Toller Inhalt, cooles Design und weitere Content Marketing Märchen…

  • von
Spread the love

 

Wie aussergewöhnliches Blog

Fest steht, guter Inhalt und reicht schon lange nicht mehr aus, um eine Website (Blog) für ihr Publikum so attraktiv zu machen, dass diese Leute ihr Aufmerksamkeit schenken, Artikel, Beiträge etc. lesen und dann auch die gewünschten Handlungen vornehmen (Design hat dabei immer nur eine untergeordnete Rolle gespielt). Das A und O einer erfolgreichen Internetpräsenz ist…

AUTHENTISCH
AUSSERGEWÖHNLICH
WERT, IN KONTAKT ZU BLEIBEN

Wie viele super Inhalte haben Sie nicht schon gefunden und nichts damit gemacht? Sie nicht mit anderen geteilt. Nicht kommentiert. Sich nicht zum Newsletter angemeldet und auch kein Geld für Info Quickies ausgegeben, um mehr Informationen zu bekommen.

  • Guten Inhalt finden Sie heute überall. Zu jedem Thema endlos prima Inhalt.
  • Das gilt auch für Design:

Gemessen daran, welche Massen an Inhalten  zu Design im Web stehen, könnte man glauben, Design, WordPress, Webhosting etc. machen den großen Unterschied im Marketing mit Inhalt aus. Weit gefehlt.

Natürlich sollte eine Seite heute gut aussehen. Erweckt sie nämlich den Eindruck, als stamme sie aus 90er Jahren (ganz abgesehen von ihrer uninteressanten Botschaft) werden sich Besucher auch vom Inhalt nicht mehr erwarten…

Atalanda Wuppertal Header .jpg

atalanda.com/wuppertal

Und seien Sie ehrlich… Wann haben Sie sich zum letzten Mal für den Newsletter eines Blogs einfach deshalb angemeldet, weil er ein cooles Design hatte? Eben. Eine saubere, übersichtliche Gestaltung wird heute einfach erwartet. Eine Selbstverständlichkeit, die noch keinen Vorteil bringt.

Der Schocker… Ihre Besucher interessiert nicht, dass Sie ExpertIn sind!

Landen Sie auf der Seite eines anerkannten Experten zu Ihrem Thema, so heisst das nicht, dass Sie dessen Newsletter automatisch abonnieren. Selbst dann nicht, wenn Sie überzeugt sind, dass Ihnen diese Informationen helfen könnten. Der Grund? Es gibt heute auf jedem Gebiet einfach schon zu viele „Experten“.

Das gilt auch für Konvertierung… für Besucher in Kunden verwandeln!

Seth Godin: In einer Welt, in der es zu viele Möglichkeiten und zu wenig Zeit gibt, ist klar, dass wir die gewöhnlichen, durchschnittlichen Dinge einfach ignorieren. Sie müssen daher einen Weg finden, Inhalte zu kreieren, die sich klar und deutlich von all den anderen Inhalten in Ihrer Nische unterscheiden.

  1. Legen Sie den Focus Ihres Inhaltes auf Themen, die frühzeitige Anwender, Wegbereiter und Influencer in Ihrer Nische interessieren. Das sind diejenigen, die Ihre Botschaft am ehesten weiter verbreiten.
  2. Promoten Sie Ihren Inhalt bei Leuten, die Ihnen zuhören. Die Masse hört nicht zu, daher macht es auch keinen Sinn, sie anzusprechen.
  3. “Sehr gut ist schlecht” – konzentrieren Sie sich darauf, exzellente, bemerkenswerte Elite Inhalte zu produzieren.

„Remarkable“… (bemerkenswert, aussergewöhnlich, auffallend) – das Konzept, etwas zu sein, das es wert ist, dass man darüber spricht. Sie müssen Inhalte produzieren, die es Meinungsbildner in Ihrer Nische wert sind, darüber zu sprechen (sie zu teilen oder zu ihnen zu linken).

Ein häufiger Fehler im Content Marketing ist sofort zu planen, wieviel Inhalt produziert werden soll. Das ist nicht der richtige Fokus. Ihr Ziel muss sein, aus einer Serie von Artikeln den bemerkenswerten, aussergewöhnlichen „Eckpfeiler“ zu Ihrem Thema aufzubauen, der es wert ist, dass Leute ihn lesen und darüber sprechen. Haben Sie mit einem „Eckpfeiler“ das Fundament für Ihr Content Marketing gelegt, bauen Sie ihn mit laufend neuen, aktuellen „remarkable“ Blog Beiträgen weiter aus.

Mit steigender Reputation bei Ihrem Publikum können Sie es sich auch leisten, eher alltägliche Beiträge als Ergänzung zu Ihren Eckpfeiler Inhalten zu veröffentlichen. In diesem Stadium bringen Ihnen selbst simple Inhalte Aufmerksamkeit, Besucher und Mundpropaganda. Doch zuerst müssen Sie das Fundament legen:

Eckpfeiler Inhalt aufbauenmehr dazu

Sagen Sie Ihren Lesern, was auf Ihren Seiten den Unterschied für sie ausmacht? Was unterscheidet Ihr Blog von den Internetseiten der Konkurrenz? Wie profitieren Ihren Besucher davon?

Zum Beispiel spezifische Inhalte zur Lösung eines spezifischen Problems? Oder simplere, einfacher umzusetzende Anleitungen? Ist es unterhaltsamer? Haben Sie eigene Erfahrungen auf einem bestimmten Gebiet, die andere nicht haben? Oder Informationen aus Quellen, die Ihre Konkurrenten entweder nicht kennen, nicht bereit sind, zu nutzen und/oder mit Ihnen zu teilen

Sie brauchen irgendetwas, was Sie unterscheidet.
Sie einzigartig macht.

Die gute Nachricht?

Es sind meist nur einige kleine Änderungen, die Ihr Blog “aussergewöhnlich und bemerkenswert machen” – wert, dass man ihm Aufmerksamkeit schenkt. Verabsäumen Sie das, ist Ihre Chance, gute Geschäfte am Marktplatz Internet zu machen, ungefähr so groß wie die eines Igels, heil eine dichtbefahren Autobahn zu überqueren.

Die 3 Pfeiler jedes bemerkenswerten Blogs:
#1 Das richtige Publikum

Nehmen wir an, Sie bloggen über Marketing.

Sie fragen sich jetzt vielleicht, wie Sie – bei der schier endlosen Liste von Websites zu jedem nur erdenklichen Marketing Thema – jemanden für Ihre Inhalte zu Marketing Themen interessieren können?

Berechtige Frage. Solange das, was auf Ihrem Blog steht, sich nicht wesentlich von dem unterscheidet, was auf anderen Blogs steht, haben Internet User tatsächlich keinen Grund, Ihnen ihre Aufmerksamkeit zu schenken

Der erste Schritt ist daher, dass Sie sich darüber klar werden, für wen Sie schreiben. Welchen Leuten möchten Sie helfen?

Richtig. Sie müssen Ihr Zielpublikum so spezifisch wie möglich beschreiben…

Seth Godin „Keine Nische ist zu kein, wenn Sie Ihnen gehört!“ Tun Sie das nicht, wird man Sie nicht bemerken.

„Leute die sich für Marketing interessieren“ als Beschreibung Ihres Zielpublikums wäre zu simpel.

Betreiben Sie dagegen zum Beispiel ein erfolgreiches Blog zu einem lokalen Thema wie z.B. „Wien – mein bestes Barf Hundefutter “, sind Sie mit Ihrem Wissen und Ihren Erfahrungen sicher eine kompetente Hilfe für KonsumentInnen, die gerne ihre Meinung zu anderen lokalen Themen, z.B. „Berlin Wegweiser – Frau über 50 FIT & SCHLANK“ publizieren würden.

Legen Sie Ihr Hauptaugenmerk immer auf ein Publikum, das Ihnen nahe steht und mit dem Sie gerne kommunizieren. Mit Leuten ins Geschäft kommen zu wollen, die Ihnen nicht zu Gesicht stehen, macht die Dinge nur unötig schwierig für Sie.

Wissen Sie, wer genau Ihr Zielpublikum ist, überlegen und recherchieren Sie, bei welchen Fragen diese Leute nach Antworten suchen… nach Lösungen zu welchen Problemen… Erfüllung welcher Wünsche. Für welche Themen interessieren Sie selbst sich primär? Dazu die besten Informationen aus dem Web zusammen zu stellen, fällt Ihnen sicher nicht schwer – es sind ja Ihre Themen.

#2 Behandeln Sie alte Themen unter einem neuen Gesichtspunkt

Nehmen wir an, Sie bloggen zu einem Gesundheitsthema mit Schwerpunkt “abnehmen”, dann müssen Sie eine Idee haben, wie Sie dieses Thema anders als die Konkurrenten angehen, die bereits dazu bloggen.

Recherchieren Sie, welche Seiten Themen behandeln, die für Ihr Zielpublikum interessant sind. Welche bekommen die meiste Aufmerksamkeit? Welche Fragen werden am häufigsten gestellt, welche werden besonders kontrovers diskutiert (dafür und dagegen)?

Suchen Sie sich ein spezielles (neues, hochaktuelles etc.) Thema aus, zu dem Sie auf Grund Ihrer Recherchen mehr wissen und/oder mehr eigene Erfahrungen haben, als die Leute, die zu allgemeineren Themen bloggen.

Zum Beispiel „ Warum Diäten uns dick machen!“

Ist dieses Thema noch neu, müssen Sie Ihrem Publikum einen speziellen Grund geben, warum es sich für Ihre Inhalte dazu interessieren sollte. Vielleicht haben Sie ja das brandneue Buch zu diesem Thema in englischer Sprache und die wichtigsten Rezensionen dazu gelesen? Ihre Zusammenfassung der wichtigsten Informationen in deutscher Sprache ersprart Ihren Lesern eine Menge Zeit. Angereichert mit Ihren persönlichen Erfahrungen und Kommentaren kann das den Inhalt Ihres Blogs einzigartige und bemerkenswerten Inhalt machen.

Vielleicht haben Sie ja persönlichen Erfahrungen mit verschiedenen Diäten und können dazu Geschichten erzählen, die Ihre Leser amüsieren, weil sie so komisch oder die Tränen in die Augen treiben, weil sie so traurig sind.

Sie müssen Ihr Blog jedoch nicht als etwas ”total anderes” konzipieren, sondern nur darauf achten, dass Sie Ihren Lesern nicht dieselben Ideen in der derselben Form präsentieren, die sie schon von unzähligen anderen Seiten kennen.

Haben Sie zu einem sehr spezifischen Mikro Nischen Thema zu bloggen begonnen und sind bei Ihrem Publikum gut angekommen (ein paar hundert Abonnenten), können Sie auch in verwandte, für dieses spezielle Publikum interessante, weitere Mikro Nischen expandieren.

Doch nur die Kenntnis Ihres Publikums und der Inhalte auf Ihrem Blog, die diese Leute sich wünschen, sind noch zu wenig, um Ihre Nische auch zu dominieren!

#3 Finden Sie heraus, wonach sich diese Leute wirklich sehnen

Dies ist der harte Teil – die schwierige Aufgabe, an die nur wenige BloggerInnen wirklich denken.

Was würde den größten Unterschied für Ihr Publikum ausmachen? Wonach suchen diese Leute händeringend? Was wünschen sie sich unbedingt?

Nehmen wir an, Sie bloggen zum Thema „Alzheimer“ und zwar Pflege von Angehörigen zu Hause.

Diese Leute leiden häufig unter dem gewaltigen, vor allem emotionalen, Stress, der damit verbunden ist. Zuviel Stress aber ist für beide schädlich. Kennen Sie diese Symptome und haben Erfahrung, wie Sie damit umgehen? Dann geben Sie an Ihre Leser weiter, was Sie unternommen haben, um den totalen Burnout zu vermeiden.

Hat Ihnen zum Beispiel Selbsthypnose geholfen, werden sich höchstwahrscheinlich viele Betroffene dafür interessieren, wie Sie das gemacht haben, wer oder was Ihnen dabei geholfen hat… und Ihren Newsletter abonnieren und Ihr Info Quickie mit IHREN Anleitung zur Selbsthypnose kaufen.

Diese Leute interessieren sich dann sicher auch für weitere Erfahrungen… zum Beispiel Geschichten und praktische Ratschläge, wie andere Leute mit diesem Problem umgegangen sind. Was hat ihnen geholfen… bringen Sie Informationen aus dem wesentlich ergiebigeren englischen Sprachraum, die Ihr Publikum hier nicht findet.

Was sind die Gründe, die Ihr Publikum veranlassen, Ihr Blog zu lesen, Ihren Rat zu suchen und Ihren Empfehlungen zu folgen?

Realistisch gesehen, werden Ihre Leser in der Praxis höchstens 3 – 5 Aspekte auf Ihrem Blog bemerken, die es von allen anderen Seiten in Ihrer Nische unterscheiden. Diese Aspekte müssen daher laut und deutlich hervorstechen und interessant genug sein, um bei Ihren Besuchern den Wunsch nach mehr Informationen zu wecken.

Entscheidend ist, dass Erstbesucher sofort verstehen, worum es auf Ihrem Blog geht. Der Grund, warum sie von Ihren Inhalten profitieren könnten, muss unmittelbar glasklar erkennbar sein.

  • Kennen Sie diese Gründe nicht, können Sie Ihren Besuchern auch nicht helfen, sie zu erkennen!
  • Doch Sie können diese Gründe nicht einfach von anderen Seiten übernehmen. Das ist zu wenig.

Sie müssen Ihren Besuchern IHR EINZIGARTIGES NUTZENVERSPRECHEN geben – den klaren Grund, warum sie Ihr Blog lesen sollten.

Der einzige Weg, wie Sie diese Gründe identifizieren können, ist sich in die Situation Ihrer Leser zu versetzen. Wo suchen diese Leute nach etwas, das sie woanders nicht finden können? Welches sind die besten Einzelaspekte auf verschiedenen Seiten, die sie gerne alle zusammen auf einem Blog behandelt sehen würden? Was können Sie bewirken, was andere nicht können? Und wie beurteilen Sie andere, aussergewöhnlich gute Blogs?

Haben Sie für sich die Gründe identifiziert, die Ihr Blog lesenswert machen können, müssen Sie diese so formulieren, dass auch Ihr Publikum sie sofort versteht.

Wie geben Sie Ihren Besuchern das Gefühl, dass sie Ihnen unbedingt Aufmerksamkeit schenken sollten, weil sie sonst etwas für sie Hilfreiches verpassen würden?

Sie haben eine Vorstellung von Ihrem einzigartigen Nutzenversprechen im Kopf?

Haben Sie diese schon ausformuliert und niedergeschrieben? Ohne diese Idee schriftlich festzuhalten und daran weiter zu arbeiten, kann sie nie perfekt werden. Sie muss so formuliert sein, dass sie einem Besucher im Bruchteil einer Sekunde das Wesentliche Ihrer Botschaft vermittelt.

Online Marketing ist “Speed Dating”.

Starke Nutzenversprechen zu formulieren ist erlernbar, doch wie bei anderen Fertigkeiten, geht es  auch hier mit Vorlagen leichter und besser…

Weebly Nutzenversprechen

Unter der Vielzahl von Website Anbieter positioniert sich zum Beispiel Weebly als die “müheloseste” Option, um heute eine Website, ein Blog oder online Store zu erstellen. Weebly’s Nutzenversprechen übermittelt interessierten Besucher sofort und klar die Botschaft, dass es keinen einfacheren Weg gibt, als von dieser Plattform aus zu starten.

Das Versprechen Ihres Blogs müssen Sie ebenso punktgenau und sofort verständlich ausarbeiten. Dieses einzigartige Nutzenversprechen ist das Herzstück Ihres Blogs – der beste Grund, warum Besuchern Ihnen ihre Aufmerksamkeit schenken sollten.

Diese Botschaft zu übermitteln, ist Ihr wichtigster Job! Jeder Aspekt Ihres Marketing muss das unterstützen.

Ist nicht Ihr gesamter Inhalt darauf ausgerichtet, kann Ihr Blog kein starkes “Signal” aussenden, das Besucher animiert, sich auf Ihrem Blog umzusehen und wieder zu kommen. Dies richtig auf die Reihe zu bringen, ist weniger kompliziert, als Sie vielleicht denken.

Inhalt – worauf sollten Sie Ihr Hauptaugenmerk richten?

„Bloggen”, sagt Seth Godin, “ist ein Privileg. Das Ziel meines Blogs ist es, Ideen an die Öffentlichkeit zu bringen, die die Unterhaltung von Leuten verändern, die ich gerne habe.“

Nun gibt es unendlich viele verschiedene Möglichkeiten, dieses Ziel auf einem Blog anzusteuern. Entscheidend ist, dass die Leute, die Sie gerne haben (ein Publikum, das Ihre Interessen und Wertvorstellungen teilt), Ihr Nutzenversprechen auch verstehen, Ihre Beiträge lesen und mit anderen teilen.

Das setzt voraus, dass Ihre Inhalte immer Ihr Thema betreffen. Alles, was davon abweicht, verwirrt Ihre Leser nur.

Heute ist Antworten auf die Fragen zu geben, nach denen immer mehr lokale Konsumenten bei Google über ihr Handy suchen, der direkteste Weg zu einem Blog, das Einfluß auf die Kaufentscheidungen dieser Leute hat.

Die Macht, die Konsumenten heute auf die Kaufentscheidungen von Konsumenten haben, ist wesentlich größer, als Sie denken. Diese Studie von Research Now zeigt, dass fast 9 von 10 (84%) etwas gekauft haben, NACHDEM sie auf einem Blog etwas zu diesem Produkt oder Service gelesen haben.

 

Influencer Marketing - Kaufentscheidungen lokaler Konsumenten beeinflussen

 

Speziell für lokale Geschäfte ist dieser steigende Einfluss von Blogs auf das Kaufverhalten ihrer Konsumenten heute von entscheidender Bedeutung:

Für Ihr Nischen Blog heisst das:

Bleiben Sie bei dem Thema der lokalen Mikro Nische, für das zu bloggen Sie sich entschieden haben. 

Würden Sie für ein breites Publikum bloggen – vorausgesetzt Sie hätten die nötigen Ressourcen, um eine Menge Inhalt zu erzeugen – könnten Sie eine breite Palettte verschiedener Produktbereiche für ein bestimmtes Publikum abdecken, doch selbst unter diesen Voraussetzungen wäre das ein riskantes Unterfangen. Für Sie als „kleiner BloggerIn“ mit begrenzten Mitteln ist fehlende Ausrichtung  auf eine spezifische Mikro Nische die Garantie, dass Sie die gewünschten Ergebnisse NICHT bekommen werden. Nur wenn Sie Ihr Hauptaugenmerk auf Ihr Nischen Thema legen und davon nicht abweichen, werden Leute Sie bemerken:

„Keine Nische ist zu klein, wenn Sie Ihnen gehört!“

Zugegeben, es ist nicht immer einfach, den Inhalt zu generieren, der exakt zu einem (lokalen) Mikro Nischen Thema passt und auch so attraktiv ist, dass Ihr Publikum geradezu süchtig nach Ihren Informationen wird. Macht zum Beispiel den Reiz Ihres Blogs aus, dass Ihre Informationen immer praktisch, ohne besondere Fähigkeiten erlernen zu müssen nutzbar und leicht umsetzbar sind, müssen Sie Ihren Inhalt durchgehend so gestalten, dass jeder BesucherIn sofort merkt, dass  er praktisch ist.

Setzen Sie hingegen auf die Strategie, dass Ihr Inhalt für diese Nische aussergewöhnlich tiefgehend und gründlich ist, dann müssen Sie sicherstellen, dass Sie sich auf Ihrem Blog so detailliert mit diesem Thema befassen, dass Ihr Publikum an Ihren Informationen nicht vorbei kommt. Oder Sie haben sich das Ziel gesetzt, Ihrem Publikum weitgehend unbekannte, doch relevante Informationen Dritter zu diesem Thema näher zu bringen, dann lassen Sie die Finger von allen Fragenkomplexen, über die jeder und seine Großmutter bloggt. Als Daumenregel gilt, daß Sie ein Stück Inhalt, das nicht dazu beiträgt, dass Ihr Publikum Sie besser versteht, Ihnen Aufmerksamkeit schenkt und den Wunsch bekommt, mit Ihnen in Kontakt zu bleiben, nicht publizieren sollten.

Dominieren Sie Ihre Nische

Für dieses Blog meilenweit gehenSie wissen, was Leute dazu bringt, Ihnen ihre Aufmerksamkeit zu schenken und den Wunsch weckt, mehr Informationen von Ihnen zu bekommen…

  • Sie veröffentlichen genau die Inhalte, die sich Ihr Publikum sehnlich wünschtfür die es „meilenwweit gehen würde…
  • Und all diese Inhalte sind auf ein Ziel ausgerichtet…
  • Ihr Publikum an Ihr einzigartiges Nutzenversprechen glauben zu machen!

 

So kommt Bewegung auf Ihr Blog.

Die Leute wollen mehr Informationen von Ihnen bekommen, abonnieren Ihren Newsletter und kaufen Ihre Info Quickies.

Und auch Google versteht so Ihren Nischeninhalt und dessen Wert für seine User besser.

Das alles passiert, weil Sie es mit Ihrem Nutzenversprechen geschafft haben, sich als einzigartig relevant in Ihrer Nische zu positionieren. Ihrem Publikum den besten Grund bieten, Ihnen Aufmerksamkeit zu schenken.

Nehmen Sie ein leeres Stück Papier zur Hand und schreiben nieder, was Ihren Inhalt so bemerkenswert macht (machen wird), dass sich die Leute, die Sie besonders schätzen, darauf stürzen werden.