ihren Lesern zu erklären, worum es bei Ihrer Botschaft, einer bestimmten Methode etc. geht.

Denken Sie immer daran, dass Ihr Publikum nicht für Design und künstlerische Ausgestaltung  Ihres eBooks  bezahlt, sondern für den Nutzen, den es ihnen bringt.