10 Tipps, um passives Einkommen von einem Blog aufzubauen

  • von
Spread the love

Blog passives Einkommen generieren
Blog als passive Einkommensquelle… Als Blogger nutzen Sie die Vorteile eines Systems, das es Ihnen ermöglicht, passives Einkommen mit Geschäften zu generieren, bei deren Anschluss Sie nicht jedes Mal persönlich präsent sein müssen. Sie  investieren Zeit im Vorfeld…. veröffentlichen auf Ihrem Blog hilfreiche Informationen für ein bestimmtes Publikum, entwickeln wertvolle Produkte und Serviceangebote für diese Leute und lukrieren den Lohn dafür später.

Sich als Blogger passive Einkommensquellen zu erschließen, ist aber nicht arbeitsfrei, das sollte Ihnen klar sein!

Die Verdienstmöglichkeiten für passives Blog Einkommen sind fast unbegrenzt, vorausgesetzt Sie sind bereit,  in der Startphase den erforderlichen vollen Einsatz zu bringen. Ist es ins Laufen gekommen, reduziert sich der Aufwand, abhängig von Thema und Inhalt, bis auf wenige Stunden in der Woche.

 

Die 10 TOP Tipps um „CLEVER
passives Blog Einkommen aufzubauen“

 

 1. Bevor Sie starten, fragen Sie sich, “Mach ich es nur des Geldes willen?“

Ob Sie mit Ihrem Blog tatsächlich ein lohnendes passives Einkommen  generieren können, hängt in erster Linie von Ihrem Zielpublikum ab. Geben Sie diesen Leuten das Gefühl, dass es Ihnen nur ums Geld verdienen und nicht um Hilfe bei der Lösung ihrer Problem geht, werden Sie keinen Erfolg haben.

Wann immer Einsteigern in ein Internet Geschäft nur an das Geld denken, das ihr Blog verdienen soll, scheitern sie. Dieser Gedanke führt Ihr Geschäft in die komplett falsche Richtung. Es sollte Ihnen Freude machen, anderen Leuten zu helfen, dann verdienen Sie als Nebenprodukt auch Geld.

2. Bereiten Sie sich darauf vor, dass es Zeit kosten wird, ein Blogs für Ihre passive Einkommen ins Laufen zu bringen

Den schnellen Erfolg mit einem Geschäft im Internet gibt es nicht – auch nicht mit bloggen! Bevor Sie eine passive Einkommensquelle zum Sprudeln bringen, müssen Sie schon Zeit und Arbeit in den Aufbau von attraktiven Inhalten und in die Entwicklung überzeugender Einstiegsprodukte in Ihren Verkaufstrichter investieren… und das geht nicht über Nacht.

Wie lange diese Phase dauert?

Das hängt davon ab, wie gut, produktiv und schnell Sie arbeiten!

3. Vergessen den Gedanken, sich nach der Fertigstellung Ihres ersten Produktes zurückzulehnen und in Golddukaten zu baden …

Es gibt kein 100% arbeitsfreies passives Einkommen. Selbst die klassischen Quellen für passives Einkommen wie Immobilienbesitz oder Aktienpakete sind nicht arbeitsfrei, sondern müssen verwaltet werden.

Auch im Internet Geschäft gibt es kein 100% passives Einkommen. Zwar lässt sich das tägliche Geschäft dann weitgehend automatisieren, aber für die Entwicklung neuer Produkte und deren Promotion, für Kontakt zu und Service für Ihre Kunden etc.  werden Sie immer Zeit aufwenden müssen… am Anfang mehr, später weniger.

4. Sie wollen dennoch? Dann suchen Sie sich einen Markt, in dem Sie etwas Nützliches, Hilfreiches einbringen können!

Die meisten Einsteiger in ein Internet Geschäft scheitern schon bei der Planung, weil sie versuchen, ein Geschäft aufzubauen oder ein Produkt zu entwickeln, das jedem nützt – und das funktioniert nicht.

Allen recht getan, ist eine Kunst, die niemand kann…

Sie müssen sich auf ein Thema spezialisieren und eine Marknische finden,  in der Sie interessierten Leuten auf Grund Ihrer Erfahrung, Ausbildung und Begeisterung helfen können… Ihr Verdienst wird widerspiegeln, wie nützlich und hilfreich Ihr Angebot für dieses Zielpublikum ist – je größer die Übereinstimmung mit den Wünschen dieser Leute, umso mehr Gelegenheiten, ihnen etwas zu verkaufen.

5. Bevor Sie sich entscheiden, überlegen Sie, ob Sie auch in einigen Jahren noch Lust haben werden, sich in diesem Markt zu engagieren.

Suchen Sie sich einen Markt (Nische) nicht nur aus, weil Sie dieses Thema im Moment so besonders heiß finden. Können Sie sich vorstellen, sich auch in den nächsten 5 oder 10 Jahren noch glücklich mit diesem Thema zu beschäftigen, Material zu sammeln, darüber zu schreiben und neue Produkte auf den Markt zu bringen? Dann steigt Ihre Aussicht auf Erfolg dramatisch.

6. Finden Sie heraus, wie gut dieses Publikum derzeit bedient wird – und welche Lücken Sie füllen können!

Lassen Sie sich nicht davon abschrecken, dass sich andere Anbieter schon vor Ihnen in Ihrer Nische  positioniert haben. Das zeigt nur, dass es einen Markt gibt, in dem Geld verdient mit dem verdient wird, was Sie vorhaben; dass dort Leute  nach Informationen und Lösungen für ihre Probleme suchen – Leute mit den Sie in Kontakt kommen und sich anfreunden können.

Überlegen Sie sich, welchen Nutzen Sie anbieten können, der in diesem Markt derzeit noch fehlt.

Eine clevere Strategie, um ein passives Einkommen in einer Nische aufzubauen ist… keine Angst haben, die eigenen Fehler und Misserfolge, und auch Verdienstquellen mit anderen zu teilen. TRANSPARENZ macht Ihr Blog eigenständig und verschafft Ihnen einen Riesen Vorteil gegenüber herkömmlichen Konkurrenten!

7. Bauen Sie Ihre Plattform auf.

Nachdem Sie Ihre Nische gefunden und Ihre Position dort definiert haben, beschreiben und veröffentliche Sie diese – am Einfachsten in Form eines Eckpfeiler Beitrags auf einem Blog (WordPress oder Blogger). Dort sammeln Sie die Emailadressen interessierter Besucher ein und führen sie zum Eingang Ihres Verkaufstrichters – zu Ihrem ersten, preisgünstigen Einstiegsprodukt.

Nutzen Sie die Tatsache zu Ihrem Vorteil, dass Sie in der Startphase noch keine Massen von Abonnenten und Kunden haben und kümmern sich persönlich um diese Leute. Ihre ersten Fans profitieren davon, dass sie noch die Gelegenheit haben, mit Ihnen direkt über ihre Wünsche und Probleme zu sprechen und eine persönliche Betreuung bekommen, die ihnen große Unternehmen nicht geben können.

Sie wiederum profitieren von der besten, kostenlosen Marktforschung um Ihr Projekt weiter zu entwickeln…. Sie lernen aus erster Hand die Wünsche, Probleme, Ansichten und Einstellungen Ihrer Klientel kennen und können in Ihrem Marketing drauf eingehen.

8. Bieten Sie Nützliches kostenlos an

Ohne dass Ihr Publikum Sie kennt und Ihnen als Experten bei diesem Thema vertraut, werden Sie kaum etwas verkaufen, doch generieren Klicks Ihrer Besucher auf Google AdSense Anzeigen bereits ein erstes passives Einkommen in Form von Provisionen, die Google ausschüttet.

„Verdienen Sie €100 am Tag und bauen sich Ihre Liste mit hungrigen Käufern auf,  indem Sie einfach nur GRATIS eBooks verschenken… klicken Sie hier

Attraktiver, relevanter Inhalt in Verbindung mit kostenlosen, hilfreichen Informationen auf Ihrem Blog, ist die beste Investition in erstes, passives Einkommen, da er interessierte Leute auf Ihr Blog führt und ihnen die Gelgenheit gibt, auf (zu Ihrem Thema relvanten) Anzeigen zu klicken!

9. Überlegen Sie sich, welches Produkt den Lesern Ihres Blogs den meisten Nutzen bringt.

Sie haben Ihr Blog gestartet und immer mehr Besucher  – potentielle Kunden – lesen Ihre Beiträge, da sie diese Informationen interessieren und den Kontakt zu Ihnen schätzen. Jetzt ist der Zeitpunkt gekommen, um sich zu überlegen, wie Sie von dieser Basis aus passives Einkommen generieren können.

Im Allgemeinen ist ein kostengünstiges digitales eBook (online Kurs, Webinar etc.) der beste Einstieg in Ihren Verkaufstrichter….

Tipp: Fragen Sie ruhig Ihre Besucher und Abonnenten direkt, was ihnen am Meisten helfen würde und sehen sich auch auf Facebook, Twitter, Google+ etc. um, über welche Probleme dort diskutiert wird.

Je nach Thema (Nische) bieten sich als erste Geldquelle eigene und zusätzlich auch ausgewählte fremde (Affiliate) Produkte (zur Ergänzung bzw. Erweiterung Ihres Angebotes) an. Zum Beispiel hilfreiche Software Programme. Hat Ihr Publikum Vertrauen zu Ihnen gewonnen und weiß Ihren Sachverstand zu schätzen, wird es kaufen, was immer Sie ihm empfehlen.

“Beta Test” Angebote – zum Beispiel ein Workshop zum Sonderpreis für eine zahlenmäßig begrenzte Testgruppe,  mit der sie dann persönlich zusammenarbeiten und auf individuelle Fragen und Probleme eingehen können –  sind eine bewährte Methode, um neue Produktideen zu testen und weiter zu entwickeln, bevor Sie in die Vermarktung Zeit und Geld  investieren.

10. Verdienen Sie das erste Geld, vergessen Sie nicht Tipp 1: „Geld – passives Einkommen – sollte nicht Ihre Hauptmotivation sein!“

Geht das erste Geld auf Ihrem Konto ein, lassen Sie sich nicht von Ihrem eingeschlagenen Weg abbringen. Machen Sie nicht den Fehler vieler Einsteiger und pflastern Ihr armes Blog mit Werbung für alle möglichen und unmöglichen Affiliate Programme voll, um damit schnell mehr Geld zu verdienen.

Ein Irrweg.

Bleiben Sie dabei, nur Produkte und Dienstleistungen zu empfehlen, die Sie persönlich verwendet und für sehr gut empfunden haben… nach dem Motto:

Bin ich mir nicht 100% sicher, dass etwas meinem Publikum nützt, empfehle ich es nicht. Basta!

Ein Affiliate Produkt nur deshalb weiter zu empfehlen, weil Sie daran €20 oder €50 verdienen können, ist der falsche Weg! Machen nämlich Leute aus Ihrem Publikum schlechte Erfahrungen damit, ist Ihre Glaubwürdigkeit, die Sie sich hart verdienen mussten, mit einem Schlag beim Teufel.

Der Moment, in dem Sie beginnen, Dinge nur des Geldes wegen zu tun, ist der Moment, in dem Sie in Ihren Marketing- und Verkaufsbotschaften zu lügen beginnen… der Moment, ab dem Unehrlichkeit in Ihre Arbeit einfließt!

Stoppen Sie

Halten Sie inne und überlegen sich, ob Sie wirklich diese Zukunft für – kurzfristig ein paar Euros mehr – aufs Spiel setzen wollen:

  • Solide generiertes, stetig steigendes passives Einkommen gibt Ihnen nicht nur größeren finanziellen Spielraum für Dinge wie Urlaub, Hobby etc., sondern….
  • Bietet Ihnen die Möglichkeit, Ihr gesamtes Leben nach Ihren Vorstellungen zu gestalten…
  • Ihre Zeit mit der Familie verbringen, zu Hause arbeiten, Ihre Kinder aufwachsen sehen, Ihren Ruhestand in wärmeren Gegenden verbringen und länger glücklich zu leben…