Können Sie CONTENT MARKETING 2016?

  • von
Spread the love

 

Online Inhalt Müll

Was unterscheidet Ihren Inhalt (Konzept) vom Schrott, der zu diesem Thema im Web steht?  Warum sollten Konsumenten Ihre Inhalte wichtig nehmen?

Warum sollte sich jemand für Ihre Blog Beiträge interessieren, sich von Ihren Verkaufsbotschaften angesprochen fühlen und auf Ihre Bestelllinks klicken?

Warum Ihre Newsletter lesen, Ihre Videos ansehen… kurz gesagt, warum sollte sich jemand für Sie und das, was Sie online von sich geben, interessieren?

Marketing im Internet ist nicht… MEHR Inhalte kreieren!

Das war nie das Ziel. Es ging und geht auch heute im Content Markeitng nur darum, mit einem Minimum an Inhalt das Maximum an Einfluss auf Ihre Leser zu gewinnen.

Dieses Ziel erreichen Sie auf dem immer bedeutender werdenden Marktplatz Internet jedoch nur, wenn das, was Sie hervorbringen, auch nützlich, relevant verlockend für Ihr Publikum ist… kurz gesagt, anders ist als das, was sonst noch zu diesem Thema im Web herumsteht!

Seth Godin, Gottvater modernen Marketings: „We don’t have an information shortage, we have an attention shortage“ says Godin. „There’s always someone who’s going to supply you with information that you’re going to curate. The Guggenheim doesn’t have a shortage of art. They don’t pay you to hang painting for a show, in fact you have to pay for the insurance. Why? Because the Guggenheim is doing a service to the person who’s in the museum and the artist who’s being displayed.“

As Godin sees the world, power is shifting from content makers to content curators.

Godin explains: „if we live in a world where information drives what we do, the information we get becomes the most important thing. The person who chooses that information has power.“

Ob Einsteiger in ein Internet Geschäft oder BetreiberIn eines lokalen Geschäftes – Sie werden in Zukunft immer häufiger darauf eingehen müssen, dass sich die Ansprüche Ihres Publikums an Informationen ständig ändern. Um im Geschäft zu bleiben, werden Sie sich möglicherweise auch in verwandten oder neuen Nischen profilieren, neue Produkte für ein neues Publikum entwickeln und diese Leute vielleicht auch völlig anders ansprechen müssen, als bisher.

Selbst wenn das Sie nicht betreffen sollte, bleibt Ihnen nicht erspart, immer hellwach zu sein und alles zu tun, um mit Inhalten Ihre Alleinstellung  gegenüber der Konkurrenz in Ihrer Nische (die nicht schläft) zu begründen und zu erhalten. Dinge, mit denen Sie sich von der Masse der Konkurrenten abheben, die nicht bereit sind, auf die Fragen einzugehen, zu denen ihre Konsumenten nach Antworten suchen… mehr dazu

Starten Sie ein Blog und veröffentlichen dort Ihre Antworten, so werden Sie Ihr Publikum in freudiges Erstaunen versetzen:

Glückliche Kundin

1. Sie erstellen eine Liste der populärsten Blogs in ihrer Nische
2. Sie erlernen die wichtigsten Jargon Worte ihres Publikums
3. Sie verarbeiten die populärsten Artikel in ihrer Nische
4. Sie schreiben zu einem eng eingegrenzten Nischen Thema
5. Sie investieren verdammt viel in Recherchen 
6. Sie zitieren die wirklich angesehenen Publizisten
7. Sie bilden sich ihre eigene Meinung

“Selbstsichere Business Blogger, überzeugt von dem was sie veröffentlichen,
übertragen diese Zuversicht auf ihre Leser und gewinnen sie für sich.“

Starten Sie!

1. Begutachten Sie die Inhalte der populärsten Blogs zu Ihrem  Nischenthema

Sehen Sie sich neben den Blogs Ihrer wichtigsten Konkurrenten in deutscher Sprache auch die Inhalte von relevanten Blogs in englischer Sprache an:

Auf welche Content Strategien setzen diese? Veröffentlichen sie regelmäßig super Inhalte? Für welches Publikum? Auf welche speziellen Themen konzentrieren sie sich besonders? Wodurch unterscheiden sich diese Inhalte von anderen zu diesem Thema? Welchen USP haben sie? Wie stark sind ihre Verkaufsbotschaften? Wie attraktiv schreiben sie?

Was machen sie besser als die Blogs in dt. Sprache – publizieren sie aktuellere, relevatere Inhalte? Haben sie kreativere Ideen – bessser Inhalte Strategien Quellen, die dt. Blogger nicht nutzen?

Umfangreiche Inhalte Recherchen auf Blogs zu Ihrem Thema (die besten finden Sie nun mal in englischer Sprache) zeigen nicht nur auf , was diese besser (oder nicht) machen als Sie, sondern führen Sie auch zu neuen Ideen, die Sie für Ihre Leser adaptieren können. Bilden Sie sich Ihre eigenen Meinung und untermauern sie mit Ergebnissen Ihrer Recherchen.

 2. Die wichtigsten Jargon Worte Ihres Publikums

Jede Nische hat ihre eigenen Jargon Worte, doch Inhalte einfach nur um dieser Worte willen erstellen, ist nicht besonders klug. Doch natürlich in den Text eingebaut zeigt die Verwendung dieses Vokabulars, dass Sie mit Ihrem Thema wirklich vertraut sind.

Nehmen Sie SEO als Beispiel. Bloggen Sie zu diesem Thema, müssen Sie wissen, wofür das Akronym SEO (Search Engine Optimization) – und eine Reihe anderer – stehen… Algo, SERP, NAP, rel=canonical, duplicate content, PPC, anchor text, etc.

Müssen Sie alles wissen?

Nicht sofort. Doch in für Sie neuen Nischen sollten Sie beim Start schon einige Zeit mit Recherchen bei Google verbringen. Mehr zu Beispielen dazu am Ende dieses Beitrags.

Denken Sie daran, heute recherchieren viele Leute – auch aus Ihrem Publikum – bei Google immer häufiger auch in englischer Sprache, da sie über diese Suchergebnisse zu wesentlich mehr und qualitativ besseren Seiten geführt werden. Verwerten Konkurrenten diese Ergebnisse bereits? Bleiben Sie am Ball!

3. Inhalte Marketing mit Inhalten Dritter… Content Curation oder Plagiat?

Content Marketing mit fremden Inhalten Curation oder Plagiat
Wo liegt die Grenze zwischen Curated Content und geistigem Diebstahl?

Viele Blogger, die zum ersten Mal mit der Idee konfrontiert sind, fremde Inhalte in eigenen Blog Content umzufunktionieren, denken sofort an Plagiat – eine beängstigende Idee. Tatsache aber ist, ohne Content Curation gezielt einzusetzen, ist es heute bei den meisten Mikro Nischen Themen praktisch unmöglich, relevanten, aktuellen Inhalt zu publizieren.

Content Curation als eine Strategie im Marketing mit Inhalten ist kein Diebstahl von Ideen, da ‚Curation‘ (bewahren, pflegen) immer eine Wertsteigerung durch Hinzufügen eigener, zusätzlicher Informationen beinhaltet, die ein Leser im Original nicht geboten bekommt. Fremde Inhalte hingegen nur umschreiben und unter eigenem Namen veröffentlichen, ist Diebstahl.

Tatsache ist, in Evergreen Märkten (z.B. Gesundheit, Sport, Internetmarketing) sind alle allgemeinen Keywords  bereits mit umfangreichen Artikeln großer Seiten mehr als überbesetzt, da gibt es für Sie nichts zu holen:

Ihre Chance liegt in Mikro Nischen Konzepten!

Da bei sehr spezifischen Themen der Recherche Aufwand wesentlich geringer ist, kommen Sie mit neuen Produktideen wesentlich schneller auf den Markt. In allgemeinen Märkten kann das wesentlich länger dauern, bis Sie den Haufen mit Schrott Inhalten durchwühlt und zu den paar relevanten Publikationen vorgedrungen sin

Fokussiert tief graben ist die erfolgversprechendste Strategie.

5. Recherchieren Sie Ihr Thema auf Teufel komm raus!

Recherchieren Sie vorallem auch in englischer Sprache:

Öffnen Sie google.com, klicken unten rechts auf “Einstellungen”,  im sich öffnenden Fenster „Sucheinstellungen“ auf  „Sprachen“ und markieren „English“:

Nischen Recherche in englischer Sprache
Und dann starten Sie mit dem wohl interessantesten Job im Mikro Nischen Marketing…
Neue, Ihrem Nischenpublikum noch unbekannte, Dinge aufspüren!

Doch vergessen Sie nicht: Um nicht als dumm eingestuft zu werden, verfassen Sie nie einen Blog Beitrag oder Artikel, ohne vorher dieses Thema gründlich recherchiert zu haben. Mehr zu Beispielen von Recherche Ergebnissen in englischer Sprache am Ende dieses Beitrags.

6. Zitieren Sie relevante Personen

Ihre Vorstellungen, wie interessierte Leute aus Ihrem Zielpublikum von diesen Recherchen profitieren können, beginnt nun Form anzunehmen. Mit diesen Ergebnissen haben Ihre ersten Beiträge durchaus das Zeugs, ein richtiger Hammer zu werden!

Wie machen Sie Ihre Inhalte noch besser?

Zitieren Sie die wirklichen Autoritäten zu Ihrem Thema. Indem Sie auf deren Inhalte in Ihren Beiträgen Bezug nehmen, übertragen Sie dieses Know How in Ihren Inhalt, wo es von Ihren Lesern letztendlich als Ihr Wissen, Ihre Tipps und Anleitungen angesehen wird. Gehen Sie wie folgt vor:

• Finden Sie ein gut recherchiertes Stück Inhalt.
• Stellen Sie ein paar Informationen über den Autor zusammen.
• Suchen Sie ein Zitat aus (schreiben eine kurze Zusammenfassung)
• Stellen Zitat und Quellenangabe in Ihren Beitrag

Ein Beispiel…. mehr dazu am Ende dieses Beitrags.

Recherchieren Sie dieses Thema anschließend auch in deutscher Sprache und veröffentlichen auf Ihrem Blog Ihre Auswahl der besten Informationen aus beiden Welten.

7. Bilden Sie sich eine  eigene Meinung

Haben Sie eine Meinung!

Sie werden es mit dem Wissen aus Ihren Recherchen vielleicht nicht zur weltweit führenden Autorität auf diesem Gebiet bringen, doch um sich Ihre eigene Meinung zu bilden, sind Sie jetzt mehr als ausreichend qualifiziert.

Und warum auch nicht?

Geben Sie Ihren Senf dazu, das macht Ihre Beiträge erst wirklich interessant. Natürlich wollen Ihre Leser auch Fakten sehen. Nur wirklich  attraktiv und eigenständig wird ein Beitrag erst, wenn der Autor seine Ansicht und Gefühle mit seinen Lesern teilt. Das  bringt Weiterverbreitung in den Social Media, Kommentare und Widerspruch – neues Material für weitere Beiträge.

Der Punkt ist: Meinungen fallen auf, sie werden bemerkt!

„Natürlich kann nur einer, der der Masse angehört, den Drang empfinden, sich von der Masse abzuheben. Wer sowieso nicht der Masse angehört, braucht keinen bunten Plunder und wirre Frisuren.“ (Max Gold)

Setzen Sie sich als Ziel, gar nicht erst der Masse der Mittelmäßigen bis Unterdurchschnittlichen in der Nische anzugehören, die zu dominieren Sie vorhaben. Um dieses Ziel zu erreichen, brauchen  Sie eine, durch Recherchen gedeckte, eigene Meinung. Ob Einsteiger oder nicht spielt hier keine Rolle. Im Gegenteil. Gehen Sie frisch und unvorbelastet ein sehr spezifisches Mikro Nischen Thema an, fallen Ihnen vielleicht neue Aspekte auf, die Veteranen aus ihrer Perspektive nicht sehen!

  • Machen Sie immer klar und deutlich, dass etwas Ihre Meinung ist:  “Meiner Ansicht nach ….“.
  • Begründen Sie Ihre Meinung: “Der Grund, warum ich zu dieser Ansicht gelangt bin, ist….“
  • Teilen Sie ruhig auch Gefühle mit Ihren Leser: „Es ist wirklich frustrierend zu sehen, wie Leute Ihr Geld damit verschwenden, dass ….“
  • Laden Sie zu Feedback ein: “Auf Grund meiner Recherchen bin ich zu diesem Schluss gekommen, doch würde ich gerne auch die Ansicht anderer Profis dazu kennen lernen.“
Die Einsicht

Bahnen Sie sich – forsch und überzeugt von sich selbst – Ihren eigenen Weg in eine neue Nische. Die ersten Schritte sind vielleicht noch langsam und mühselig – gehen Sie weiter. Machen Sie sich keine Gedanken über Dinge wie Schreibstil etc. Ihre Leser sind nicht der Deutsch Lehrer, der Ihren Aufsatz korrigiert. Schreiben Sie, wie Ihnen der Schnabel gewachsen ist, das kommt bei Ihrem Publikum an!

Je mehr Sie sich in Ihr Thema einlesen, desto souveräner, zuversichtlicher und selbstbewusster werden Sie…

Zuversichtliche Blogger übertragen ihre Zuversicht auf ihre Leser!“

Da Sie Ihr Thema, gründlich wie kein anderer, recherchiert haben, können Sie auch einzigartige, nützliche und aktuelle Informationen an Ihre Leser weiter geben. Mit dieser Überzeugung schreiben Sie automatisch selbstsicher und voll Zuversicht. So gewinnen Sie das Vertrauen und den Respekt Ihres Publikums:

Vergleichen Sie diese beiden Sätze:

  • Viele Leute, die Krafttraining machen, bekommen Probleme mit ihrer Schulter.
  • Laut einem peer-reviewed (wissenschaftliche Qualitätskontrolle) Research Projekt, veröffentlicht im Journal of Strength and Conditioning Research, bekommen 73% aller CrossFit Trainierenden zumindest einmal Probleme mit ihrer Schulter (Rotatorenmanschette).

Beide Aussagen sind richtig, doch das zweite Statement ist glaubwürdiger. Das erste nimmt man eher mit Skepsis auf. Solange Sie sich in einer Nische noch nicht als Autorität profilieren konnten, müssen Sie Ihre Aussagen mit Recherchen und Erfahrungen Dritter substantiieren. Nur so bauen Sie schrittweise die Autorität auf, von der Sie später auch in angrenzenden Nischen profitieren können.

Content Marketing 2016 –
Die zwei primären Gründe, warum Leute im Internet surfen,
ist die Suche nach Informationen oder um etwas zu kaufen!

In einer Welt, in der es zu viele Möglichkeiten und zu wenig Zeit gibt, ist klar, dass wir die gewöhnlichen, durchschnittlichen Dinge einfach ignorieren. Sie müssen daher einen Weg finden, Inhalte zu kreieren, die sich klar und deutlich von den anderen Inhalten in Ihrer Nische unterscheiden. Der erste Schritt ist…

Starten Sie Ihr Blog!