2016 (MEHR) verkaufen am Marktplatz Internet?

  • von
Spread the love

Verkaufen im Internet

Der einzige Verkaufsprozess, der heute im Internet garantiert Ergebnisse bringt… egal, was Sie verkaufen:

Nutzen Sie die Surf-Gewohnheiten der Internet Surfer und bauen darauf Ihre Internetpräsenz auf, die verkaufen kann!

Tun Sie diese bewährte Schritte einen nach dem anderen. In der angegeben Reihenfolge! Sie sind die Garantie dafür, dass Ihr online Geschäftes das für Sie tun wird, worum es Ihnen wirklich geht… 

VERKAUFEN… VERKAUFEN… VERKAUFEN

Video Verkaufen Verkaufen Verkaufen

Sehen Sie sich auf den Seiten/Blogs ERFOLGREICHER kleiner online und lokaler offline Geschäfte um… sie sind der Beweis dafür, dass diese Strategie die einzige ist, mit der sich eine erfolgreiche Internetpräsenz aufbauen lässt:

  1. Finden Sie ein Problem und lösen Sie es.
  2. Verfassen Sie dazu Inhalt, der im Web gefunden wird, VORverkaufen und verkaufen kann.
  3. Erstellen Sie eine einfache, leicht zu administrierende Webseite (Blog), auf der Sie Inhalte veröffentlichen, die Ihren Ruf als Experte etablieren und bei Google gefunden werden.
  4. Starten Sie Ihren VORverkauf mit modernem Emailmarketing.
  5. Führen Sie Ihre potentiellen Kunden zur Verkaufsseite, die es versteht, Ihr preisgünstiges Erstprodukt zu verkaufen.
  6. Steigern Sie Ihr Einkommen mit Folgeverkäufen und weiterem Ausbau Ihres Verkaufstrichters.

Jede Person kann das!

Ob Nebenverdienst von zu Hause, offline Unternehmer, MLMer, Handwerker, Freiberufler, Künstler etc., jeder kann das.

  • Doch warum scheitern dann  so viele Einsteiger?
  • Und warum bekommen die Webseiten lokaler Geschäftsleute,  Immobilien- und Versicherungsmakler, kleiner Betriebe, Finanzdienstleister, Handwerker, Gastronomen, Boutiquen, Kunstmaler etc. kaum oder gar keine Besucher?

Ganz einfach – sie kennen den fundamentalen Unterschied zwischen offline und online Geschäft nicht (oder ignorieren ihn) und handeln nicht danach.

offline

Offline – in der realen Welt – eröffnen Sie ein Geschäft und stellen (bildlich gesprochen) Ihre Registrierkasse dort auf – wo möglichst viele Leute vorbei kommen. „Standort, Standort, Standort“ – darum dreht sich (fast) alles in unserer „alten“ Welt.

online
Online – im Internet – sieht das ganz anders aus. Dort warten potentiellen Kunden nicht darauf, bis sie jemand über klassische Werbung etc. oder eine attraktive  Auslage anspricht. Internet Surfer gehen selbst  gezielt auf die Suche nach Ihnen und dem was Sie anbieten.

Finden diese Leute Ihre Seite (und nicht die eines Konkurrenten), sind das die besten Besucher, die Sie sich wünschen können! Schlecht dagegen ist, wenn Sie online niemand findet, denn dann haben Sie kein Geschäft und werden auch keines machen…

So simpel ist Internetmarketing!

Handeln Sie im Einklang mit den online Verhaltensmustern Ihrer Kunden und Sie werden im Internet Erfolg haben! Nun verstehen Sie auch, warum der Aufbau eines  online Geschäftes kein einmaliger Akt sondern ein  Prozess ist:

Der bewährte A.I.D.A Prozess, angepasst an die speziellen Rahmenbedingungen am Marktplatz Internet:

Aufmerksamkeit – sie zu erregen, ist Aufgabe Ihrer Inhalte; dazu müssen diese aber online erst gefunden werden (in den Google Suchergebnissen, auf Facebook, YouTube usw.) und in der Lage sein, Leute zum Klick zu Ihrer Seite animieren (starke Schlagzeilen, Titel etc.)

Interesse – auf Ihrer Seite ist der erste Eindruck das entscheidende Kriterium! Formatierung (scannbar, lesefreundlich), Inhalt des ersten Absatzes (Description) und Gestaltung (Bilder, Fotos, Grafiken, Zitate etc.) entscheiden über: weiter-lesen oder weiter-zur –nächsten-Seite-klicken?

Drang – nützliche, relevante Informationen erzeugen dann den  Wunsch nach noch mehr Informationen -> Tausch Emailadresse gegen  weitere gratis Informationen -> Emailmarketing (Einwand Beseitigung, VORverkauf)…

Abschluss – der letzte Schritt; der einfachste, falls Sie bis zu diesem Punkt alles richtig gemacht haben!

Es gibt kaum menschliche Verhaltensweisen, die klarer und eindeutiger vorhersehbar sind, als die von Internet Surfern. Auf der Suche nach Problemlösungen führt sie ihr erster Schritt direkt zu Google. Dort geben sie ihre Suchbegriffe ein und bekommen Hinweise zu relevanten Informationen.

Diese Leute suchen nach dem, was Sie wissen. Also geben Sie Ihr Know How  weiter. Machen Sie aus Ihrem Wissen jene Informationen, nach denen ein bestimmtes Publikum im Web  sucht. Starten Sie dort, wo Ihre Zielgruppe beginnt – bei der Google Suche. So, und nur so, finden diese zukünftigen Kunden den Weg zu Ihnen.

Inhalt bringt Besucher!

Mehr Blog Besucher

Google liebt Inhalte, die zu bestimmten Themen Antworten auf Fragen geben bzw. die Lösung von  Problemen anbieten.

Liefern Sie möglichst relevante Informationen zu den Ihr Thema betreffenden Suchen und Google wird Sie mit Top Platzierungen auf der ersten Seite seiner Suchergebnisse belohnen – die Garantie für einen stetig wachsenden Zustrom von Besuchern – Leute, die auf Ihre Seiten kommen, um Sie zu treffen und mehr über Sie und Ihre Produkte zu erfahren.

Vor einigen Jahren, als es noch relativ wenige qualifizierte, kommerzielle Webseiten gab, war dies ein einfacher Prozess. Heute hingegen treffen Sie praktisch überall auf viele, darunter immer mehr professionelle, Konkurrenten.

Sie konzentrieren sich daher besser zuerst auf ein spezielles, eng eingegrenztes, klar definiertes Thema: Von dort aus können Sie dann Ihr Geschäft schrittweise – vertikal oder horizontal – weiter ausbauen.

Starten Sie mit der Planung von Inhalten
als Ihre online VORverkäufer

Hier machen die meisten online Unternehmer den entscheidenden Fehler: Sie ignorieren, dass Besucher nicht gleich Besucher ist und veröffentlichen auf Ihrem Blog wahllos irgendwo irgendwelche Informationen – eine Ignoranz, die teuer zu stehen kommt.

Es gibt nämlich keinen „Besucher–Einheitstyp“, sondern insgesamt 4 unterschiedliche Typen, abhängig von Ihrer Position auf der Zeitschiene beim Besuch Ihrer Seite:

Die 4 Typen von
Besuchern einer Webseite
# 1 Leute, die durch Zufall auf Ihre Seite kommen…

Sie haben (noch) keine Wünsche, die Ihr Produkt erfüllen könnte. Geben Sie ihnen daher einen kurzgefassten, leicht verständlichen Überblick über das, was Sie anzubieten haben – das ist das Einzige, womit Sie dieser Gruppe etwas Nützliches anbieten können, ohne die Zeit dieser zu verschwenden.

Mit dieser klaren Präsentation Ihres Angebotes werden Sie zumindest die Erinnerung an Ihre „Marke“ aufrecht halten – vielleicht ist Ihr Angebot ja zu einem späteren Zeitpunkt von Interesse und ein Teil dieser Leute wird darauf zurückkommen.

# 2 Leute, die einen bestimmten Wunsch haben…

Diese Gruppe weiß allerdings noch nicht, ob bzw. wie sie sich diesen Wunsch erfüllen soll. Diese Leute sind noch nicht bereit für eine Kaufentscheidung.

Hier ist es Ihre Aufgabe, sie auf Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung aufmerksam zu machen und zu erklären, wie Sie ihren Wunsch erfüllen können, wenn es soweit ist. Sie präsentieren nicht nur, sondern erklären auch, was Sie bzw. Ihr Produkt/Dienstleistung tun können, um den Wunsch zu erfüllen, der diese Besucher zu Ihrer Seite geführt hat.

# 3  Leute, die einen Wunsch haben und wissen, welche Art von Produkt ihn erfüllen kann…

Sie surfen im Internet, um sich verschiedene Angebote anzusehen, sie zu bewerten und zu vergleichen.  Diese Leute wissen bereits  sehr genau, was das gewünschte Produkt ihnen bieten muss und  treffen ihre erste Auslese nach diesen Kriterien.

Ihr Job ist,  ihnen zu erklären, warum sie sich gerade Ihr Angebot wünschen sollten, und nicht das Ihrer Konkurrenten. Was bieten Sie, was andere nicht haben?

# 4  Leute, die einen Wunsch haben und genau wissen, wer ihn erfüllen kann

Diese Besucher stürmen auf Ihre Seite mit der Kreditkarte in der Hand. Das sind die Leute, die sich für Ihr Produkt entschieden und es jetzt haben wollen. Sie brauchen sie nur mehr zur Seite mit der Bestellmöglichkeit zu führen. Achten Sie darauf, diesen Pfad so kurz und einfach begehbar wie möglich zu gestalten.

Jetzt, nachdem Sie den Weg eines Besuchers vom Erstkontakt bis zum Verkaufsakt kennen (von einer Position 0 bis 10 auf der Verkaufsprozess Timeline) kennen, ist Ihnen sicher auch klar geworden, warum Sie diese Frage bei der Planung Ihres Internet Auftritts als erste beantworten sollten:

Wie erwirbt nun eine völlig fremde Person, die zum ersten Mal auf Ihrer Seite landet, dieses Gefühl von Sicherheit und Vertrauen in Sie bzw. Ihr Produkt, das sie braucht, um mit Ihnen ins Geschäft zu kommen?

Sie müssen sich mit ihren Inhalten als Experte – als DIE Person profilieren –  die wirklich etwas von diesen Dingen versteht!

Dieses Ziel erreichen Sie am Besten, indem Sie Ihren Besuchern immer mehr Kostenloses anbieten, als diese sich erwarten konnten… relevante, ehrliche Informationen, nach denen sie suchen. Das verschafft Ihnen Glaubwürdigkeit und baut Ihre Autorität auf.

Präsentieren Sie diese Inhalte auf Ihre eigene, unverwechselbare Art, denn das macht Sie zu der Persönlichkeit in Ihrer Nische, die Ihre Besucher zu mögen beginnen (versuchen Sie aber ja nicht, allen zu gefallen, denn das schaffen Sie auch online nicht):

  • Mit überzeugenden persönlichen Botschaften…
  • mit vielen hilfreichen gratis Informationen, die von Ihrem Sachverstand zeugen…
  • mit der Vorwegnahme möglicher Einwände usw….
  • verwandeln Sie Ihre Leser in ein positiv gestimmtes, kaufbereites Publikum.

So  wird – früher oder später – der letzte Schritt in diesem Prozess, der Abschluss zu Ihrer leichtesten Aufgabe:

Ihr Marketing Motor läuft?
Dann lassen Sie ihn Geld verdienen!

Marketing MotorSie haben es geschafft! Ihre blühende online Präsenz beginnt sich zu entwickeln – der Motor, der Ihre Seite antreibt. Nun folgt der letzte Schritt.

Ihre Inhalte bringen laufend immer mehr interessierte Leute aus Ihrer Zielgruppe auf Ihre Seiten, jetzt tun Sie den nächsten Schritt…

Konvertierung!
Sie verwandeln Besucher in Geld. Ein simples Konzept…

  1. Mikro Nische Inhalt Marketingstrategie
  2. Preisgünstiges  Info Quickie als Einstiegsprodukt plus
  3. Goldesel  Verkaufsstrategie

mit dem Sie…

  1. Sofort Geld verdienen
  2. Ihre wachsende Kundenliste mit zufriedenen Erstkunden aufbauen…
  3. Treue Kunden, die auch Ihre neuen Produkte immer kaufen!

Zufriedene Erstkunden sie sind das  finanzielle Rückgrat jedes erfolgreichen Geschäftes.

Der Schlüssel zu Ihrem profitablen Verkaufstrichter:

Dieser online Prozess zur Akquisition von Erstkunden und Aufbau des Folgegeschäftes passt zu jedem Geschäftsmodell. Sie holen Sie damit das Meiste aus jeder Nische, aus Ihren spezifischen Fähigkeiten (Know How) und zeitlichen Möglichkeiten heraus:

Ihr Internet Geschäft als Zusatzverdienst?

Dann können Sie höchstwahrscheinlich nur eine begrenzte Zeit dafür aufwenden? Kein Problem! Beginnen Sie langsam. Starten Sie ein Mikro Nischen Blog zu etwas, mit dem Sie sich ohnehin beschäftigen. Dokumentieren  Sie, was Sie tun, schreiben Sie über Ihre Erfahrungen (Probleme, Lösungen, Produktvergleiche usw.) und erstellen daraus Ihre Gratis Informationen und Ihr erstes Info Produkt Quickie.

Und dann bauen Sie mit Ihren zufriedenen Erstkunden Ihren Verkaufstrichter weiter aus – spezielle online Kurse,  Workshops, Mitgliederseite, persönliches Coaching usw.

Die Besucher Ihrer themen-spezifische Seiten erschließen Ihnen – je nach Nische – eine Reihe zusätzlicher Geldquellen… z.B. Partnerprogramme  wie Amazon,  Provisionen von Google AdSense (Ihre Konzentration auf ein spezielles Thema bringt – bis zu 50% – mehr Klicks und zusätzlich auch höhere Provisionen pro Klick).

Und dieses Modell ist unbegrenzt duplizierbar; in jeder Nische einsetzbar (je öfters Sie das machen, desto besser und schneller setzen Sie diesen Verkaufsprozess in klingende Münze um).

Lokales Geschäft:
Sie brauchen Besucher aus dem Internet?

Auch für die Bedienung einer lokalen Klientel ist heute eine attraktives Blog und  lokale SEO ein MUSS. Nutzen Sie dieses Modell, um Ihr Geschäft nicht nur global, sondern speziell auch vor Ort bekannt zu machen und zu promoten.