Barf – das beste und das schlechteste Hundefutter?

  • von
Spread the love

 

barfen oder nicht barfen
Barf steht für B.A.R.F  -„Biologisch Artgerechtes Rohes Futter“ (engl. „Bones and raw food“);  die Fütterung von Hunden mit rohem Fleisch, rohem Gemüse und Knochen. Gesünder leben, zurück zur Natur… ist auch seinen Hund mit dem füttern, was er tausende Jahre lang fraß: rohes Fleisch, Knochen und Gemüse. Dieser Trend macht Hundefutter ROH (speziell Barf) immer populärer, unabhängig von den damit verbundenen Risiken.

Beschäftigt auch Sie die Frage, wie Sie Ihren vierbeinigen Liebling gesünder ernähren können? Suchen Sie nach Möglichkeiten, ihn trotz schmalem Budget das beste Futter zu geben? Dann sollten Sie sich die Zeit für dieses Video von Dr. Karen Becker nehmen:

Dr. Karen Becker: 13 Pet Foods – Ranked From Great to Disastrous:

Was immer Sie auch verfüttern, es fällt in eine dieser 13 Kategorien…

  • von der Nr. 1  balanced, raw, homemade (ausgewogen, roh, hausgemacht) – dem besten –  bis zur
  • Nr. 13 unbalanced, homemade, either raw or cooked (unausgewogen, hausgemacht, roh oder gekocht)  – dem schlechtesten.
Warum hausgemacht?

Interessant ist, dass sich der Mangel des schlechtesten Futters – unausgewogen – schnell beheben lässt, indem Sie einfach die notwendigen Zutaten beimischen:

Dr. Becker: How to make Raw Dog Food 

Je abwechslungsreicher und an die spezielle Rasse etc. angepasster Sie Ihr Haustier füttern können, umso besser sorgen Sie für sein gesundes, langes Leben.

In diesen beiden Videos führt Dr. Becker Sie durch eine Pet Boutique namens “Bad Dog Frida” und zeigt Ihnen dort einige der Dinge, auf die Sie bei der Suche nach dem besten Futter für Ihren Hund achten sollten:

The Quality of Pet Food Ingredients

Nun gibt viele Leute, die ihren Hund gerne besseres Futter geben würden, wenn Sie es sich leisten könnten. Andere wiederum wissen über die verschiedenen Möglichkeiten nicht Bescheid. Was auch immer der Grund ist, dass Ihr Hund qualitativ schlechteres Futter aus einer der unteren der 13 Kategorien bekommt, machen Sie sich keine Vorwürfe. Setzen Sie sich einfach das Ziel, die Qualität im Rahmen dessen, was Sie sich leisten können, laufend zu verbessern.

Dr. Karen Becker ist ein „proactive and integrative wellness veterinarian„.

Ihr Ziel ist, Ihnen dabei zu helfen, Wohlbefinden herzustellen, um Krankheiten aus dem Leben Ihres Haustieres fernzuhalten. Diese ‚proaktive‘ Herangehensweise soll Sie und Ihren Hausgenossen vor unnötigem Stress und Leiden bewahren,  da Sie Gesundheitshindernisse schon identifzieren und eliminieren, bevor sie auftreten. Unglücklicherweise sind die meisten Veterinäre in den Vereingigten Staaten darauf trainiert, reaktiv zu sein. Sie warten, bis Symptome auftreten und behandeln diese dann oft ohne auf die Ursache einzugehen

Lesen Sie Dr. Becker’s Informationen und lernen Sie, wie Sie regelmäßig die wichtigen Entscheidungen treffen, die die Lebensqualität Ihres Haustieres verbessern… lesen Sie hier weiter