Welcher Typ “Geld Persönlichkeit” sind Sie und welchen Einfluss hat dieser auf Ihre finanzielle Planung?

  • von
Spread the love

Geld Persönlichkeit Typen

Kommen Sie nie aus Ihren Schulden heraus, egal was Sie auch unternehmen? Oder gehören Sie zu denen, die genügend Geld auf der hohen Kante haben, es aber nicht übers Herz bringen, davon etwas auszugeben –  auch nicht für sinnvolle, nützliche Dinge für Sie selbst oder Ihre Familie?

Bereiten Ihnen Ihre Finanzen Stress und belasten Ihre Beziehung zu anderen Personen (Familie), dann ist es sicher hilfreich, wenn Sie Ihre Persönlichkeit und deren Einfluss auf Ihre Entscheidungen zu Geld verstehen lernen.

Es gibt eine Reihe von Finanzexperten und Psychologen, die verschiedene  Typen von “Geld Persönlichkeiten” und wie diese sich bei Geld ausgeben,  aufnehmen und sparen verhalten mit dem Ziel beschrieben haben, ihnen bei der Entwicklung einer gesünderen Einstellung  zu ihren persönlichen Finanzen zu helfen.

Focus on Money Personalities zum Beispiel, eine Publikation der Purdue University Cooperative Extension Service, kommt zum Schluss: “Persönliche und familiäre finanzielle Entscheidungen werden von persönlichen Einstellungen, Gefühlen, Persönlichkeitstyp und Familien Dynamik beeinflusst. Verstehen Sie sich selbst und andere, können Sie effektivere Entscheidungen treffen“.

“Sich dieser Dinge bewusst  werden und Selbstanalyse können Klarheit und Ausgewogenheit  sowohl in Ihre Psyche als auch Ihr finanzielles Portfolio bringen. Klarheit und Ausgewogenheit geben Ihnen ein Gefühl von Kontrolle und Wohlbefinden“.

Unterschiedliche Experten  verwenden zwar unterschiedliche Bezeichnungen für die verschiedenen Persönlichkeitstypen, die Charakteristiken aber sind ähnlich.

Psychotherapeut und Money Coach Olivia Mellan zum Beispiel definiert die einzelnen Typen als  Sammler, Ausweichenden, Hamster, Geld Mönch und Spender

  • Der Sammler liebt es, viel Geld zu besitzen; damit verbindet er sein Selbstgefühl. Er fühlt sich als Versager, wenn er nicht über genügend  finanzielle Mittel verfügt.
  • Der Ausweichende schiebt das Bezahlen von Rechnungen zur Seite und führt auch keine finanziellen Aufzeichnungen. Sie haben wahrscheinlich  diese “aristokratische Geringschätzung “ für diese Details des Alltagslebens, die ihre Finanzen betreffen; finden es als unangemessen, sich mit diesen komplexen Dingen zu beschäftigen.
  • Die Hamster lieben es, Geld zu sparen und tun sich schwer,  es auszugeben – sowohl für sich selbst als auch für ihre Familie. Geld für Dinge wie Urlaub und Unterhaltung auszugeben, empfinden sie als frivol; sie ziehen es vor, es für die Pension oder regnerische Tage zu sparen.
  • Im Gegensatz dazu sehen die Geld-Mönche Geld als schmutzig und korrupt an und fühlen sich nicht wohl bei dem Gedanken, zu investieren oder große Gewinne zu machen.
  • Die Spender dagegen tun sich schwer, Geld für zukünftige Anschaffungen oder langfristige finanzielle Ziele zur Seite zu legen.

How Your Personality Type Affects Your Finances zitiert den Finanzplaner Ray Linder, der herausfand, dass Klienten manchmal seinen  Empfehlungen aus rein emotionalen Gründen nicht folgten. Als Erklärung für dieses Verhalten führt er die Persönlichkeitstypen aus dem Myers-Briggs Type Indicator an, einem psychologischem Test, der 16  Typen in vier Kategorien  einordnet  – Beschützer, Planer, Sympathieträger  und Spieler.

Beschützer zum Beispiel  sind konservativ und achten darauf, dass ihre finanzielle Zukunft gesichert  ist. In extremen Fällen kann diese Weigerung, jetzt Geld auszugeben, zu ernsten Eheproblemen führen.

Die Purdue Extension publication enthält ein Worksheet mit 24 Fragen, mit denen Sie bestimmen können, ob Ihre “Geld Persönlichkeit cholerisch, sanguinisch, melancholisch, phlegmatisch oder eine Kombination daraus ist“.

  • Eine  cholerische  Money Persönlichkeit zeigt manchmal  “ein fast manisches Gefühl von persönlicher Macht”, das ihre Träume durch unvernünftige Schulden und Risiken zerstören kann.“
  • Die sanguinische Person ist „generös, enthusiastisch, kreative und impulsive; sie hat etwas gegen langweilige Buchhaltung und tendiert dazu, schlecht organisiert zu sein; sie hat keine Ahnung davon, wieviel Geld sie eigentlich sie ausgibt.“
  • Der melancholische Typ  ist  genügsam;  ein konservativer Perfektionist, den sein Gefühl, unzulänglich zu sein,  bedrückt. Er kommt zwar selten in finanzielle Bedrängnis, neigt aber aus dem Wunsch, “das Beste zu besitzen“, zu unklugen Entscheidungen.
  • Der  phlegmatische Typ ist freundlich, zuverlässig und hart arbeitend; er scheut Risiken und Konflikte  – ein mögliches, leichtes Opfer für Gauner.

Eine Studie der Kansas State University and the Klontz Consulting Group, entwickelte ein Tool für Finanz und Mental Professionals, mit dem sich ungeordneter Umgang mit Geld  identifizieren läßt, der das Erreichen finanzieller Ziele verhindert. Dazu zählen Impulskaufentscheidungen, Spielsucht, zwanghaftes Hamstern, Workaholics etc.

Diese Studie kommt dann zum Schluss, dass “sich die meiste Literatur  zu finanziellen Verhaltensweisen  mit  Geld Management beschäftigt. Es kann aber genauso  wichtig sein, die problematischen Verhaltensweisen zu identifizieren, die eine gesunde finanzielle Entwicklung sabotieren.“

PS.
Geld für 12 Monate anlegen:
Blog Idee: Welcher Typ sind Sie und wie können Sie von diesen Tipps profitieren?