Wie erstellen Sie 2015 ein Blog und schreiben exakt die Blogbeiträge, die massenhaft Besucher von Google anziehen UND auch verkaufen können?

  • von
Spread the love

‚SEO Copywriting‘ – Texte nur für Suchmaschinen schreiben – war und ist wertlos. Für Google Ranking zählt der Wert Ihrer Blog Posts für Besucher… Lernen Sie „Content (Inhalt) Optimierung“, die beste SEO 2015 für Ihr Blog!

Diese ‘Suchmaschinenoptimierung Texter’ schienen über wahre Zauberkräfte zu verfügen, die es ihnen ermöglichten, immer die richtigen Keywords an den richtigen Stellen in der optimalen Anzahl in ihre Texte einzubauen und damit Top Rankings in den Google Suchergebnissen zu erobern.

‚Mehr brauchte ein Blog nicht, um Geld zu verdienen‘ versprach die Werbung, doch das war nicht einmal die halbe Wahrheit!

Blog Beiträge die verkaufenBesucher alleine reichen nämlich nicht, um Geld zu verdienen. Es müssen schon interessierte Leute sein,  die bereit und auch in der Lage sind, Geld auf dieser Seite ausgeben. Reines SEO Copywriting war und ist  nicht interessant – eine brotlose Kunst!

Natürlich sind Platzierung und Anzahl der Keywords auf einer Seite für Suchmaschinen von Bedeutung. Google sieht sich die Begriffe an, mit denen Leute nach etwas suchen und zeigt ihnen dann die dafür relevanten Inhalte aus seiner Datenbank an.

Aber das ist schon lange nicht mehr alles.

Vieles von dem, was heute über Top Platzierungen entscheidet, hat nichts mehr mit den Worten auf einer Seite zu tun… es sind die guten Backlinks von anderen Seiten und die sogenannten ‚Social Signals’ von Seiten wie Facebook, YouTube etc., die das Ranking entscheidend mitbestimmen.

Diese Links und Signale zu bekommen, ist heute der härteste Teil bei dem, was landläufig als SEO – Suchmaschinenoptimierung – bezeichnet wird. Daher ist es (zumindest solange, bis Google auf diese offpage Elemente verzichten kann) die wichtigste Aufgabe von Inhalt Marketing, mit überzeugenden, attraktiven Inhalten Links anzuziehen.

Anmerkung: ‚Noch‘, weil Google in nicht allzu ferner Zukunft die Qualität und Relevanz von Inhalten auch ohne externe Hilfe selbst beurteilen wird können. Bis dahin aber gilt: Ist Ihr Inhalt nicht gut genug, um auf natürliche Art und Weise gute, ehrliche Links und Social Signals anzuziehen, bringt Ihnen auch die beste ‚Optimierung‘ der Worte auf Ihren Seiten auf Dauer nichts.

Vergessen Sie  “SEO – Suchmaschinen Optimierung“!
2015 zählt „Content (Inhalt) Optimierung“ Ihres Blogs!

Ein guter Internetmarketing Texter (Copywriter) muss sich in die Rolle der Leute versetzen können, für die er Inhalte verfasst; muss die wirklichen Probleme, Sorgen und Wünsche des Publikums kennen und verstehen, für das er schreibt, denn sie spielen auch für Backlinks und Social Sharing eine gewichtige Rolle… es sind dieselben emotionalen Dinge, die Personen zum Kauf eines Produktes veranlassen, die auch den Anstoß geben können, zu dieser Seite zu linken und sie mit Freunden auf Facebook, Followers auf Twitter etc. zu teilen… auch für Leute, die das Produkt selbst nicht brauchen.

Welchen Wert hat Ihr Inhalt für meine User?” das interessiert Google.

Das Umfeld, in dem Sie sich 2015 durchsetzen müssen, besteht auf der einen Seite aus hochqualifizierten Programmierern, die bei Google am Werk sind, um immer klügere Such-Algorithmen zu entwickeln, während auf der anderen Seite Ihre Inhalte so attraktiv sein müssen, dass sie in den Social Media Networks als gut und hilfreich beurteilt und mit ‚Gefällt mir‘, Links und Traffic belohnt werden.

Auf einen Nenner gebracht…

  • Ein guter TexterIn muss heute ein Gefühl dafür entwickeln, welche Inhalte für sein Publikum so einladend sind, dass es sie weiter empfiehlt.
  • Er (sie) muss wissen, wie er seine Inhalte so optimiert, dass der Googlebot  sofort erkennt, worum es auf dieser Seite geht und wer von seinen Usern sich für diese Informationen interessiert.
  • Und er (sie) muss es verstehen, seine Texte so zu verfassen, dass sie auch konvertieren – Besucher in Kunden verwandeln – können.

Diese Fähigkeiten sind entscheidend (und daher auch hochbezahlt) für jedes Blog, das 2015 Geld verdienen möchte. Die gute Nachricht: Erfolgreiche Texte für online Marketing zu verfassen, ist kein angeborenes Talent, sondern erlernbar. Für jede(n).

Welche Rolle spielt SEO 2015
beim schreiben von Blog Posts?

Ist Suchmaschinenoptimierung nicht tot?
Das hängt davon ab, was Sie unter SEO verstehen!

Sind das…

  • Links von billigen Seiten, vollgestopft mit Keywords?
  •  Inhalte minderer Qualität mit  unnatürlichen Backlinks?
  • ‘Inhalt Farmen’ – billigen Seiten ohne Wert ?

Ist Ihre Antwort darauf JA, dann haben Sie recht; diese Form von SEO ist tot oder pfeift aus dem letzen Loch!

google seo pigonDie Panda und Penguin Algorithmus Aktualisierungen sind nämlich keineswegs das Ende in diesem Bereinigungsprozess der Suchergebnisse! Vielmehr wird Google wird auch weiterhin alles unternehmen, um dieser Art von  SEO die Luft abzudrehen – siehe Pigon Algorithmus Update für lokale Suchergebnisse.

Was aber bisher immer funktioniert hat und auch in Zukunft funktionieren wird, ist die Form von SEO, auf die der Begriff Inhalt Marketing besser passt:

  • Gute, relevante Inhalte nicht für Suchmaschinen, sondern für potentielle Kunden verfasst
  • Antworten auf Fragen, nach denen sie im Internet suchen
  • Inhalte die sich Macht von Mundpropaganda auf Social Media Seiten zu Nutze machen
  • Social Signals, die Qualität und Relevanz signalisieren
  • Fokus auf organischem Aufbau von Autorität bei einem Nischen Thema
  •  Vertrauen und Glaubwürdigkeit bei potentiellen Kunden und Google
  • Natürliche on-page Optimierung, die dem Googlebot das Auffinden und Einordnen erleichtern.

Die gute Nachricht:
Was gut für Ihr Publikum ist, das ist auch gut für Google User…

Das ist exakt die Strategie, zu derGoogle Sie ermuntert. Für Top Ranking in Google müssen  Sie nicht zum Hummingbird, Panda, Penguin, Social Graph etc. Experten werden oder sich für teures Geld ‚SEO Experten‘ in Ihr Geschäft holen!

Ihr Ziel sind nicht die Suchergebnisse, sondern der Nutzen, den ein Blog Beitrag Ihr Publikum bringt! Aber…  wenn Sie  diesen Weg korrekt und engagiert beschreiten, wäre es dumm, die Vorteile zu ignorieren, die Ihnen ein besseres Ranking in den Google Suchergebnissen bringt…

Den Zustrom hochqualifizierter Besucher – die besten, die Sie aus dem Web bekommen können.

Google schickt Ihnen die besten Besucher… den wertvollsten Traffic!

Es sind diese qualifizierten Besucher – Google User, die exakt nach dem suchen, was Sie anbieten UND die auch bereit und in der Lage sind,dafür Geld auszugeben – von denen Ihr Geschäft lebt, im Gegensatz Leuten, die nur zufällig auf Ihrer Seite landen.

Natürlich ist  auch Traffic von Social Media Seiten wir Facebook etc. wichtig, aber in erster Linie wegen der ‚Social Signals‘  für Google Top Ranking und der Emailadressen, die Sie bekommen können.

Eine aktuelle Untersuchung in den USA zeigt, dass der Wert eines durchschnittlichen Besuchers, der über Google zu einer Seite findet, mehr als 40% höher ist als Traffic von Social Networks.

Der Grund dafür ist simpel, einleuchtend und schon lange bekannt …  es geht darum, auf welcher Position auf der Zeitschiene jemand auf Ihrer Seite landet… von 0 (zufällig) bis 10 (kaufbereit)!

Es besteht ein Riesen Unterschied zwischen Leuten, die bei Google ganz gezielt nach etwas suchen und solchen, die auf Facebook mit ihren Freunden kommunizieren.

Denken Sie nur an den Unterschied in der Kaufbereitschaft!

Wenn Sie früher im Branchenverzeichnis (den gelben Seiten) nach einem Geschäft suchten, waren Sie höchstwahrscheinlich in hohem Maße kaufbereit, richtig?

Im Gegensatz dazu die Werbung im Fernsehen, die einen Film genau dann unterbrach, wenn es richtig spannend wurde (oder einen, Ihnen unbekannten MLMer, der auf einer Party mit seiner ‚tollen Geschäftsidee‘ in Ihr Gespräch mit einem Freund platzte).

Eine Studie in den USA zeigt, dass weniger als 1% der online Kaufakte ihren Ausgangspunkt bei Social Links hatten…

Oder anders formuliert, Leute die über eine Google Sucher auf Ihrer Seite landen, sind ungleich kaufmotivierter als Social Traffic – und das zählt, denn Sie wollen verkaufen… verkaufen… verkaufen…

Jemand, der gezielt nach einem Produkt oder einer Dienstleistung sucht, ist auf der Zeitschiene schon an einem sehr weit fortgeschrittenen Punkt angelangt. Findet jemand bei Ihnen die Informationen, nach denen er sucht, so ist die Chance groß, dass er Ihnen auch die Emailadresse überlässt und früher oder später bei Ihnen Kunde wird.

Inhalt Marketing gepaart mit Social Media dagegen führt primär nicht zum Abschluss, sondern zum Aufbau einer Gemeinschaft, die Ihnen langfristig beim Aufbau von Google Top Rankings von Nutzen sein kann.

Zusammenfassend… clevere Inhalt Optimierung ist der Schlüssel zu qualifizierten Besucher von Google! Falls Sie der Meinung sind, Sie brauchen keine Besucher von Google … viel Glück! Lassen Sie mich wissen, wie Ihr Geschäft läuft.

Bevor wir uns aber moderne Suchmaschinenoptimierung (SEO) näher ansehen, sollten Sie verstehen, wie Suchmaschinen arbeiten.

Wie arbeiten Suchmaschinen (Google) eigentlich?

Google ist zu einem der wichtigsten Dinge in unserem modernen Leben geworden und doch haben die meisten von uns keine Ahnung, wie dieses gewaltige Instrument eigentlich funktioniert. Ich gehe aber davon aus, dass Sie keine Lust haben, sich  nicht mit dem komplexen mathematischen Algorithmus Prozess näher zu beschäftigen, richtig?

Ok, das ist auch nicht nötig. Es reicht, wenn Sie die Grundlagen verstehen – und diese sehen wir uns jetzt näher an… drei Hauptkomponenten, die bei Google die Räder in Gang setzen und wie Sie diese so mit kleinen Portionen ‚füttern‘, dass sie Ihren Inhalt verstehen und ihn in den Suchergebnissen genau so anzeigen, wie Sie sich das vorstellen.

1. Crawling

googlebotHöchstwahrscheinlich haben Sie schon von den Suchmaschinen „Spidern“ (auch Webcrawler oder Searchbot; der bekannteste ist der Googlebot) gehört?

Kleine Computerprogramme, die unermüdlich das Web  auf der Suche nach Seiten mit Inhalten durchforsten, die sie lesen und in den Index aufnehmen können…  und dann den Links zu anderen Seiten folgen, die sie  dort vorgefunden haben.

Der Spider kehrt dann in bestimmten Zeitabständen immer wieser wieder zurück, um nach Änderungen auf den früher besuchten Seiten zu suchen. In der Praxis bedeutet das, dass Sie immer die Gelegenheit haben, die Inhalte zu modifizieren, die der Googlebot sieht und auswertet, wenn er beim nächsten Mal vorbei kommt.

Kann der Spider aus irgendeinem Grund Ihren Inhalt nicht entdecken oder versteht nicht, wovon er handelt, so kann er Ihre Seite auch nicht in den Index aufnehmen und in den Suchergebnissen anzeigen. Sauber kodierte Seiten und schnelle Ladezeiten sind wichtig.

2. Indexing

So ein Spider grast nicht nur das Web nach Inhalten ab, er speichert das Gefunden auch in einer gigantischen Datenbank. Das nennt man ‘in den Index aufnehmen’.

Das Ziel des Spiders ist es, jedes Stück Information, das er gefunden hat, zum Nutzen zukünftiger User zu speichern. Dabei versucht er auch festzustellen, wie relevant ein bestimmter Inhalt für Worte ist, die Leute verwenden, wenn sie nach etwas suchen.

3. Ranking

Suchmaschinen Ranking ist die Reihenfolge, in der die vom Spider gefunden Inhalte in den Suchergebnissen angezeigt werden. Die Technologie (der sorgsam geheim gehaltene Algorithmus) die darüber entscheidet, in welcher Reihenfolge die relevantesten Ergebnisse zu einer Suche angezeigt werden, ist der letzte, entscheidende Aspekt in diesem Prozess. Sie gibt die Regeln vor, nach denen Ihr Inhalt im Vergleich mit anderen Seiten im Hinblick auf Relevanz für eine Suchanfrage (Zufriedenheit des Users mit dem Suchergebnis) beurteilt wird,

Warum Sie Google (noch) löffelweise füttern müssen?

Seit den ersten Tagen im Web hat sich bei Suchmaschinen eine Menge getan (Google ist heute unangefochten die #1), aber selbst dieser Gigant ist (noch) nicht so weit entwickelt und ausgereift, wie Sie es vielleicht vermuten.

google fütternNicht dass Google dumm ist, sondern er ist eher wie ein kleines Kind, dem Sie Ihre Informationen so mundgerecht aufbereiten und eingeben müssen, dass es sie aufnehmen und verdauen kann.

Google kann aber heute schon viel mehr verstehen, als noch vor nicht allzu langer Zeit.

Verwenden Sie aber in einem Artikel, z.B. über ‚weiße Stiefel‘, ausschließlich Metapher, Analogien und Synonyme, aber nie die zwei Worte ‚weiße Stiefel‘ an bestimmten Stellen, so wir das weder Sie noch Google glücklich machen … Google weiß nicht genau, wo er Ihr Pamphlet einordnen soll und Sie sind frustriert, weil niemand es im Web entdeckt.

Das bedeutet aber nicht, dass Sie – wie in vergangenen Tagen – einen mit Keywords vollgestopften Artikel (Schrotthaufen) von Text zusammenstellen sollten, den niemand liest, selbst wenn er gefunden würde. Das wäre eine denkbar schlechte Idee.

Zu allererst müssen Sie etwas verfassen, was für die Leute attraktiv ist, die es finden. Erst dann denken Sie an Google und was der Googlebot noch brauchen könnte. Ihr Ziel muss immer sein, dass Leute Ihre Seiten mit der Ausdrucksweise finden, die sie bei ihrer Google Suche verwenden.

Texten für Google (onpage SEO) ist der  letzte Schritt zu Rankings in den Suchergebnissen

Kennen Sie das “last mile” Problem in der Breitband Industrie? Sie können tausende Kilometer Hochgeschwindigkeitskabel verlegt haben, die Tonnen von Daten durch das ganze Land transportieren. Ist aber das letzte Stück Verbindung zur Wohnung eines Kunden noch ein altes Kupferkabel, geht dieser Nutzen verloren.

So ist das auch mit Ihrer Webseite und Google.  Sie machen auf Ihrer Seite alles richtig, nur vergessen Sie darauf, Google auch auf die Begriffe hinzuweisen, mit denen Leute nach diesen Informationen suchen – das alte Kupferkabel statt der schnellen Verbindung

Das richtig zu machen, ist das, was man als organische, effektive  onpage SEO bezeichnet – Texte, die Google sagen, welche Worte die relevantesten für die Leute sind, die Sie erreichen möchten.

Das bedeutet nun keineswegs, dass Sie sich beim Verfassen Ihrer Texte von Beginn an voll auf eine Keyword Optimierung wie früher konzentrieren sollten, aber Sie sollten auf jeden Fall die Begriffe im Hinterkopf behalten, die Ihr Publikum bei den Fragen verwendet, zu denen es in Google nach Antworten sucht und am Ende entsprechend in Ihrem Text berücksichtigen.

Was passiert, wenn Sie diese onpage SEO ignorieren?

Dann bekommen Sie höchstwahrscheinlich ein paar unqualifizierte Besucher, doch was bringen Ihnen die? Selbst wenn Sie Ihr Geld mit PPC Werbung (AdSense etc.) verdienen, werden Sie mit diesen wenig oder gar nicht interessierten Leute kaum Geld verdienen, da sie sich sofort wieder verabschieden werden. Verkaufen Sie eigene Produkte, so war der ganze Aufwand umsonst, denn bei diesem Publikum gewinnen Sie keine Kunden.

Das Schöne von für seine Leserschaft entwickelten, attraktiven Inhalt eines Blogs ist auch die Unabhängigkeit von Google, die Sie im Laufe der Zeit durch den Aufbau Ihrer Emailliste schaffen. Selbst wenn Sie der ‚große Meister‘ nicht mehr mag (oder umgekehrt, Sie ihn nicht mehr mögen), werden auch weiterhin neue Besucher über Mundpropaganda und andere Kanäle auf Ihr Blog kommen.

Auf der anderen Seite ist es natürlich schon eine coole Sache, wenn Sie gute Inhalte für Ihre Leserschaft verfassen, dabei nicht vergessen, dem Google Spider das  Auffinden und Einordnen in den Index zu erleichtern und  Google Sie liebt.

Das ist die Strategie, um mit fokussiertem Besucher UND Google Marketing das ‚Problem der letzten Meile‘ erst gar nicht aufkommen zu lassen – den Riesen Unterschied, den das ausmacht, können Sie monatlich auf Ihrem Konto ablesen!

Lesen Sie hier weiter…

  • Traffic muß konvertieren – Besucher, die zu Kunden werden, sonst ist er wertlos!
  • Qualifizierte, kaufbereite Besucher –  5 Schlüsselelemente erfolgreicher Google Keyword Recherche?
  • Wie verfassen Sie die ‘Eckpfeiler‘ Inhalte für Ihr Blog, die Google so sehr schätzt?
  • Die zwei Riesen Vorteile von Eckpfeiler Inhalten, um sich von der Masse Ihrer Konkurrenten abzuheben?